Abo
  • Services:
Anzeige
Lauri Love vor einer Gerichtsverhandlung
Lauri Love vor einer Gerichtsverhandlung (Bild: Carl Court/Getty Images)

Lauri Love: Love gegen die Vereinigten Staaten von Amerika

Lauri Love vor einer Gerichtsverhandlung
Lauri Love vor einer Gerichtsverhandlung (Bild: Carl Court/Getty Images)

Der Anonymous-Aktivist und Hacker Lauri Love soll an die USA ausgeliefert werden. Dort drohen ihm wegen des unberechtigten Veränderns von Webseiten und Hacking fast 100 Jahre Haft. Wenn wir Lauri nicht retten können, können wir uns auch nicht selbst retten, warnen Aktivisten.

Der britische Hacker Lauri Love kämpft derzeit mit den britischen Gerichten und dem US-Justizsystem gegen die Auslieferung an die USA. Love wird beschuldigt, sich in die Systeme der Nasa, die US-Zentralbank Federal Reserve, die US-Armee und die Umweltbehörde gehackt zu haben. Gegen Love liegen gleich drei Auslieferungsanträge vor, ihm soll wegen Verstößen gegen den repressiven Computer Fraud and Abuse Act (CFAA) der Prozess gemacht werden. Konkret geht es wohl um die Beteiligung an der Anonymous-Operation "Last Resort" im Jahr 2013, wie Unterstützer und Lauri Love selbst auf dem Chaos Communication Congress 33C3 in Hamburg berichteten.

Anzeige

Love war bereits für mehrere Monate in einem britischen Gefängnis, wurde aber aus Mangel an Beweisen auf Bewährung auf freien Fuß gesetzt. Nach Ablauf der Bewährungsfrist wurde er erneut vorläufig festgenommen und ist derzeit gegen Kaution auf freiem Fuß. Seine Anwälte von der Courage Foundation kritisieren, dass bis heute keine stichhaltigen Beweise gegen ihn vorgelegt worden seien.

In Großbritannien sollte Love im Laufe des Verfahrens die Passwörter für seine beschlagnahmten Geräte herausgeben, er weigerte sich aber. Dafür kann in Großbritannien eine Strafe von bis zu zwei Jahren verhängt werden. Die noch größere Gefahr würde aber wohl nach einer erfolgreichen Auslieferung an die USA drohen.

Der CFAA wird häufig gegen Hacker eingesetzt

Der Computer Fraud and Abuse Act wird in den USA immer wieder genutzt, um drastische Haftstrafen für Hacker zu fordern. Die Whistleblowerin Chelsea Manning wurde unter anderem deshalb verurteilt, weil sie das Kommandozeilentool wget "irregulär" genutzt haben soll, um Dokumente herunterzuladen. Auch gegen den Hacker und Aktivisten Aaron Swartz wurde nach dem Computer Fraud and Abuse Act ermittelt, ihm hätte ebenfalls eine lange Haftstrafe gedroht. Swartz nahm sich vor einer möglichen Verurteilung das Leben.

Rache für Aaron

Love war im Jahr 2013 in verschiedene Aktivitäten des zivilen Ungehorsams im Rahmen von Anonymous und dem Lulzsec-Kollektiv involviert. Im Rahmen der Operation wurden unter anderem die privaten Daten zahlreicher Banker auf unberechtigt veränderten Seiten von US-Regierungsbehörden - per sogenanntem Defacement. Damit sollte der Tod des Netzaktivisten Aaron Swartz gerächt werden. Nach Angaben der Aktivisten hat die US-Regierung bislang keine Beweise für die Vorwürfe vorgelegt.

Lauri Love leidet seit vielen Jahren an Depressionen, außerdem wurde bei ihm das Asperger-Syndrom diagnostiziert. Seine Unterstützer argumentieren, dass er in den USA kein adäquates Unterstützungssystem vorfinde und eine große Gefahr bestehe, dass Love sich das Leben nehmen werde. Tatsächlich wurde der Whistleblowerin Chelsea Manning nach einem Suizidversuch keine medizinische Behandlung, sondern eine weitere Verschärfung der ohnehin harschen Haftbedingungen im Militärgefängnis zuteil.

'Wenn wir Lauri nicht retten, können wir uns nicht retten' 

eye home zur Startseite
Lügenbold 18. Jan 2017

Studier Jura und wühl nicht selektiv im StGB, das bringt nur Unfug hervor ;-) § 145d StGB...

Themenstart

bombinho 13. Jan 2017

Nunja, bis jetzt gilt immer noch "Im Zweifel fuer den Angeklagten.". Wenn ich mich nicht...

