Keine Chance in Bayern: Die Wähler lassen die Piraten abblitzen.
Keine Chance in Bayern: Die Wähler lassen die Piraten abblitzen. (Bild: Christof Stache/AFP/Getty Images)

Landtagswahl Piraten beklagen "bitteres Ergebnis" in Bayern

Kein gutes Omen für die Bundestagswahl: Die Piratenpartei hat den Sprung in den bayerischen Landtag nicht geschafft. Sie erreichte nur zwei Prozent der Stimmen.

Anzeige

Die Piraten haben zum zweiten Mal in Folge den Einzug in ein Landesparlament verpasst. Eine Woche vor der Bundestagswahl scheiterte die Partei bei der Landtagswahl in Bayern am Sonntag dem vorläufigen Endergebnis zufolge mit 2,0 Prozent deutlich an der Fünf-Prozent-Hürde. Bereits bei der Wahl in Niedersachsen im Januar 2013 waren die Piraten mit 2,1 Prozent der Stimmen unter den Ergebnissen vorhergehender Wahlen geblieben. Den Umfragen zufolge liegt die Partei sowohl im Bund als auch in Hessen, wo am kommenden Sonntag gewählt wird, bei zwei bis drei Prozent und dürfte aller Voraussicht nach bei beiden Wahlen an der Fünf-Prozent-Hürde scheitern. Die Landtagswahl in Bayern gewann die CSU unter Ministerpräsident Horst Seehofer mit großem Vorsprung vor der SPD, Freien Wählern und Grünen. Die bisherige Regierungspartei FDP und die Linke verpassten den Einzug in den Landtag.

Der bayerische Landesverband ist mit rund 6.400 Piraten der mitgliederstärkste der Partei. Dennoch konnten sich die bayerischen Piraten dem Abwärtstrend in den Umfragen seit dem Sommer 2012 nicht entziehen. Zuletzt waren sie vor einem Jahr in einer Befragung auf fünf Prozent gekommen. Ebenso wie die Bundespartei konnten auch die bayerischen Piraten nicht von der Debatte um die Überwachung durch die NSA profitieren. Parteichef Bernd Schlömer, der am Montag in Berlin den Ausgang der Wahl kommentieren will, bedankte sich auf Twitter für einen "engagierten Wahlkampf in Bayern". Der wohl bekannteste bayerische Pirat, der Musiker und Urheberrechtsexperte Bruno Kramm, hatte sich bereits am Tag vor der Wahl bei seinen Mitstreitern bedankt: "Unser Straßenwahlkampf war episch. Alle gepowert bis zum Umfallen", twitterte der Politische Geschäftsführer der bayerischen Piraten. Landeschef Stefan Körner twitterte nach Bekanntwerden der Wahlniederlage: "Bitteres Ergebnis aber klasse Wahlkampf!" Sowohl Körner als auch Kramm kandidieren allerdings für den Bundestag.

Bei der Landtagswahl vor fünf Jahren in Bayern waren die Piraten noch nicht angetreten. Nach dem überraschenden Wahlerfolg in Berlin vom September 2011 war ihnen 2012 der Einzug in die Landtage des Saarlands, Schleswig-Holsteins und Nordrhein-Westfalens geglückt.

Nachtrag vom 15. September 2013, 22:30 Uhr

Wir haben weitere Reaktionen der Piraten und aktuelle Hochrechnungen ergänzt.

Nachtrag vom 16. September 2013, 9:15 Uhr

Wir haben das vorläufige Endergebnis hinzugefügt.


ploedman 23. Sep 2013

Kommt drauf an, in München sind die Mietpreise sehr hoch, ich würde nicht behaupten das...

Neuro-Chef 21. Sep 2013

Freut mich, wenn das jemand zu würdigen weiß, ist hier ja leider nicht...

brusch 20. Sep 2013

Grünling?

brusch 19. Sep 2013

Irgendwie hast Du mein Argument nicht verstanden. Du kannst genauso mit Deinem Anliegen...

eXer 18. Sep 2013

Ich hab immer die Piraten verglichen wie die Anfänge der Grünen früher. Nicht zu allen...

