Anzeige
Optimus Vu 2
Optimus Vu 2 (Bild: LG)

LG Optimus Vu 2: 5-Zoll-Smartphone mit neuem Stift und Drahtlosladetechnik

Optimus Vu 2
Optimus Vu 2 (Bild: LG)

Mit dem Optimus Vu 2 hat LG einen Nachfolger des ersten Optimus Vu alias Optimus LTE Tag vorgestellt. Das Android-Smartphone unterstützt Sprachtelefonie über LTE und der Akku kann drahtlos aufgeladen werden.

Das Optimus Vu 2 alias LG-F200 bringt als Nachfolger des Optimus Vu alias Optimus LTE Tag einige Neuerungen. Unverändert hat das Smartphone einen 5 Zoll großen IPS-Touchscreen im 4:3-Format mit einer Auflösung von 1.024 x 768 Pixeln. Wie auch Samsungs Galaxy-Note-Reihe kann das Optimus Vu 2 mit einem Stift bedient werden. Dem neuen Modell liegt ein überarbeiteter Stift mit einer dünneren Spitze als beim Vorgänger bei.

Anzeige
  • Optimus Vu 2 (Quelle: LG)
  • Optimus Vu 2 (Quelle: LG)
  • Optimus Vu 2 (Quelle: LG)
  • Optimus Vu 2 (Quelle: LG)
  • Optimus Vu 2 (Quelle: LG)
  • Optimus Vu 2 (Quelle: LG)
  • Optimus Vu 2 (Quelle: LG)
  • Optimus Vu 2 (Quelle: LG)
  • Optimus Vu 2 (Quelle: LG)
Optimus Vu 2 (Quelle: LG)

Als technische Besonderheit unterstützt das LG-Gerät VoLTE, also Voice over LTE, so dass Telefonate über das LTE-Netz geführt werden können. Bisher lassen sich LTE-Smartphones nicht zum Telefonieren über das LTE-Netz verwenden. Stattdessen wird für das Telefonieren in den UMTS- oder GSM-Modus gewechselt. LG machte keine näheren Angaben zu den unterstützten Mobilfunknetzen.

Optimus Vu 2 ist leichter und dicker geworden

Das Optimus Vu 2 wiegt mit 159 Gramm fast 10 Gramm weniger als das Vorgängermodell, ist aber ein ganzes Stück dicker. Der Vorgänger war mit 8,5 mm Dicke vergleichsweise flach. Das Gehäuse des neuen Modells ist 9,4 mm dick und misst ansonsten 132,2 x 85,6 mm. Damit ist es schmaler und nicht ganz so lang wie das Optimus Vu der ersten Generation.

LG hat in das Optimus Vu 2 drahtlose Ladetechnik integriert, um den Akku ohne Anstöpseln von Kabeln laden zu können. Passende drahtlose Ladestationen werden als Zubehör verkauft. Welche Drahtlosladetechnik LG hier verwendet, ist nicht bekannt. Der auswechselbare Akku soll eine Sprechzeit von rund 8 Stunden schaffen und im Bereitschaftsmodus knapp 17 Tage durchhalten. In welchem Mobilfunkmodus diese Werte erreicht werden, ist nicht bekannt.

2 GByte RAM im Optimus Vu 2

LG hat in das Optimus Vu 2 Qualcomms Snapdragon S4 Plus integriert. Der Dual-Core-Prozessor läuft mit einer Taktrate von 1,5 GHz. Auch im Vorgänger kam schon ein Dual-Core-Prozessor mit 1,5 GHz zum Einsatz. Verdoppelt wurde der Arbeitsspeicher, der nun bei 2 GByte liegt. Unverändert blieb die Kamerabestückung. Weiterhin gibt es auf der Rückseite eine 8-Megapixel-Kamera und eine 1,3-Megapixel-Kamera auf der Displayseite.

Zu den weiteren Ausstattungsdetails zählen Dual-Band-WLAN nach 802.11a/b/g/n, Bluetooth 4.0 sowie DLNA-Unterstützung und ein NFC-Chip ist integriert. Ausgeliefert wird das Optimus Vu 2 noch mit dem veralteten Android 4.0.x alias Ice Cream Sandwich. Derzeit ist nicht bekannt, ob das Gerät ein Update auf Android 4.1 alias Jelly Bean bekommen wird.

