Anzeige
Das gebogene OLED im 55EA9800
Das gebogene OLED im 55EA9800 (Bild: LG)

LG 55EA9800 Gebogener OLED-Fernseher mit 55 Zoll ist serienreif

Das erste TV-Gerät mit OLED-Technik und gebogener Schirmfläche steht kurz vor dem Marktstart. In Korea nimmt LG bereits Vorbestellungen entgegen, auch international soll das Gerät auf den Markt kommen.

Anzeige

Nach fünf Jahren Entwicklungsarbeit kommt LGs Modell 55EA9800 bald auf den Markt. Das Unternehmen hat den 55-Zoll-Fernseher, der auf der Unterhaltungselektronikmesse CES 2013 bereits gezeigt wurde, nun in Korea angekündigt. Ab sofort nimmt LG in seinem Heimatland Vorbestellungen entgegen, das Gerät kostet umgerechnet rund 10.400 Euro. Das ist ein deutlicher Aufpreis gegenüber LGs erstem 55-Zoll-OLED, das zum Marktstart Anfang 2013 rund 7.800 Euro gekostet hat.

  • Der LG 55EA9800 auf einem Pressefoto von LG.
  • Drei der OLED-TVs links, rechts ein einzelner. (Bilder: LG)
Drei der OLED-TVs links, rechts ein einzelner. (Bilder: LG)

Das gebogene Gerät mit der Modellnummer 55EA9800 soll den Betrachter besser ins Geschehen auf dem Bildschirm ziehen, weil der Abstand jeder Stelle der Bildfläche zum Auge gleich ist. LG zieht hier den Vergleich zu Imax-Kinos, die auf eine gebogene Leinwand setzen. Da LG aber den Radius der Biegung noch nicht verrät, ist nicht abzuschätzen, wie der optimale Betrachtungsabstand ausfällt.

Das Unternehmen zeigt auf seinen Pressefotos auch eine Aufstellung von drei 55EA9800, die dank der sehr schmalen Rahmen fast wie ein durchgehendes Display wirken. Solche Installationen könnten sich beispielsweise für Telepräsenzsysteme eignen. Für den festen Einbau des Fernsehers spricht auch, dass er nur 4,3 Millimeter dick ist und nur 17 Kilogramm wiegt. Das geringe Gewicht hat LG durch ein mit Carbon verstärktes Gehäuse erreicht.

WRGB und Folienlautsprecher

Full-HD-Auflösung und 3D-Tauglichkeit für den 55EA9800 hatte LG bereits auf der CES bestätigt, zur weiteren Ausstattung etwa mit Smart-TV-Funktionen, Tunern und Schnittstellen hält sich das Unternehmen noch bedeckt. Das OLED-Display selbst arbeitet aber wie bei anderen LG-Geräten mit WRGB-Technik, bei der ein zusätzliches Weißpixel zum Einsatz kommt. Das soll den Kontrast und die Farbtreue steigern. Außerdem hat LG nach eigenen Angaben besonders konstruierte Folienlautsprecher an der Unterkante und in der Rückseite des Fernsehers eingebaut.

Im Mai 2013 soll der 55EA9800 in Korea ausgeliefert werden. Ein Verkauf in anderen Ländern ist vorgesehen und soll LG zufolge "in den kommenden Monaten" erfolgen.


eye home zur Startseite
jillbear 02. Mai 2013

ich hab mir n LG genommen weil es wie du es nennst passives 3d (polarisation) hat. zum...

TheUltimateStar 01. Mai 2013

Was für ein Unfug, aber sie können davon nicht einfach nicht lassen. Wer kauft denn...

Hotohori 30. Apr 2013

Eben, Manche erwarten immer direkt als erstes Modell das rundum perfekte Gerät... zum...

Hotohori 30. Apr 2013

Was für eine Weisheit... wie kann man etwas vermissen, dass man nicht kennt?

Endwickler 30. Apr 2013

Vielleicht stellt Nordkora ja so manchem seine Downloads zur Verfügung. .-) http://www.n...

Kommentieren



Anzeige

  1. Account Director Digital / Etat-Direktor (m/w)
    CELLULAR GmbH, Hamburg
  2. IT-Security Engineer (m/w)
    Haufe Gruppe, Freiburg im Breisgau
  3. Agile Coach (m/w)
    gutefrage.net GmbH, München
  4. Testingenieur/in
    Bosch Thermotechnik GmbH, Lollar

Detailsuche



Anzeige

Folgen Sie uns
       


  1. Second Life

    Eine Mauer für Bernie

  2. Infinite Warfare

    Mit Call of Duty ins All

  3. Trips

    Neue App von Google soll das Reisen erleichtern

  4. Viele Rücksendungen

    Amazon-Prime-Kunde erhält Kontensperrung

  5. Gardena Smart Garden im Test

    Plug and Spray mit Hindernissen

  6. Klassiker

    Markenschutz für Amiga abgelaufen

  7. Standards der Industrie 4.0

    Eine neue Sprache für Maschinen

  8. 2-in-1

    Asus zeigt neues Transformer Book

  9. Yomo

    Sparkassen wollen Smartphone-Bank gründen

  10. Emojis

    Weg mit dem Krönchen



Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Anzeige
Snowden: Natural Born Knüller
Snowden
Natural Born Knüller
  1. NSA-Affäre BND-Chef Schindler muss offenbar gehen
  2. Panama-Papers 2,6 TByte Daten zu dubiosen Offshore-Firmen
  3. ZDFInfo am Karfreitag Atari, Chaos Computer Club und Killerspiele

Cloudready im Test: Ein altes Gerät günstig zum Chromebook machen
Cloudready im Test
Ein altes Gerät günstig zum Chromebook machen
  1. Acer-Portfolio 2016 Vom 200-Hz-Curved-Display bis zum 15-Watt-passiv-Detachable

Das Flüstern der Alten Götter im Test: Düstere Evolution
Das Flüstern der Alten Götter im Test
Düstere Evolution
  1. E-Sports ESL schließt Team Youporn aus
  2. Blizzard Hearthstone-Cheat-Tools verteilen Malware
  3. Blizzard Hearthstone sperrt alte Karten im neuen Standardmodus

  1. Re: Gerade wenn man Kinder hat, passiert das nicht

    |=H | 14:20

  2. Re: Ein Schritt weiter zum gläsernen Google-Nutzer.

    Bouncy | 14:19

  3. Re: Wann wollen Mädchen endlich Baggerfaherin, ...

    gaym0r | 14:19

  4. Re: Hat jemand von euch Kinder?

    Schnarchnase | 14:19

  5. Lobbyismus vs Gleichberechtigung

    ubuntu_user | 14:19


  1. 14:00

  2. 13:47

  3. 13:09

  4. 12:23

  5. 12:03

  6. 11:37

  7. 11:17

  8. 10:54


  1. Themen
  2. A
  3. B
  4. C
  5. D
  6. E
  7. F
  8. G
  9. H
  10. I
  11. J
  12. K
  13. L
  14. M
  15. N
  16. O
  17. P
  18. Q
  19. R
  20. S
  21. T
  22. U
  23. V
  24. W
  25. X
  26. Y
  27. Z
  28. #
 
    •  / 
    Zum Artikel