Amazon-Lager in Leipzig
Amazon-Lager in Leipzig (Bild: Fabrizio Bensch/Reuters)

Leipzig Große Mehrheit für Streik bei Amazon Deutschland

Bei Amazon in Leipzig sind 97 Prozent der Verdi-Mitglieder für Streik. Nun wird der Arbeitskampf konkret geplant. Die Lagerarbeiter wollen einen Tariflohn und Urlaubs- und Weihnachtsgeld.

Anzeige

Die Verdi-Mitglieder bei Amazon in Leipzig haben mit großer Mehrheit für einen Streik gestimmt. Wie die Gewerkschaft am 5. April 2013 berichtet, haben sich 97 Prozent der Mitglieder für Kampfmaßnahmen entschieden. Dies sei "ein sehr eindeutiges Votum für die Entschlossenheit der Beschäftigten bei Amazon", sagte Verdi-Verhandlungsführer Jörg Lauenroth-Mago.

"Schon vergangenen Dienstag, als wir die Mitglieder direkt vor dem Betrieb befragt haben, gab es eine gute Beteiligung und eine große Aktionsbereitschaft zur Durchsetzung unserer Forderung nach Tarifverhandlungen und einem Tarifabschluss. In den vergangenen Tagen hatten dann die restlichen Mitglieder Gelegenheit, sich an der Urabstimmung zu beteiligen."

Im Amazon-Logistikzentrum in Leipzig gab es beim Beginn der Urabstimmung rund 520 Verdi-Mitglieder. "Seitdem gibt es zahlreiche Neueintritte", sagte Lauenroth-Mago Golem.de.

An der Urabstimmung konnten sich wegen Urlaub oder Krankheit zuerst nur 300 Mitglieder beteiligen. Rund 150 Gewerkschaftler wurden deswegen angeschrieben. Bei Amazon Leipzig sind rund 1.200 Festangestellte und 800 Befristete beschäftigt. Verstärkt würden derzeit wieder viele Leiharbeiter eingestellt.

"Wenn die Geschäftsführung von Amazon auch dieses Zeichen nicht verstehen will, dann läuft alles auf einen Streik bei Amazon in Leipzig hinaus", so Lauenroth-Mago. Nun werde die konkrete Streikplanung eingeleitet. Armin Cossmann, Geschäftsführer und Regionsmanager bei Amazon Leipzig, erklärte bisher: "Wir sehen keine Möglichkeit, mit Verdi Tarifverhandlungen zu führen."

Verdi fordert den Abschluss eines Tarifvertrages wie im Einzel- und Versandhandel in Sachsen. Es soll ein tarifliches Urlaubs- und Weihnachtsgeld, Nachtzuschläge ab 20 Uhr und eine Lohnuntergrenze von 10,66 Euro pro Stunde für alle vereinbart werden. Nach einem Jahr soll es eine Erhöhung auf 11,39 Euro geben.

Der Einstiegslohn beträgt aktuell 9,30 Euro, nach zwei Jahren werden 10,57 Euro gezahlt. Weihnachts- und Urlaubsgeld gibt es nicht, Nachtarbeitszuschläge erst ab Mitternacht. Bisher gibt es in keinem deutschen Amazon-Standort einen Tarifvertrag.


Th3Dan 08. Apr 2013

Naja ich meine was erwartest du? Soll jetzt für jede Person die irgendwo in Deutschland...

TeslaTraX 07. Apr 2013

Ne, soll wohl lieber per Steuergeld über die Arge subventioniert werden *kopfschüttel...

TeslaTraX 07. Apr 2013

Aber streiken können faktisch eh nur Menschen die einer Gewerkschaft angehören, daher...

