Abo
  • Services:
Anzeige
Google: Französische Sprache wird an Bedeutung verlieren.
Google: Französische Sprache wird an Bedeutung verlieren. (Bild: Reuters)

Leistungsschutz: Google will französische Medien nicht mehr verlinken

Google: Französische Sprache wird an Bedeutung verlieren.
Google: Französische Sprache wird an Bedeutung verlieren. (Bild: Reuters)

In einem Brief an Mitglieder der französischen Regierung hat sich Google gegen die Pläne zu einem Leistungsschutz gewandt. Sollte es eingeführt werden, will Google nicht mehr auf französische Websites verlinken.

Falls Frankreich ein Leistungsschutzrecht einführt, will Google französische Medien ausschließen. Das geht aus einem Brief von Google Frankreich an mehrere Mitglieder des Kabinetts hervor.

Anzeige

In Frankreich wird derzeit ein Gesetz zum Leistungsschutz vorbereitet, das dem deutschen vergleichbar ist. Die französischen Verlage beschweren sich darüber, wenn bei Google in den Suchergebnissen kurze Auszüge aus Artikeln erscheinen, neben denen Werbung eingeblendet wird. Die Verlage verlangen einen Anteil an diesen Werbeeinnahmen.

Gesetz bedroht Googles Existenz

Das lehnt Google hingegen ab. Ein Leistungsschutzgesetz bedrohe Googles Existenz, erklärte das Unternehmen. Sollte es eingeführt werden, sähe sich Google gezwungen, künftig nicht mehr auf französische Seiten zu verlinken.

Das aber schade letztlich den Verlagen, argumentiert Google: Über die Google-Seiten werden jeden Monat vier Milliarden Zugriffe auf die Seiten französischer Medien generiert, eine Milliarde davon über Google News, wo es keine Werbung gebe. Google eröffne Verlagen jede Minute 100.000 Möglichkeiten, mit Lesern in Verbindung zu treten und über Werbung oder zahlungspflichtige Inhalte Geld zu verdienen.

Ein solches Gesetz schade aber auch Frankreich: Werde deutlich weniger auf französische Seiten verlinkt, verlören die französische Presse und die französische Sprache an Bedeutung - zugunsten von Websites aus dem angelsächsischen Sprachraum, wo es solche Einschränkungen nicht gebe. Der Schutz der Sprache genießt in Frankreich hohes Ansehen.


eye home zur Startseite
swissmess 28. Okt 2012

Ist denn das Telefonbuch ohne Nummern interessant? ? Um mal bei dem Vergleich zu...

Ben Dover 23. Okt 2012

Da gäbs doch ne einfache Lösung: Google setzt keine Werbung bei den Suchergebnissen mehr...

Parodontose 22. Okt 2012

In Russland hat Google gegenüber Yandex auch das nachsehen. Es darf also erwartet...

Charles Marlow 22. Okt 2012

Die einzige Lektion, die die begreifen.

__destruct() 20. Okt 2012

Falsch. Da werden gerade Gesetze entworfen, die das Internet und den Kapitalismus an ein...



Anzeige

Stellenmarkt
  1. MCE Bank GmbH, Flörsheim
  2. IABG Industrieanlagen-Betriebsgesellschaft mbH, Ottobrunn bei München
  3. ProSales Europe Media GmbH, Berlin
  4. expert AG, Langenhagen


Anzeige
Top-Angebote
  1. umgerechnet ca. 170,19€ inkl. Versand (Vergleichspreis: 267,79€)
  2. 44,99€
  3. (u. a. Ronaldo Blu-ray 9,97€, Mia san Champions Blu-ray 7,97€)

Folgen Sie uns
       


  1. Für Werbezwecke

    Whatsapp teilt alle Telefonnummern mit Facebook

  2. Domino's

    Die Pizza kommt per Lieferdrohne

  3. IT-Support

    Nasa verzichtet auf Tausende Updates durch HP Enterprise

  4. BGH-Antrag

    Opposition will NSA-Ausschuss zur Ladung Snowdens zwingen

  5. Kollaborationsserver

    Nextcloud 10 verbessert Server-Administration

  6. Exo-Planet

    Der Planet von Proxima Centauri

  7. Microsoft

    Windows 10 Enterprise kommt als Abo

  8. Umwelthilfe

    Handel ignoriert Rücknahmepflicht von Elektrogeräten

  9. 25 Jahre Linux

    Besichtigungstour zu den skurrilsten Linux-Distributionen

  10. Softrobotik

    Oktopus-Roboter wird mit Gas angetrieben



Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Anzeige
Xfel: Riesenkamera nimmt Filme von Atomen auf
Xfel
Riesenkamera nimmt Filme von Atomen auf
  1. US Air Force Modifikation der Ionosphäre soll Funk verbessern
  2. Teilchenbeschleuniger Mögliches neues Boson weist auf fünfte Fundamentalkraft hin
  3. Materialforschung Glas wechselt zwischen durchsichtig und schwarz

Deus Ex Mankind Divided im Test: Der Agent aus dem Hardwarelabor
Deus Ex Mankind Divided im Test
Der Agent aus dem Hardwarelabor
  1. Summit Ridge AMDs Zen-Chip ist so schnell wie Intels 1.000-Euro-Core-i7
  2. Doom Denuvo schützt offenbar nicht mehr
  3. Deus Ex angespielt Eine Steuerung für fast jeden Agenten

Avegant Glyph aufgesetzt: Echtes Kopfkino
Avegant Glyph aufgesetzt
Echtes Kopfkino

  1. Re: Wer nicht Telegram nutzt

    Koto | 22:07

  2. Re: Falsch

    t3st3rst3st | 22:06

  3. Re: Linux für 2,5 Milliarden $

    tomatentee | 22:04

  4. Als ob die nicht eine Hütte hätten

    logged_in | 22:03

  5. Re: Wird Zeit zu wechseln

    D.Cent | 21:55


  1. 15:54

  2. 15:34

  3. 15:08

  4. 14:26

  5. 13:31

  6. 13:22

  7. 13:00

  8. 12:45


  1. Themen
  2. A
  3. B
  4. C
  5. D
  6. E
  7. F
  8. G
  9. H
  10. I
  11. J
  12. K
  13. L
  14. M
  15. N
  16. O
  17. P
  18. Q
  19. R
  20. S
  21. T
  22. U
  23. V
  24. W
  25. X
  26. Y
  27. Z
  28. #
 
    •  / 
    Zum Artikel