Lego und Co.: Free Universal Construction Kit schafft Verbindungen
Verbindet Lego und andere Baukastensysteme: Free Universal Construction Kit (Bild: F.A.T. Lab/Sy-Lab)

Lego und Co. Free Universal Construction Kit schafft Verbindungen

Das Versprechen von Rapid Prototyping, Gegenstände kreativ selbst zu erschaffen, haben F.A.T. Lab und Sy-Lab erfüllt. Sie haben Verbindungsstücke konstruiert, die verschiedene Baukastensysteme miteinander verbinden. Der Nutzer kann die Teile selbst mit dem 3D-Drucker aufbauen.

Anzeige

Lego, Lego Duplo, Fischer Technik - alles schicke Bausteine, mit denen sich unterschiedliche Konstruktionen bauen lassen. Nur: Sie sind untereinander nicht kompatibel. Jedes System bleibt für sich. Das wollen die Organisationen Free Art and Technology Lab (F.A.T. Lab) und Sy-Lab ändern: Sie haben Verbindungsstücke für verschiedene Baukastensysteme geschaffen.

Free Universal Construction Kit heißt der Satz von Bauteilen, der zehn verschiedene Systeme miteinander kompatibel macht, darunter Lego und Lego Duplo, Fischer Technik, der Zahnradbaukasten Gears! Gears! Gears! oder das Stecksystem Krinkles.

  • Free Universal Construction Kit verbindet... (Foto: F.A.T. Lab, Sy-Lab/CC BY-NC-SA)
  • ...  verschiedene Baukastensysteme, ...  (Foto: F.A.T. Lab, Sy-Lab/CC BY-NC-SA)
  • ... die vorher inkompatibel waren. (Foto: F.A.T. Lab, Sy-Lab/CC BY-NC-SA)
  • Teile für Lego... (Foto: F.A.T. Lab, Sy-Lab/CC BY-NC-SA)
  • ... oder Gears! Gears! Gears! (Foto: F.A.T. Lab, Sy-Lab/CC BY-NC-SA)
  • Optische Vermessung der Verbindungen (Foto: F.A.T. Lab, Sy-Lab/CC BY-NC-SA)
Free Universal Construction Kit verbindet... (Foto: F.A.T. Lab, Sy-Lab/CC BY-NC-SA)

Knapp 80 dieser Verbindungsstücke umfasst der Satz. Kaufen kann man diesen allerdings nicht: F.A.T. Lab und Sy-Lab stellen die Teile als Satz von 3D-Dateien zur Verfügung. Der Nutzer kann die Daten kostenlos herunterladen und auf einem beliebigen 3D-Drucker selbst herstellen.


teleborian 22. Mär 2012

STL ist doch aber das Format, das nachher aussieht, als ob man ein Objekt aus Dreiecken...

Esquilax 21. Mär 2012

Ok, Danke. Aber das ist dann vermutlich auch ein professionelles Gerät und nicht ein...

lala1 21. Mär 2012

Ja aber du weißt - heutzutage wird erstmal vor Gericht festgestellt ob was und ob was...

Zaphod 20. Mär 2012

ist zwar über 30 jahre her aber ich glaub das ging auch nur in eine richtung oder? also...

kojote 20. Mär 2012

Oh, Danke Kris für die Blumen. Im Moment (noch in letzter Prototypen Phase) ist die...

Kommentieren



Anzeige

  1. Abteilungsleiter/in
    Robert Bosch GmbH, Renningen
  2. Java-Anwendungsentwickler / -innen
    Deutsche Bundesbank, Frankfurt am Main
  3. Projektleiter Software Standardisierung (m/w) Schwerpunkt Fördertechnik
    Dürr Systems GmbH, Bietigheim-Bissingen
  4. Business Analyst SAP (m/w)
    CSL Behring GmbH, Marburg

 

Detailsuche


Folgen Sie uns
       


  1. iPad Air 2 im Test

    Toll, aber kein Muss

  2. Nocomentator

    Filterkiste blendet Sportkommentare aus

  3. Gameworks

    Nvidia rollt den Rasen aus

  4. Rolling-Release

    Opensuse Factory und Tumbleweed werden zusammengeführt

  5. Project Ara

    Google will nicht nur das Smartphone neu erfinden

  6. Wildstar

    NC Soft entlässt Mitarbeiter

  7. Mozilla

    Einfache Web-Apps auf dem Smartphone erstellen

  8. Civ Beyond Earth Benchmark

    Schneller, ohne Mikroruckler und geringere Latenz mit Mantle

  9. Allview X2 Soul mini

    Sehr dünnes Smartphone im Alu-Gehäuse für 200 Euro

  10. Toybox Turbos

    Codemasters veranstaltet Rennen auf dem Frühstückstisch



Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de



Spacelift: Der Fahrstuhl zu den Sternen
Spacelift
Der Fahrstuhl zu den Sternen
  1. Raumfahrt Mondrover Andy liefert Bilder für Oculus Rift
  2. Geheimmission im All Militärdrohne X-37B nach Langzeiteinsatz gelandet
  3. Raumfahrt Indische Sonde Mangalyaan erreicht den Mars

3D-Druck ausprobiert: Internetausdrucker 4.0
3D-Druck ausprobiert
Internetausdrucker 4.0
  1. Niedriger Schmelzpunkt 3D-Drucken mit metallischer Tinte
  2. Deltadrucker Magna Japanisches Unternehmen zeigt Riesen-3D-Drucker
  3. 3D-Technologie US-Armee will Sprengköpfe drucken

Qubes OS angeschaut: Abschottung bringt mehr Sicherheit
Qubes OS angeschaut
Abschottung bringt mehr Sicherheit

    •  / 
    Zum Artikel