Laserkamera für 3D-Scans aus einem Kilometer Distanz
Laserkamera für 3D-Scans aus einem Kilometer Distanz (Bild: Uni Heriot-Watt)

Laserkamera 3D-Fotos aus einem Kilometer Entfernung

Ein Forscherteam der Universität Heriot-Watt in Edinburgh hat eine Laserkamera entwickelt, die extrem präzise 3D-Daten aus Distanzen von bis zu einem Kilometer erfassen kann. Dabei werden ein Infrarotlaser und ein sehr empfindlicher Sensor in der Kamera eingesetzt.

Anzeige

Die Laserkamera der Forscher von der Uni Heriot-Watt nimmt 3D-Daten von Objekten auf, die sich auch in sehr großer Entfernung befinden können. Die Distanz kann bis zu einen Kilometer betragen. Die Technik funktioniert deshalb auf so große Entfernung, weil statt sichtbaren Lichts ein Infrarotlaser mit einer Wellenlänge von 1.560 Nanometern zur Beleuchtung des Objekts verwendet wird.

  • Ergebnisse des Laserscans (Bild: Uni Heriot-Watt  Edinburgh)
Ergebnisse des Laserscans (Bild: Uni Heriot-Watt Edinburgh)

Das zurückgeworfene Licht wird von einem hochempflindlichen Sensor aufgefangen, der einzelne Photonen erkennen kann. Dabei wird festgestellt, wie lange es dauerte, bis das Licht zurückkam und so die Distanz errechnet. Dadurch entsteht ein 3D-Scan des aufgenommenen Objekts. Die Genauigkeit soll im Millimeterbereich liegen.

Vornehmlich sollen mit dem System Objekte wie Fahrzeuge gescannt werden können. Mit einigen Modifikationen in der Software könnten auch deren Richtung und Geschwindigkeit erfasst werden, so Professor Gerald Buller von der Heriot-Watt University.

Bei Aufnahmen von unbekleideten Körperoberflächen funktioniert das System allerdings nicht besonders gut. Aufgrund dieser Einschränkung ist der praktische Nutzen dieser Kameratechnik außerhalb von Spezialanwendungen im militärischen und zivilen Aufklärungs- und Vermessungsbereich fraglich.

Forscher Aongus McCarthy ist sich jedoch sicher, dass die Entfernung, in der die 3D-Scans angefertigt werden können, in den kommenden Jahren verzehnfacht werden kann. Auch eine tragbare Version des Systems soll bis dahin entwickelt worden sein.


ThadMiller 18. Apr 2013

Gute Frage. Kann auch sein das nur die Entfernungsunterschiede so präzise sind, die...

SaSi 12. Apr 2013

aber die Ordnungsämter werden sich die finger lecken: 10 x Strafzettel, da auf einem...

pu 12. Apr 2013

Thanks very much! There is quite a rivalty between HWU and UoE just to let you know...

Gamma Ray Burst 12. Apr 2013

Eine ideale Welt gibt es nicht. An der Hypothese der idealen Welt sind ganze...

sh4itan 12. Apr 2013

Ernsthaft? Hast du dir das Bild nicht angesehen? Der Laser ist für Oberflächenscans...

Kommentieren



Anzeige

  1. Junior BI- / Datenbankspezialist (m/w)
    UVEX WINTER HOLDING GmbH & Co. KG, Fürth
  2. Informatiker (m/w)
    Universitätsmedizin der Johannes Gutenberg-Universität Mainz, Mainz
  3. Mitarbeiter (m/w) IT Service Desk First / Second Level
    Heide-Park Soltau GmbH, Soltau
  4. IT-Projektmitarbeiter (m/w)
    Fachhochschule Südwestfalen, Hagen

 

Detailsuche


Spiele-Angebote
  1. Vorbestell-Aktion: Batman: Arkham Knight
    Vorbesteller erhalten gratis einen Bonus-Code für die Harley Quinn Challenge-Maps
  2. Bloodborne [PlayStation 4]
    59,00€
  3. Games-Downloads: Angebote der Woche

 

Weitere Angebote


Folgen Sie uns
       


  1. Xbox One

    Firmware-Update bringt Sprachnachrichten auf die Konsole

  2. Elektromobilitätsgesetz

    Bundesrat gibt Elektroautos mehr Freiheiten

  3. 2160p60

    Youtube startet fordernde 60-fps-Videos in scharfem 4K

  4. Nuclide

    Facebook stellt quelloffene IDE vor

  5. Test Borderlands Handsome Collection

    Pandora und Mond etwas schöner

  6. Net-a-Porter

    Amazon soll vor 2-Milliarden-Dollar-Übernahme stehen

  7. Fire TV mit neuer Firmware im Test

    Streaming-Box wird vielfältiger

  8. Knights Landing

    Die Xeon Phi beherbergt Intels bisher größten Chip

  9. Volker Kauder

    Mehr deutsche Teststrecken für selbstfahrende Autos gefordert

  10. Wearable

    Smartwatch Olio soll vor Benachrichtigungsflut schützen



Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de



Mini-Business-Rechner im Test: Erweiterbar, sparsam und trotzdem schön klein
Mini-Business-Rechner im Test
Erweiterbar, sparsam und trotzdem schön klein
  1. Shuttle DS57U Passiver Mini-PC mit Broadwell und zwei seriellen Com-Ports
  2. Broadwell-Mini-PC Gigabytes Brix ist noch kompakter als Intels NUC
  3. Mouse Box Ein Mini-PC in der Maus

Openstack: Viele brauchen es, keiner versteht es - wir erklären es
Openstack
Viele brauchen es, keiner versteht es - wir erklären es
  1. Cebit 2015 Das Open Source Forum debattiert über Limux

Raspberry Pi 2: Die Feierabend-Maschine
Raspberry Pi 2
Die Feierabend-Maschine
  1. GCHQ Bastelnde Spione bauen Raspberry-Pi-Cluster
  2. Raspberry Pi 2 Fotografieren nur ohne Blitz
  3. Internet der Dinge Windows 10 läuft kostenlos auf dem Raspberry Pi 2

  1. Re: Apple baut es, Hater meinen gabs schon...

    das_mav | 06:07

  2. Re: Das alte Trackpad

    gasm | 06:04

  3. Re: Gekauft, getestet, für mittelmäßig befunden

    Blitze | 06:03

  4. Re: Warum VP9?

    tibrob | 05:36

  5. Re: Kommt es nur mir so vor oder ist die...

    tibrob | 05:32


  1. 17:09

  2. 15:52

  3. 15:22

  4. 14:24

  5. 14:00

  6. 13:45

  7. 13:44

  8. 13:05


  1. Themen
  2. A
  3. B
  4. C
  5. D
  6. E
  7. F
  8. G
  9. H
  10. I
  11. J
  12. K
  13. L
  14. M
  15. N
  16. O
  17. P
  18. Q
  19. R
  20. S
  21. T
  22. U
  23. V
  24. W
  25. X
  26. Y
  27. Z
  28. #
 
    •  / 
    Zum Artikel