HP-Laserdrucker: Hitze zum Be- und Entdrucken
HP-Laserdrucker: Hitze zum Be- und Entdrucken (Bild: HP)

Laserdrucker Britische Forscher entdrucken Papier

Britische Forscher haben eine Methode entwickelt, mit einem Laserdrucker bedrucktes Papier wiederzuverwenden: Mit Hilfe eines Lasers verdampfen sie den Toner und können das Papier wiederverwenden.

Anzeige

Der Bleistift ist ein praktisches Schreib- und Zeichengerät: Ein falscher Strich oder Buchstabe kann einfach ausradiert werden. Bei anderen Schreibern ist das Entfernen schon schwieriger. Ein Blatt, das mit einem Laserdrucker bedruckt wurde, ist ein Fall für das Recycling. Bald vielleicht nicht mehr: Britische Wissenschaftler haben ein Verfahren entwickelt, um Papier zu entdrucken.

Das Konzept sieht vor, den vom Laserdrucker aufgebrachten Toner zu löschen und so das Papier wiederzuverwenden. Das Ablösen geschieht - wie das Aufbringen - durch Hitze. Das müsse allerdings schnell geschehen, um das Papier nicht zu schädigen, erklären die Forscher um Julian Allwood und David Leal-Ayala von der britischen Traditionsuniversität in Cambridge.

Laser verdampft Toner

Die Forscher setzen Pulse von grünem Laserlicht mit einer Wellenlänge von 532 Nanometern ein, um den Toner zu verdampfen. Die Faser des Papiers sind dafür praktisch durchsichtig. Der Toner hingegen absorbiert das Laserlicht und verdampft. Um zu verhindern, dass sich der Toner zu sehr erhitzt und Wärme an das Papier abgibt, sind die Laserpulse sehr kurz. Vier Nanosekunden reichten aus, um gedruckte Buchstaben und Zeichen vom Papier zu entfernen, schreiben die Forscher in der Fachzeitschrift Proceedings Of The Royal Society A.

Die Forscher hätten verschiedene Anordnungen ausprobiert und das Papier anschließend jeweils unter dem Rasterelektronenmikroskop untersucht sowie mechanische, chemische und Farbanalysen durchgeführt. Bei den Tests setzten sie Standarddruckerpapier von Canon ein, das mit Toner von Hewlett-Packard bedruckt war.

Fünf Mal be- und entdrucken

"Als Nächstes müssen wir jemanden finden, der einen Prototyp baut", sagt Allwood. "Dank der Niedrig-Energie-Laserscanner und Laserdrucker ist die Wiederverwendung von Papier im Büro machbar." Bis zu fünf Mal soll sich Papier löschen und wieder bedrucken lassen. Das schone nicht nur die Wälder, erklärt der Wissenschaftler. Das Entfernen des Toners setze auch weniger Kohlendioxid frei als das Recyceln von Papier. Die Forscher gehen von Einsparungen zwischen 50 und 80 Prozent aus.

Wie die Technik in Laserdrucker und Kopierer integriert werde könne, sei aber noch nicht klar, sagte Leal-Ayala dem US-Wissenschaftsmagazin Technology Review. Möglicherweise könne nicht der gleiche Laser zum Löschen wie zum Drucken verwendet werden. Zwar müsse für beide Vorgänger der Toner erhitzt werden. Die Temperatur für das Entfernen sei aber höher als für das Aufbringen.


-CK- 16. Mär 2012

So siehts aus. Man muss unterscheiden zwischen Verdampfung und Verbrennung. Bei ersterem...

-CK- 16. Mär 2012

Ich halte diese Geräte für äußerst rentabel und werde mir in jedem Falle auch so eines...

masterx244 16. Mär 2012

Was ist in dem Fall eines Fehldruckes den man erst nach dem Klick auf Drucken bemerkt...

BLi8819 15. Mär 2012

Nana, das wird nicht so schnell passieren. Das ist nicht wirtschaftlich ;-)

Avarion 15. Mär 2012

Ist mir auch nicht ganz klar. Wie häufig hat man denn Papier das noch in einem Zustand...