Themenstart

luarix 10. Jan 2017

Strafen von bis zu 100 Jahren Haft für derartige Taten sind eines zivilisierten Landes...

Themenstart

slemme 10. Jan 2017

Da kann ich dir nur zustimmen, was da seit 9/11 alles möglich ist, ist teilweise doch...

Themenstart

zilti 09. Jan 2017

Hast du den Artikel überhaupt gelesen?

Themenstart

Kommentieren



Anzeige

Stellenmarkt
  1. B/E Aerospace Fischer GmbH, Landshut
  2. Schaeffler Technologies AG & Co. KG, Herzogenaurach
  3. Vodafone Kabel Deutschland GmbH, Unterföhring bei München
  4. cbb-Software GmbH, Braunschweig, Wolfsburg


Anzeige
Top-Angebote
  1. 189,00€ + 4,99€ Versand (Vergleichspreis 224€)
  2. (ohne Prime bzw. unter 29€-Einkauf zzgl. 3€ Versand)

Folgen Sie uns
       

Anzeige
Whitepaper
  1. Mit digitalen Workflows Geschäftsprozesse agiler machen
  2. Praxiseinsatz, Nutzen und Grenzen von Hadoop und Data Lakes
  3. Kritische Bereiche der IT-Sicherheit in Unternehmen


  1. Delid Die Mate 2

    Prozessoren köpfen leichter gemacht

  2. Rückzieher

    Assange will nun doch nicht in die USA

  3. Oracle

    Critical-Patch-Update schließt 270 Sicherheitslücken

  4. Android 7.0

    Samsung verteilt Nougat-Update für S7-Modelle

  5. Forcepoint

    Carbanak nutzt Google-Dienste für Malware-Hosting

  6. Fabric

    Google kauft Twitters App-Werkzeuge mit Milliarden Nutzern

  7. D-Link

    Büro-Switch mit PoE-Passthrough - aber wenig Anschlüssen

  8. Flash und Reader

    Adobe liefert XSS-Lücke als Sicherheitsupdate

  9. GW4 und Mont-Blanc-Projekt

    In Europa entstehen zwei ARM-Supercomputer

  10. Kabelnetz

    Vodafone stellt Bayern auf 1 GBit/s um



Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Anzeige
Glasfaser: Nun hängt die Kabel doch endlich auf!
Glasfaser
Nun hängt die Kabel doch endlich auf!
  1. Fake News Für Facebook wird es hässlich
  2. Nach Angriff auf Telekom Mit dem Strafrecht Router ins Terrorcamp schicken oder so
  3. Soziales Netzwerk Facebook wird auch Instagram kaputt machen

Western Digital Pidrive im Test: Festplatte am Raspberry Pi leicht gemacht
Western Digital Pidrive im Test
Festplatte am Raspberry Pi leicht gemacht
  1. Sopine A64 Weiterer Bastelrechner im Speicherriegel-Format erscheint
  2. Bootcode Freie Firmware für Raspberry Pi startet Linux-Kernel
  3. Raspberry Pi Compute Module 3 ist verfügbar

Autonomes Fahren: Wenn die Strecke dem Zug ein Telegramm schickt
Autonomes Fahren
Wenn die Strecke dem Zug ein Telegramm schickt
  1. Fahrgastverband "WLAN im Zug funktioniert ordentlich"
  2. Deutsche Bahn WLAN im ICE wird kostenlos
  3. Mobilfunk Telekom baut LTE an Regionalbahnstrecken aus

  1. Re: Netflix internationaler als Amazon?

    Squirrelchen | 22:14

  2. Re: "Sentence Commuted" IST NICHT GLEICH PARDON

    ske (Golem.de) | 22:12

  3. Re: Golem.de emails in den BND Leaks

    Majin23 | 22:11

  4. Re: Adobe - Die Fabrik der Sicherheitslücken

    DetlevCM | 22:10

  5. Re: Da wird wohl die Serien-Qualität auf "Gute...

    Squirrelchen | 22:09


  1. 18:28

  2. 18:07

  3. 17:51

  4. 16:55

  5. 16:19

  6. 15:57

  7. 15:31

  8. 15:21


  1. Themen
  2. A
  3. B
  4. C
  5. D
  6. E
  7. F
  8. G
  9. H
  10. I
  11. J
  12. K
  13. L
  14. M
  15. N
  16. O
  17. P
  18. Q
  19. R
  20. S
  21. T
  22. U
  23. V
  24. W
  25. X
  26. Y
  27. Z
  28. #
 
    •  / 
    Zum Artikel