Laser: Selbstgebaute Laserpistole verkohlt Holz
Laserwaffe. 200 Stunden Arbeit (Bild: Patrick Priebe/Screenshot: Golem.de)

Laser Selbstgebaute Laserpistole verkohlt Holz

Sie tötet keine Monster, sondern brennt Löcher in Holz: Ein Deutscher hat sich eine Laserpistole nach dem Vorbild einer Plasmawaffe aus dem Spiel Dead Space gebaut.

Anzeige

Der Wuppertaler Patrick Priebe hat sich eine Laserpistole selbst gebastelt. Vorbild ist eine Waffe aus der Spieleserie Dead Space. Die Pistole besteht hauptsächlich aus Aluminium und wiegt etwa zwei Kilogramm.

Sie verfügt über fünf Laser, drei grüne und zwei blaue. Die grünen haben eine Leistung von 300 Milliwatt und dienen zum Zielen. Mit den beiden je 1,5 Watt starken blauen Lasern kann der Nutzer brennen oder schneiden. In einem Video demonstriert der Erbauer, dass die Laser stark genug sind, um Löcher in Plastikfolie und in Holz zu brennen.

 
Video: Selbstgebaute Laserpistole

Die Laserpistole wird von vier Lithium-Ion-Akkus mit Energie versorgt. Die Akkus werden ähnlich wie das Magazin in einer Schusswaffe gewechselt. Rund 200 Stunden habe er an seiner Konstruktion gesessen, sagte Priebe dem australischen Nachrichtenangebot Gizmag. Pläne will der Konstrukteur nicht veröffentlichen.


Lebostein 21. Mär 2014

....wofür er wahrscheinlich lange getüftelt hat. Aber wie sowas Belangloses hier einen...

Luebke 20. Mär 2014

Hier im Forum wird sehr gut das Problem von Lasern dieser Stärke klar. Das...

Luebke 20. Mär 2014

Ich vermute jetzt einfach mal du hast keine Ahnung von Lasern. Definiere doch mal "einen...

Luebke 20. Mär 2014

Ich glaube aber, dass es viel mehr Tote durch Unfälle mit Wasser gibt als ... BLABLA. So...

triplekiller 14. Mär 2014

Warum hält er ein Interview mit einer australischen Zeitung? Bin verwirrt.

Kommentieren



Anzeige

  1. (Senior-)Business Partner IS (m/w)
    AstraZeneca GmbH, Wedel bei Hamburg
  2. Sachgebietsleiter (m/w) Controlling und kaufmännische EDV
    STWB Stadtwerke Bamberg GmbH, Bamberg
  3. Senior Ingenieur (m/w) Software-Integration
    e.solutions GmbH, Ulm
  4. Abteilungsleiter IT-Systemtechnik (m/w)
    LÖWEN ENTERTAINMENT GmbH, Bingen bei Mainz

 

Detailsuche


Folgen Sie uns
       


  1. Threshold

    Microsoft China scherzt über Startmenü in Windows 9

  2. Lieferdrohnen

    Nasa entwickelt Leitsystem für Flugroboter

  3. Radeon R9 285

    Die schnellste Grafikkarte mit nur zwei 6-Pol-Anschlüssen

  4. Bitcoin

    Charles Shrem will sich schuldig bekennen

  5. Mozilla

    Firefox 32 verbessert Werkzeuge und Leistung

  6. Shiro Games

    Evoland 2 soll Hommage an Rollenspiel-Genre werden

  7. Gegen Vectoring

    Tele Columbus erhöht auf 150 MBit/s

  8. Libdrm

    Mesa bekommt erste Android-Unterstützung

  9. Die Sims 4

    Erster Patch macht Zäune zu Zäunen

  10. Kabel Deutschland

    App überträgt Zugangsdaten unverschlüsselt



Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de



Test Infamous First Light: Neonbunter Actionspaß
Test Infamous First Light
Neonbunter Actionspaß
  1. Infamous Erweiterung First Light leuchtet Ende August 2014

Test Bioshock für iOS: Unterwasserstadt für die Hosentasche
Test Bioshock für iOS
Unterwasserstadt für die Hosentasche
  1. Unter Wasser Bioshock auf iOS-Geräten

Überschall-U-Boot: Von Schanghai nach San Francisco in 100 Minuten
Überschall-U-Boot
Von Schanghai nach San Francisco in 100 Minuten

    •  / 
    Zum Artikel