Anonymouse 07. Apr 2013

Und was verstehst du unter "verdient"? Was muss denn jemand tun, um sich das verdient zu...

ichbinhierzumfl... 05. Apr 2013

... mein paket kommt nicht pünktlich ;)

Kommentieren



Anzeige

  1. IT-Komponentenverantwortlich- e/r für das Security Information und Event Management System (SIEM)
    Landeshauptstadt München, München
  2. Prozessmanager (m/w)
    Reverse Logistics GmbH, Dornach Raum München
  3. IT-Manager (m/w) Custom Backoffice Software
    Media-Saturn IT Services GmbH, Ingolstadt
  4. Business Intelligence und DWH Consultant (m/w)
    ilum:e informatik ag, Mainz

 

Detailsuche


Spiele-Angebote
  1. VORBESTELLBAR: Tales of Zestiria (PS4)
    43,79€ (Vorbesteller-Preisgarantie) - Release 16.10.
  2. The Elder Scrolls V: Skyrim Legendary Edition [PC Code - Steam]
    12,95€
  3. VORBESTELLBAR: Star Wars Battlefront (PC/PS4/Xbox One)
    ab 59,99€ (Vorbesteller-Preisgarantie) - Release 19.11.

 

Weitere Angebote


Folgen Sie uns
       


  1. Frankreich

    Telefon-Headsets beim Autofahren und Fahrradfahren verboten

  2. Telekom

    Technische Umstellung führt zu Problemen bei Entertain

  3. Fairy Lights

    Holographisches Display aus Laser zum Anfassen

  4. Java-Rechtsstreit

    Google verliert vor oberstem US-Gericht

  5. Internet 16

    Preiserhöhung bei Tele Columbus auch bei neuen Verträgen

  6. Medienaufsicht

    Kabel Deutschland begrüßt Recht auf HbbTV-Ausfilterung

  7. Oculus Rift

    Hardware-Mod von Microsoft verbessert Optik

  8. Pebble Time im Test

    Nicht besonders smart, aber watch

  9. Einkommen

    Apple-Praktikanten verdienen 80.000 Dollar im Jahr

  10. Elektrorennen

    Nelson Piquet jr. wird erster Meister der Formel E



Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de



PGP: Hochsicher, kaum genutzt, völlig veraltet
PGP
Hochsicher, kaum genutzt, völlig veraltet
  1. OpenPGP Facebook verschlüsselt E-Mails
  2. Geheimhaltung IT-Experten wollen die NSA austricksen
  3. Security Wie Google Android sicher macht

Unity: "Inzwischen entstehen viele tolle Spiele ohne Programmierer"
Unity
"Inzwischen entstehen viele tolle Spiele ohne Programmierer"
  1. Unity Technologies 56.289 Engine-Tests in einer Nacht
  2. Engine Unity 5.1 mit neuer Rendering-Pipeline für Virtual Reality
  3. Microsoft Hololens setzt auf die Unity-Engine

Urheberrecht: Die Panoramafreiheit ist bedroht
Urheberrecht
Die Panoramafreiheit ist bedroht
  1. EU-Urheberrecht Wikipedia fürchtet Abschaffung der Panoramafreiheit
  2. Experten Filesharing-Urteil des Bundesgerichtshofs für Musikindustrie
  3. Privatkopie Österreich will Downloads von illegalen Quellen verbieten

  1. Gibt es wirklich Leute, die dafür bezahlen?

    daydreamer42 | 01:01

  2. Drakonischer Unsinn!

    daydreamer42 | 00:58

  3. Re: So ein Unsinn.

    Opferwurst | 00:54

  4. Re: Schädlich für die Netzhaut?

    Poison Nuke | 00:54

  5. Re: Recycling

    cpt.dirk | 00:53


  1. 23:43

  2. 20:04

  3. 18:55

  4. 17:27

  5. 17:02

  6. 15:45

  7. 15:28

  8. 12:08


  1. Themen
  2. A
  3. B
  4. C
  5. D
  6. E
  7. F
  8. G
  9. H
  10. I
  11. J
  12. K
  13. L
  14. M
  15. N
  16. O
  17. P
  18. Q
  19. R
  20. S
  21. T
  22. U
  23. V
  24. W
  25. X
  26. Y
  27. Z
  28. #
 
    •  / 
    Zum Artikel