Abo
  • Services:
Anzeige
Music Drop: beim Drucken zuschauen
Music Drop: beim Drucken zuschauen (Bild: Left Field Labs)

Left Field Labs Music Drop, die Spieldose aus dem 3D-Drucker

Eine Spieldose zum Selbermachen bietet das kalifornische Unternehmen Left Field Labs an: Der Nutzer erzeugt auf einer Website eine kleine Melodie für eine Spieldose, deren Komponenten mit dem 3D-Drucker hergestellt werden.

Anzeige

Jeder kennt die Spieldosen, die in Andenkenläden gerne Touristen feilgeboten werden. Ab sofort sind die Käufer nicht mehr auf Melodien wie den Donauwalzer oder Die kleine Nachtmusik angewiesen: Sie können Spieldosen selbst gestalten - mit einer Melodie ihrer Wahl.

Music Drop heißt die etwas unkonventionell geformte Musikmaschine, die das kalifornische Unternehmen Left Field Labs entworfen hat. Die Spieldose ist - wie der Name schon sagt - tropfenförmig und besteht, bis auf die Tonzungen, auch nicht aus Metall, sondern aus Kunststoff.

Scheibe statt Walze

Statt der üblichen Walze hat der Musiktropfen eine Scheibe wie eine Platten-Spieldose. Die Zapfen an der Walze hätten den Tonzungen aus Metall nicht lange standgehalten, schreiben die Entwickler. Deshalb hätten sie die Platte gewählt. Doch auch die Kunststoffzapfen dürften die Zungen mit der Zeit abschleifen.

Die Tonscheibe kann jeder Nutzer selbst kreieren: Auf der Bestell-Website erwartet ihn eine Matrix - vergleichbar dem Tenori-on. Auf ihr kann er durch Anklicken der Felder eine kurze Melodie komponieren, die dann auf Platte gebannt wird.

Wenige Komponenten

Die Platte wird, wie die anderen Komponenten auch, auf dem 3D-Drucker hergestellt. Dabei kann sogar zugeschaut werden. Viele Teile sind es ohnehin nicht, die gebaut werden müssen: das Gehäuse, das halb offen ist und gleichzeitig als Resonanzkörper dient, die Platte und die Achse, auf der sie sitzt, und schließlich die Kurbel.

Die Teile werden zusammengesetzt und der Kamm mit den Tonzungen eingeschraubt - und fertig ist die individuelle Spieldose. Es gibt sie in den Farben Blau, Rot und Violett.


eye home zur Startseite
Fleder 16. Jan 2014

Hier könnte man auch wieder das Flattr Thema ansprechen. Für runtergeratterte Texte gibt...

Lebostein 16. Jan 2014

... dass so eine Belanglosigkeit hier einen Artikel wert ist!!! Die Idee ist weder neu...



Anzeige

Stellenmarkt
  1. Media-Saturn IT Services GmbH, Ingolstadt
  2. Geberit Verwaltungs GmbH, Pfullendorf
  3. über Robert Half Technology, Hamburg
  4. Busch Dienste GmbH, Maulburg


Anzeige
Top-Angebote
  1. 110,00€
  2. 599,00€

Folgen Sie uns
       


  1. Fitbit

    Ausatmen mit dem Charge 2

  2. Sony

    Playstation 4 Slim bietet 5-GHz-WLAN

  3. Exploits

    Treiber der Android-Hersteller verursachen Kernel-Lücken

  4. Nike+

    Social-Media-Wirrwarr statt "Just do it"

  5. OxygenOS vs. Cyanogenmod im Test

    Ein Oneplus Three, zwei Systeme

  6. ProSiebenSat.1

    Sechs neue Apps mit kostenlosem Live-Streaming

  7. Raumfahrt

    Juno überfliegt Jupiter in geringer Distanz

  8. Epic Loot

    Ubisoft schließt sechs größere Free-to-Play-Spiele

  9. Smart Home

    Philips-Hue-Bewegungsmelder und neue Leuchten angekündigt

  10. Multirotor G4

    DLRG setzt auf Drohne zur Personensuche im Wasser



Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Anzeige
Galaxy Note 7 im Test: Schaut dir in die Augen, Kleine/r/s!
Galaxy Note 7 im Test
Schaut dir in die Augen, Kleine/r/s!
  1. Samsung Display des Galaxy Note 7 ist offenbar nicht kratzfest
  2. PM1643 & PM1735 Samsung zeigt V-NAND v4 und drei Rekord-SSDs
  3. Gear IconX im Test Anderthalb Stunden Trainingsspaß

Xfel: Riesenkamera nimmt Filme von Atomen auf
Xfel
Riesenkamera nimmt Filme von Atomen auf
  1. US Air Force Modifikation der Ionosphäre soll Funk verbessern
  2. Teilchenbeschleuniger Mögliches neues Boson weist auf fünfte Fundamentalkraft hin
  3. Materialforschung Glas wechselt zwischen durchsichtig und schwarz

Deus Ex Mankind Divided im Test: Der Agent aus dem Hardwarelabor
Deus Ex Mankind Divided im Test
Der Agent aus dem Hardwarelabor
  1. Summit Ridge AMDs Zen-Chip ist so schnell wie Intels 1.000-Euro-Core-i7
  2. Doom Denuvo schützt offenbar nicht mehr
  3. Deus Ex angespielt Eine Steuerung für fast jeden Agenten

  1. Re: Proprietäre Treiber sollten per Lizenz...

    Thaodan | 19:33

  2. Re: Sony Funksingnale

    onkeldieter | 19:33

  3. Re: "Fernsehen" ist doch Schnee von gestern

    Legacyleader | 19:33

  4. Feedback zu CM13 auf dem OnePlus3

    MichaelE1000 | 19:25

  5. Re: Hue: Nett, aber teuer und mit langfristigen...

    Bautz | 19:19


  1. 18:16

  2. 16:26

  3. 14:08

  4. 12:30

  5. 12:02

  6. 12:00

  7. 11:39

  8. 10:22


  1. Themen
  2. A
  3. B
  4. C
  5. D
  6. E
  7. F
  8. G
  9. H
  10. I
  11. J
  12. K
  13. L
  14. M
  15. N
  16. O
  17. P
  18. Q
  19. R
  20. S
  21. T
  22. U
  23. V
  24. W
  25. X
  26. Y
  27. Z
  28. #
 
    •  / 
    Zum Artikel