Lenovo Ideatab A3000 7-Zoll-Tablet mit Android und UMTS für 200 Euro

Lenovo bringt eine Reihe neuer Android-Tablets im Einsteiger- und Mittelklassebereich auf den deutschen Markt. Mit dabei ist das Ideatab A3000, das für 200 Euro mit Quad-Core-Prozessor und UMTS-Modem erscheint. Als Betriebssystem ist Android 4.2 installiert.

Anzeige

Die neuen Ideatabs A3000, A1000 und S6000 können ab sofort im deutschen Onlinehandel bestellt werden. Bei Notebooksbilliger.de sind die Geräte jetzt gelistet, die Auslieferung erfolgt voraussichtlich im Sommer 2013. Bei dem Onlinehändler sind auch die vollständigen Spezifikationen und erste Preise aufgelistet.

  • Das Tablet kommt in einer UMTS- und einer Nur-WLAN-Variante. (Bild: Lenovo)
  • Im Inneren arbeitet ein Quad-Core-Prozessor mit einer Taktrate von 1,2 GHz. (Bild: Lenovo)
  • Das Ideatab A1000 hat einen Dual-Core-Prozessor mit einer Taktrate von 1 GHz. (Bild: Lenovo)
  • Das neue Ideatab A3000 von Lenovo (Bild: Lenovo)
  • Das Android-Tablet hat einen 7 Zoll großen Bildschirm. (Bild: Lenovo)
Das neue Ideatab A3000 von Lenovo (Bild: Lenovo)

Ideatab A3000 mit UMTS-Modem

Das A3000 hat ein 7 Zoll großes Display mit einer Auflösung von 1.024 x 600 Pixeln. Dies entspricht einer Pixeldichte von 169 ppi. Das Nexus 7 hat im Vergleich dazu 216 ppi. Das A3000 kann für 200 Euro bestellt werden.

Im Inneren des Tablets arbeitet ein MTK8389-Quad-Core-Prozessor von Mediatek, der mit 1,2 GHz getaktet ist. Der Arbeitsspeicher ist 1 GByte groß, der Flash-Speicher hat eine Größe von 16 GByte. Ein Steckplatz für Micro-SD-Speicherkarten ist vorhanden.

Das A3000 unterstützt WLAN nach 802.11b/g/n, außerdem ist ein UMTS-Modem für die Frequenzen 900, 1.800 und 1.900 MHz eingebaut. Bluetooth läuft in der Version 4.0, ein GPS-Modul ist ebenfalls eingebaut. Auf der Rückseite des Tablets befindet sich eine 5-Megapixel-Kamera, eine Frontkamera für Videotelefonie mit 0,3 Megapixeln hat das Gerät ebenfalls.

Die Abmessungen des A3000 betragen 194 x 120 x 11 mm, das Tablet ist 339 Gramm schwer. Damit ist es etwas kürzer und etwas dicker als das Nexus 7 von Google, das in etwa gleich viel wiegt. Die Laufzeit des Akkus mit einer Nennladung von 3.500 mAh wird im Datenblatt bei Notebooksbilliger.de mit bis zu 8 Stunden angegeben. Wie dieser Wert gemessen wurde, ist nicht bekannt.

Ideatab A1000 als günstiges Einsteigertablet

Das A1000 ist ein Einsteigertablet mit 7-Zoll-Bildschirm und einer Auflösung von 1.024 x 600 Pixeln. Damit hat es die gleiche Pixeldichte von 169 ppi wie das A300. Der Preis beträgt 150 Euro.

Im A1000 arbeitet ein Mediatek-MTK8317-Dual-Core-Prozessor mit einer maximalen Taktrate von 1 GHz. Auch hier beträgt die Größe des Arbeitsspeichers 1 GByte, der Flash-Speicher ist wie beim A3000 16 GByte groß. Ein Steckplatz für Micro-SD-Karten ist ebenfalls vorhanden.

