Level 5: Sega verklagt "Professor Layton"-Studio auf 8 Millionen Euro
Inazuma Eleven (Bild: Level 5)

Level 5 Sega verklagt "Professor Layton"-Studio auf 8 Millionen Euro

Der japanische Konzern Sega klagt gegen das Entwicklerstudio Level 5 (Professor Layton) wegen angeblicher Patentverletzungen in der Spielserie Inazuma Eleven. Es geht um umgerechnet über 8 Millionen Euro.

Anzeige

Patentklagen in Millionenhöhe gibt es nicht nur unter Smartphone- und Tabletherstellern, sondern gelegentlich auch unter Spielestudios. Jetzt hat der japanische Publisher Sega das ebenfalls aus Japan stammende Entwicklerstudio Level 5 verklagt. Die Firma ist hierzulande vor allem für die "Professor Layton"-Serie bekannt. Sie hat aber auch die vor allem in Asien beliebte Fun-Fußball-Reihe Inazuma Eleven entwickelt.

Darin hat sie nach Auffassung von Sega zwei Patente auf eine Finger- und Stylus-Steuerung verletzt, mit der die Titel auf dem 3DS gespielt werden. Sega fordert laut Siliconera.com Schadensersatz in Höhe von rund 900 Millionen Yen (rund 8,4 Millionen Euro) und einen Verkaufsstopp für die acht betroffenen Spiele.


Anonymer Nutzer 12. Dez 2012

Richtig, daran erkennt wieder mal so schön den totalen Schwachsinn der Patentierung von...

DerJochen 12. Dez 2012

Sie rechnen sicher nur damit sich aussergerichtlich zu einigen. Ansonsten braucht SEGA...

/mecki78 12. Dez 2012

Trotzdem bleibt es Unfug. Müsste jedes Spiel gänzlich andere Gesten nutzen als jedes...

Kommentieren



Anzeige

  1. Senior Consultant (m/w) SAP SuccessFactors
    metafinanz Informationssysteme GmbH, München
  2. Web-Entwickler (m/w)
    PROJECT PI Immobilien AG, Nürnberg
  3. Softwareentwickler (m/w)
    ZF Friedrichshafen AG, Passau
  4. IT-Systemadministrator (m/w)
    AKDB, Würzburg

 

Detailsuche


Folgen Sie uns
       


  1. Verbraucherzentrale

    Auf Schreiben wegen Rundfunkbeitrag reagieren

  2. Filmstreaming

    Erste Preise für Netflix Deutschland sichtbar

  3. Alone in the Dark

    Atari setzt auf doppelten Horror

  4. LMDE

    Linux Mint wechselt zu Debian Stable neben Ubuntu

  5. Preisvergleich

    Ergebnisse in Preissuchmaschinen nicht zuverlässig

  6. Akoya P2213T

    Medion stellt Windows-Convertible für 400 Euro vor

  7. Hacker

    Lizard Squad offenbar verhaftet

  8. Lennart Poettering

    Systemd und Btrfs statt Linux-Distributionen mit Paketen

  9. Dircrypt

    Ransomware liefert Schlüssel mit

  10. Wegen Computerabstürzen

    Nasa will Speicher eines Marsroboters neu formatieren



Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de



Benq FHD Wireless Kit im Test: Full-HD bequem drahtlos durchs halbe Haus funken
Benq FHD Wireless Kit im Test
Full-HD bequem drahtlos durchs halbe Haus funken
  1. Project Ara Rockchip und Toshiba in Googles modularem Smartphone
  2. Google und Linaro Android-Fork für Modulsmartphone Ara

Alma und E-ELT: Auf den Spuren der Superteleskope
Alma und E-ELT
Auf den Spuren der Superteleskope
  1. Saturn Mit dem Enterprise-Warpcore Planeten erforschen
  2. Urknall Waren die Spuren des Urknalls nur Staubmuster?
  3. Astronomie Auf der Suche nach außerirdischer Luftverschmutzung

Test Infamous First Light: Neonbunter Actionspaß
Test Infamous First Light
Neonbunter Actionspaß
  1. Infamous Erweiterung First Light leuchtet Ende August 2014

    •  / 
    Zum Artikel