Abo
  • Services:
Anzeige
Teilchenkollision mit 13 TeV im LHC-Experiment Alice: weitere Daten über Higgs, Supersymmetrie, dunkle Materie
Teilchenkollision mit 13 TeV im LHC-Experiment Alice: weitere Daten über Higgs, Supersymmetrie, dunkle Materie (Bild: Cern)

Large Hadron Collider: Sie kollidieren wieder - fast mit voller Wucht

Im LHC stoßen wieder Protonen zusammen: Die Cern-Forscher haben im Teilchenbeschleuniger erstmals Teilchenstrahlen mit einer Energie von 13 TeV kollidieren lassen. Das ist ein Rekord.

Anzeige

Im Teilchenbeschleuniger Large Hadron Collider (LHC) sind in der Nacht zum Donnerstag erstmals Protonen mit einer Energie von 13 Teraelektronenvolt (TeV) kollidiert. Es war die höchste bisher erzielte Kollisionsenergie. Daten wurden dabei allerdings noch keine erhoben.

Die Tests dienten dazu, Daten zu sammeln, "um stabile Strahlbedingungen zu erreichen", teilte das Cern per Twitter mit. Dazu gehört, die Systeme des LHC für den regulären Betrieb zu kalibrieren.

Detektoren und Sicherheitssysteme wurden getestet

Außerdem wurden die Detektoren A Large Ion Collider Experiment (Alice), A Toroidal LHC Apparatus (Atlas), Compact Muon Solenoid (CMS) und Large Hadron Collider beauty (LHCb) sowie die Sicherheitssysteme bei den deutlich höheren Energien getestet. Das soll sicherstellen, dass es nicht wieder zu einem Zwischenfall wie im Jahr 2008 kommt: Ein Defekt am Kühlsystem legte den LHC damals gut ein Jahr lang lahm.

Anfang Juni sollen laut Cern erstmals reguläre Kollisionen stattfinden, bei denen auch Daten aufgezeichnet werden. Die Protonenstrahlen werden im Ring auf eine Energie von je 6,5 TeV beschleunigt. Die Kollisionsenergie ist dann entsprechend 13 TeV. Ausgelegt ist der Beschleuniger für Kollisionen mit 14 TeV.

Experimente zeichnen Daten auf

Im März hatte das europäische Kernforschungszentrum Cern den LHC wieder in Betrieb genommen, anfangs aber nur mit Injektionstests. Zuvor war der Teilchenbeschleuniger gut zwei Jahre lang stillgelegt, damit wichtige Wartungsarbeiten durchgeführt und er auf seine volle Kapazität aufgerüstet werden konnte. Davor hatten die Cern-Forscher Teilchen mit einer Energie von 8 TeV kollidieren lassen.

Die Forscher wollen künftig weitere Daten sammeln über das 2012 entdeckte Elementarteilchen, das mutmaßliche Higgs-Boson. Weitere Forschungsgegenstände sind die Supersymmetrie sowie die Dunkle Materie.


eye home zur Startseite
M. 22. Mai 2015

Grundsätzlich sind weder die 14 TeV noch die 574 TeV für Bleiionen (= 2.76 TeV pro...

Arystus 22. Mai 2015

Währe der Teilchenbeschleuniger wie die deutschen Straßen, hätte die Protonen entweder...



Anzeige

Stellenmarkt
  1. Robert Bosch GmbH, Leonberg
  2. Vodafone Kabel Deutschland GmbH, Unterföhring (bei München)
  3. Vodafone GmbH, Düsseldorf
  4. e.solutions GmbH, Erlangen


Anzeige
Blu-ray-Angebote
  1. (u. a. Der Hobbit 3 für 9,99€ u. Predator für 12,49€)
  2. 6,99€
  3. 24,99€ (Vorbesteller-Preisgarantie)

Folgen Sie uns
       


  1. Eugene Cernan

    Der letzte Mann auf dem Mond ist tot

  2. taz

    Strafbefehl in der Keylogger-Affäre

  3. Respawn Entertainment

    Live Fire soll in Titanfall 2 zünden

  4. Bootcode

    Freie Firmware für Raspberry Pi startet Linux-Kernel

  5. Brandgefahr

    Akku mit eingebautem Feuerlöscher

  6. Javascript und Node.js

    NPM ist weltweit größtes Paketarchiv

  7. Verdacht der Bestechung

    Staatsanwalt beantragt Haftbefehl gegen Samsung-Chef

  8. Nintendo Switch im Hands on

    Die Rückkehr der Fuchtel-Ritter

  9. Raspberry Pi

    Compute Module 3 ist verfügbar

  10. Microsoft

    Hyper-V bekommt Schnellassistenten und Speicherfragmente



Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Anzeige
Bundestagswahl 2017: Verschont uns mit Digitalisierungs-Blabla 4.0!
Bundestagswahl 2017
Verschont uns mit Digitalisierungs-Blabla 4.0!
  1. Verfassungsbeschwerde Journalisten klagen gegen Datenhehlerei-Paragrafen
  2. Bundestagswahlkampf 2017 Die große Angst vor dem Internet
  3. Digitale Agenda Verkehrsminister Dobrindt fordert Digitalministerium

Lauri Love: Love gegen die Vereinigten Staaten von Amerika
Lauri Love
Love gegen die Vereinigten Staaten von Amerika

Macbook Pro 13 mit Touch Bar im Test: Schöne Enttäuschung!
Macbook Pro 13 mit Touch Bar im Test
Schöne Enttäuschung!
  1. Schwankende Laufzeiten Warentester ändern Akku-Bewertung des Macbook Pro
  2. Consumer Reports Safari-Bug verursachte schwankende Macbook-Pro-Laufzeiten
  3. Notebook Apple will Akkuprobleme beim Macbook Pro nochmal untersuchen

  1. Hätte mir eine Konsole mit stärkerer Hardware...

    nightmar17 | 07:48

  2. Re: Win10 läuft 2025 aus??? Das sollte doch ewig...

    Proctrap | 07:45

  3. Re: Ich glaube das grundliegende Problem von...

    MrReset | 07:39

  4. Re: Für das gebotene ist der Preis einfach zu hoch.

    Kakiss | 07:27

  5. Re: Manchmal bin ich Mercedes für Ihre Pfusch...

    ronlol | 07:21


  1. 07:41

  2. 18:02

  3. 17:38

  4. 17:13

  5. 14:17

  6. 13:21

  7. 12:30

  8. 12:08


  1. Themen
  2. A
  3. B
  4. C
  5. D
  6. E
  7. F
  8. G
  9. H
  10. I
  11. J
  12. K
  13. L
  14. M
  15. N
  16. O
  17. P
  18. Q
  19. R
  20. S
  21. T
  22. U
  23. V
  24. W
  25. X
  26. Y
  27. Z
  28. #
 
    •  / 
    Zum Artikel