Kein UMTS-Modem, Kamera nur auf der Vorderseite 

SoniX 11. Mai 2013

Ich habe ein Lenovo Thinkpad E130. Gekauft weil alle die Lenovo Qualität in den Himmel...

MartinJakub 11. Mai 2013

ja, die anderen in china hergestellten Tablets: Samsung, Apple, HTC, etc. pp.

Moe479 03. Mai 2013

ich komme mit 1980x1080px auf nem 24" gut zurecht, daneben hab ich noch nen alten...

hellfire79 03. Mai 2013

..ist ja ganz nett, aber ein Cortex A7 ?! .. o.O .. nee, echt nicht .. und ich hatte mich...

Kommentieren



Anzeige

  1. Bauingenieur / Bauingenieurin - Baubetrieb
    Ed. Züblin AG, Stuttgart
  2. .NET Entwickler (m/w) Sales Systems
    TUI Deutschland GmbH, Hannover
  3. IT-Projektmanager (m/w) Systemgestaltung im Arbeitsgebiet Fahrzeugeinplanung / Programmplanung
    Daimler AG, Sindelfingen
  4. IT-Systemadministrator/-in
    MEDIVERBUND AG, Stuttgart

 

Detailsuche


Folgen Sie uns
       


  1. Printoo

    Arduino kannste jetzt knicken

  2. Cloud-Dienste

    Streem verspricht unbegrenzten Speicherplatz

  3. Streaming

    HBO-Serien für US-Kunden von Amazon Prime

  4. Theo de Raadt

    OpenSSL ist nicht reparierbar

  5. Xplore XC6 DMSR

    Blendend hell und hart im Nehmen

  6. Programmiersprache

    Go 1.3 kommt für Solaris, Plan 9 und NaCL

  7. Arin

    IPv4-Adressen in Nordamerika nähern sich dem Ende

  8. Flappy 48

    Zahlen statt Vögel

  9. Port 32764

    Netgear will angebliche Router-Lücke schließen

  10. Darknet

    Grams - eine Suchmaschine für Drogen



Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Anzeige
First-Person-Walker: Wie viel Gameplay braucht ein Spiel?
First-Person-Walker
Wie viel Gameplay braucht ein Spiel?

Walking-Simulator-Spiele nennen sie die einen, experimentelle Spiele die anderen. Rainer Sigl hat einen neuen Begriff für das junge Genre der atmosphärisch dichten Indie-Games erfunden: First-Person-Walker - Spiele aus der Ich-Perspektive mit wenig Gameplay.

  1. A Maze 2014 Tanzen mit der Perfect Woman
  2. Festival A Maze Ist das noch Indie?
  3. Test Cut The Rope 2 für Android Grün, knuddlig und hungrig nach Geld

Techniktagebuch auf Tumblr: "Das Scheitern ist viel interessanter"
Techniktagebuch auf Tumblr
"Das Scheitern ist viel interessanter"

Im Techniktagebuch schreiben zwei Dutzend Autoren über den Alltag mit Computern, Handys und anderen Geräten. Im Gespräch mit Golem.de erläutert die Initiatorin Kathrin Passig, warum nicht jeder Artikel eine Pointe und nicht jeder Autor ein hohe Technikkompetenz haben muss.


Ubuntu 14.04 LTS im Test: Canonical in der Konvergenz-Falle
Ubuntu 14.04 LTS im Test
Canonical in der Konvergenz-Falle

Ubuntu soll künftig auch auf Tablets und PCs laufen, weshalb die Entwicklung des Unity-Desktops derzeit offenbar feststeckt. Die wenigen neuen Funktionen könnten gut für die lange Support-Dauer sein, zeigen aber auch einige interne Probleme auf.

  1. Canonical Ubuntu One wird beendet
  2. Canonical Mir in Ubuntu abermals verschoben
  3. Trusty Tahr Erste Beta der Ubuntu-Derivate verfügbar

    •  / 
    Zum Artikel