Kommentieren


Umweltschutz und Recycling / 15. Mär 2012

Neue Methode um Papier zu “entdrucken”



Anzeige

  1. Mitarbeiter E-Business Systeme / SAP-Basis (m/w)
    Uvex Winter Holding GmbH & Co. KG, Fürth
  2. SAP-FI/CO-Inhouse-Berater (m/w)
    Zott SE & Co. KG, Mertingen Raum Augsburg
  3. IT System- und Anwendungsbetreuer (m/w)
    PETER HAHN GmbH, Winterbach bei Stuttgart
  4. Softwareentwickler (m/w) Basisentwicklung / Kompetenz-Center
    WITRON Gruppe, Parkstein Raum Weiden / Oberpfalz

 

Detailsuche


Hardware-Angebote
  1. PREISSTURZ: Gainward GeForce GTX Titan X
    999,00€
  2. Patuoxun Dragons Wireless Gaming Maus 4000 DPI [800/1600/2400/4000] mit 500 Hz Return-Rate
    29,99€
  3. PCGH-PCs mit GTX 970/980 inkl. Batman Arkham Knight + The Witcher 3

 

Weitere Angebote


Folgen Sie uns
       


  1. Tropico 5

    Espionage mit El Presidente

  2. Tessel

    Offenes Entwicklerboard soll wie Io.js verwaltet werden

  3. Hack auf Datingplattform

    Sexuelle Vorlieben von Millionen Menschen veröffentlicht

  4. Angriff auf kritische Infrastrukturen

    Bundestag, bitte melden!

  5. Mark Shuttleworth

    Canonical erwägt offenbar Börsengang

  6. Amazon

    Fire TV Stick für 29 Euro

  7. Umfrage

    US-Bürger misstrauen Regierung beim Umgang mit Daten

  8. Mozilla

    Firefox personalisiert Werbung mit Browserverlauf

  9. Tracking auf Unternehmensseiten

    Verbraucherschützern gefällt der Gefällt-mir-Knopf nicht

  10. Kursk

    U-Boot-Drama als Computerspiel



Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de



Apps für Googles Cardboard: Her mit der Pappe!
Apps für Googles Cardboard
Her mit der Pappe!
  1. Game of Thrones Auf der Mauer weht ein eisiger Wind
  2. VR im Journalismus So nah, dass es fast wehtut
  3. Deep angespielt "Atme tief ein und tauche durch die virtuelle Welt"

BND-Selektorenaffäre: Die stille Löschaktion des W. O.
BND-Selektorenaffäre
Die stille Löschaktion des W. O.
  1. BND-Chef Schindler "Wir sind abhängig von der NSA"
  2. BND-Metadatensuche "Die Nadel im Heuhaufen ist zerbrochen"
  3. NSA Streit um Selektoren-Liste zwischen Gabriel und Steinmeier

SSD HyperX Predator im Test: Kingstons Mischung ist gelungen
SSD HyperX Predator im Test
Kingstons Mischung ist gelungen
  1. Z-Drive 6300 Neue SSD bietet bis zu 6,4 TByte Speicherplatz
  2. Crucial BX100 und MX200 im Test Mehr SSD pro Euro gibt's derzeit nicht
  3. Plextor M6e Black Edition im Kurztest Auch eine günstige SSD kann teuer erkauft sein

  1. Re: Wen interessierts?

    BrainChecker | 18:03

  2. Re: Politische Inhalte von Star Trek

    SchreibenderLeser | 18:00

  3. Re: Funktioniert eh nicht.

    spantherix | 17:56

  4. Eiskalt! xD

    spantherix | 17:55

  5. Re: "Analyse" des britischen Senders?

    spantherix | 17:51


  1. 15:32

  2. 15:26

  3. 15:09

  4. 14:21

  5. 14:08

  6. 13:54

  7. 13:44

  8. 12:59


  1. Themen
  2. A
  3. B
  4. C
  5. D
  6. E
  7. F
  8. G
  9. H
  10. I
  11. J
  12. K
  13. L
  14. M
  15. N
  16. O
  17. P
  18. Q
  19. R
  20. S
  21. T
  22. U
  23. V
  24. W
  25. X
  26. Y
  27. Z
  28. #
 
    •  / 
    Zum Artikel