In Korea kommt das Optimus Vu 2 zum Preis von 966.900 Won auf den Markt. Umgerechnet sind das 860 Euro, womit das Gerät preislich in der Oberklasse angesiedelt ist. Wann das Optimus Vu 2 nach Deutschland kommt, ist nicht bekannt.


eye home zur Startseite
Anonymer Nutzer 27. Sep 2012

Damit zu telefonieren dürfte auch bei Frauen albern aussehen.

Gustaav 27. Sep 2012

5" sind purer Schwachsinn bei Handys. Was soll damit verbessert werden? Websiten im...

thorben 27. Sep 2012

lumia und xperia... um mal 2 zu nennen das ativ s von samsung ist zum beispiel auch...

Tom01 27. Sep 2012

Wieso kommen andauernd Android-Geräte mit veralteten Versionen auf den Markt und können...

rafterman 27. Sep 2012

kein text



Anzeige

Stellenmarkt
  1. Deutsche Telekom AG, Bonn
  2. über Hanseatisches Personalkontor Hamburg, Kiel
  3. HELUKABEL GmbH, Hemmingen
  4. Deutsche Telekom AG, Leinfelden-Echterdingen


Anzeige
Hardware-Angebote
  1. nur 649,90€

Folgen Sie uns
       


  1. Kabelnetz

    Großflächige Störung bei Vodafone

  2. Google

    Nächste Android-Version heißt Nougat

  3. Pleurobot

    Bewegungen verstehen mit einem Robo-Salamander

  4. Überwachung

    Google sammelt Telefonprotokolle von Android-Geräten

  5. Fritzbox

    AVM veröffentlicht FAQ zur Routerfreiheit

  6. Wertschöpfungslücke

    Musiker beschweren sich bei EU-Kommission über Youtube

  7. Vodafone und Ericsson

    Prototyp eines 5G-Netzes in Deutschland

  8. Slim

    Hinweise auf schlanke Playstation 4

  9. Wasserwaagen-App

    Android-Trojaner im Play Store installiert ungewollt Apps

  10. Datenrate

    Telekom und M-Net gewinnen Connect-Festnetztest



Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Anzeige
Wireless-HDMI im Test: Achtung Signalstörung!
Wireless-HDMI im Test
Achtung Signalstörung!
  1. Die Woche im Video E3, Oneplus Three und Apple ohne X

Rust: Ist die neue Programmiersprache besser?
Rust
Ist die neue Programmiersprache besser?
  1. Fraunhofer SIT Volksverschlüsselung startet ohne Quellcode
  2. Microsoft Plattformübergreifendes .Net Core erscheint in Version 1.0
  3. Oracle-Anwältin nach Niederlage "Google hat die GPL getötet"

Mikko Hypponen: "Microsoft ist nicht mehr scheiße"
Mikko Hypponen
"Microsoft ist nicht mehr scheiße"

  1. Re: Hotline? Ein Ansagetext könnte schon vielen...

    motzerator | 04:19

  2. Re: Spaß mit Logitech

    LinuxMcBook | 04:16

  3. Re: Namenswahl für Android O

    LinuxMcBook | 03:33

  4. Re: Echt wichtige Nachricht...

    xMarwyc | 02:44

  5. Re: An alle die wegen PCI nun verunsichert sind

    xMarwyc | 02:42


  1. 22:47

  2. 19:06

  3. 18:38

  4. 17:19

  5. 16:19

  6. 16:04

  7. 15:58

  8. 15:21


  1. Themen
  2. A
  3. B
  4. C
  5. D
  6. E
  7. F
  8. G
  9. H
  10. I
  11. J
  12. K
  13. L
  14. M
  15. N
  16. O
  17. P
  18. Q
  19. R
  20. S
  21. T
  22. U
  23. V
  24. W
  25. X
  26. Y
  27. Z
  28. #
 
    •  / 
    Zum Artikel