Amazon-Lager in Leipzig
Amazon-Lager in Leipzig (Bild: Fabrizio Bensch/Reuters)

Leipzig Große Mehrheit für Streik bei Amazon Deutschland

Bei Amazon in Leipzig sind 97 Prozent der Verdi-Mitglieder für Streik. Nun wird der Arbeitskampf konkret geplant. Die Lagerarbeiter wollen einen Tariflohn und Urlaubs- und Weihnachtsgeld.

Anzeige

Die Verdi-Mitglieder bei Amazon in Leipzig haben mit großer Mehrheit für einen Streik gestimmt. Wie die Gewerkschaft am 5. April 2013 berichtet, haben sich 97 Prozent der Mitglieder für Kampfmaßnahmen entschieden. Dies sei "ein sehr eindeutiges Votum für die Entschlossenheit der Beschäftigten bei Amazon", sagte Verdi-Verhandlungsführer Jörg Lauenroth-Mago.

"Schon vergangenen Dienstag, als wir die Mitglieder direkt vor dem Betrieb befragt haben, gab es eine gute Beteiligung und eine große Aktionsbereitschaft zur Durchsetzung unserer Forderung nach Tarifverhandlungen und einem Tarifabschluss. In den vergangenen Tagen hatten dann die restlichen Mitglieder Gelegenheit, sich an der Urabstimmung zu beteiligen."

Im Amazon-Logistikzentrum in Leipzig gab es beim Beginn der Urabstimmung rund 520 Verdi-Mitglieder. "Seitdem gibt es zahlreiche Neueintritte", sagte Lauenroth-Mago Golem.de.

An der Urabstimmung konnten sich wegen Urlaub oder Krankheit zuerst nur 300 Mitglieder beteiligen. Rund 150 Gewerkschaftler wurden deswegen angeschrieben. Bei Amazon Leipzig sind rund 1.200 Festangestellte und 800 Befristete beschäftigt. Verstärkt würden derzeit wieder viele Leiharbeiter eingestellt.

"Wenn die Geschäftsführung von Amazon auch dieses Zeichen nicht verstehen will, dann läuft alles auf einen Streik bei Amazon in Leipzig hinaus", so Lauenroth-Mago. Nun werde die konkrete Streikplanung eingeleitet. Armin Cossmann, Geschäftsführer und Regionsmanager bei Amazon Leipzig, erklärte bisher: "Wir sehen keine Möglichkeit, mit Verdi Tarifverhandlungen zu führen."

Verdi fordert den Abschluss eines Tarifvertrages wie im Einzel- und Versandhandel in Sachsen. Es soll ein tarifliches Urlaubs- und Weihnachtsgeld, Nachtzuschläge ab 20 Uhr und eine Lohnuntergrenze von 10,66 Euro pro Stunde für alle vereinbart werden. Nach einem Jahr soll es eine Erhöhung auf 11,39 Euro geben.

Der Einstiegslohn beträgt aktuell 9,30 Euro, nach zwei Jahren werden 10,57 Euro gezahlt. Weihnachts- und Urlaubsgeld gibt es nicht, Nachtarbeitszuschläge erst ab Mitternacht. Bisher gibt es in keinem deutschen Amazon-Standort einen Tarifvertrag.


Th3Dan 08. Apr 2013

Naja ich meine was erwartest du? Soll jetzt für jede Person die irgendwo in Deutschland...

TeslaTraX 07. Apr 2013

Ne, soll wohl lieber per Steuergeld über die Arge subventioniert werden *kopfschüttel...

TeslaTraX 07. Apr 2013

Aber streiken können faktisch eh nur Menschen die einer Gewerkschaft angehören, daher...

Anonymouse 07. Apr 2013

Und was verstehst du unter "verdient"? Was muss denn jemand tun, um sich das verdient zu...

ichbinhierzumfl... 05. Apr 2013

... mein paket kommt nicht pünktlich ;)

Kommentieren



Anzeige

  1. Softwarearchitektinnen / Softwarearchitekten
    Fraunhofer-Institut für Intelligente Analyse- und Informationssysteme IAIS, Sankt Augustin
  2. Projectmanager SAP AA & MM International Business (m/w), SDM-1
    Deutsche Telekom Accounting GmbH, Bonn
  3. Senior-Manager (m/w) Quality mit Schwerpunkt Prozessoptimierung
    PAUL HARTMANN AG, Heidenheim
  4. Prozessmanager E-Commerce / Data Analyst (m/w)
    Home Shopping Europe GmbH, Ismaning Raum München

 

Detailsuche


Top-Angebote
  1. VORBESTELLBAR: Until Dawn Extended Edition PS4
    69,95€
  2. TIPP: Alien - Jubiläums Collection - 35 Jahre [Blu-ray]
    20,99€
  3. VORBESTELLBAR: Until Dawn Special Edition PS4
    79,95€

 

Weitere Angebote


Folgen Sie uns
       


  1. NSA-Affäre

    Merkel wohl über Probleme mit No-Spy-Abkommen informiert

  2. Sexting und Slices

    Snapchat will an die Börse

  3. Microsoft Research

    Lokales Rendern spart Bandbreite beim Spiele-Streaming

  4. Fehler in aktueller iOS-Version

    Spezielle Zeichenfolge verursacht iPhone-Neustart

  5. Streaming

    EU-Untersuchung gegen Netflix und Amazon

  6. Google

    Jedes Jahr eine neue Android-Hauptversion

  7. US-Steuerbehörde

    Hunderttausend Konten kompromittiert

  8. Teststrecke

    Hyperloop wird in Kalifornien gebaut

  9. Surreal Vision

    Oculus VR kauft Spezialisten für gemischte Realität

  10. Microsoft

    Cortana kommt auf Android und iOS



Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de



BND-Affäre: Keine Frage der Ehre
BND-Affäre
Keine Frage der Ehre
  1. Freedom Act US-Senat lehnt Gesetz zur NSA-Reform ab
  2. BND-Chef Schindler "Wir sind abhängig von der NSA"
  3. BND-Metadatensuche "Die Nadel im Heuhaufen ist zerbrochen"

Macbook 12 im Test: Einsamer USB-Port sucht passende Partner
Macbook 12 im Test
Einsamer USB-Port sucht passende Partner
  1. Apple Store Apple erhöht Hardwarepreise
  2. Workaround Macbook 12 kann bei Erstinstallation hängen bleiben
  3. Hydradock Elf Ports für das Macbook 12

Parrot Bebop im Test: Die Einstiegsdrohne
Parrot Bebop im Test
Die Einstiegsdrohne
  1. Sprite Fliegende Thermoskanne als Kameradrohne
  2. Hycopter Wasserstoffdrohne soll vier Stunden fliegen
  3. Drohne Der Origami-Copter aus der Schweiz

  1. Re: Im ernst? 67 Milliarden USD für 640 Kilometer?

    munk86 | 11:40

  2. Re: Wozu Spiele Streamen?

    dabbes | 11:40

  3. Re: Fliegen in der Stadt/am Stadtrand ist damit...

    Sebbi | 11:40

  4. Re: Faulheit der Entwickler

    Garius | 11:39

  5. Re: und windows phone ?

    gadthrawn | 11:38


  1. 11:39

  2. 11:30

  3. 11:20

  4. 11:18

  5. 10:35

  6. 10:28

  7. 09:51

  8. 09:42


  1. Themen
  2. A
  3. B
  4. C
  5. D
  6. E
  7. F
  8. G
  9. H
  10. I
  11. J
  12. K
  13. L
  14. M
  15. N
  16. O
  17. P
  18. Q
  19. R
  20. S
  21. T
  22. U
  23. V
  24. W
  25. X
  26. Y
  27. Z
  28. #
 
    •  / 
    Zum Artikel