Kommentieren



Anzeige

  1. Applikationsingenieur (m/w)
    Schwäbische Werkzeugmaschinen GmbH, Schramberg-Waldmössingen
  2. Systemadministrator (m/w)
    Medizinischer Dienst der Krankenversicherung Nord, Hamburg
  3. Software-Entwickler Automotive Cloud für Bosch SoftTec (m/w)
    Bosch SoftTec GmbH, Hildesheim
  4. SAP Functional Analyst - HCM (m/w)
    Sasol Germany GmbH, Hamburg

 

Detailsuche


Top-Angebote
  1. TIPP: 3 Serien für 25 EUR
    (u. a. NCIS, Die Sopranos, ER, Magnum, Mord ist ihr Hobby, Knight Rider, Family Guy, Buffy)
  2. TIPP: Filmfest - Eine Woche reduzierte Filme, Serien & Box-Sets
    (z. B. 5 Blu-rays für 30 EUR u. a. Terminator 3, Last Action Hero, Salt, Underworld Evolution...
  3. VORBESTELLBAR: Xbox One 1TB Limited Edition inkl. Forza Motorsport 6
    449,00€ - Release 18.09.

 

Weitere Angebote


Folgen Sie uns
       


  1. Umfrage

    Fast alle Onlinehändler von Poststreik betroffen

  2. Firefox

    Mozilla will XUL-Oberfläche offiziell abschaffen

  3. Owncloud 8.1 erschienen

    Wenn die Cloud zur App-Plattform wird

  4. Yves Guillemot

    Keine Grafik-Downgrades mehr bei Ubisoft

  5. Sailfish-OS-Lizenzierung

    Jolla spaltet sich auf

  6. Security

    Hacking Team nutzt bislang unbekannte Flash-Lücke aus

  7. Übernahme

    Springer und ProSiebenSat.1 wollen gegen Google fusionieren

  8. Designer Bluetooth Desktop

    Microsoft beginnt Verkauf extraflacher Tastatur

  9. Neues Smartphone Z3

    Samsung gibt Tizen nicht auf

  10. Fertigungsprozess

    AMD wechselt von 20-nm- auf FinFET-Technik



Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de



Spieleentwicklung: "Free-to-Play ist das beste Geschäftsmodell für E-Sport"
Spieleentwicklung
"Free-to-Play ist das beste Geschäftsmodell für E-Sport"
  1. E-Sport im Fußballstadion Größer, professioneller - und weiter weg
  2. E-Sport Nächste ESL One Counter-Strike in Köln
  3. Dreamhack Leipzig E-Sport auf den Spuren der Games Convention

Musik-Streaming-Dienste: Apple Music klingt wie alle anderen
Musik-Streaming-Dienste
Apple Music klingt wie alle anderen
  1. Streaming Parallele Benutzung von Apple Music stoppt Wiedergabe
  2. Apple Music iCloud verpasst der eigenen Musik einen Kopierschutz
  3. Apple Music Beats 1 kann auch mit Android-Geräten gehört werden

BND-Selektorenaffäre: Die Hasen vom Bundeskanzleramt
BND-Selektorenaffäre
Die Hasen vom Bundeskanzleramt
  1. Geheimdienst NSA spähte Dutzende Telefone der Regierung Brasiliens aus
  2. Ex-Minister Pofalla NSA-Affäre war doch nicht beendet
  3. BND-Sonderermittler Graulich Zen-Buddhist mit Billig-Smartphone und Virenscanner

  1. Re: Bitte Nicht:

    DetlevCM | 17:23

  2. Re: Kein Verstädnis für die Post!

    körner | 17:22

  3. Re: Naja, 95 von über Tausend klingt jetzt nicht...

    P4ge | 17:22

  4. heißt im Klartext

    DY | 17:22

  5. Re: Trend: Mehr US Themen

    Orthos | 17:22


  1. 16:35

  2. 15:47

  3. 14:25

  4. 14:17

  5. 14:11

  6. 13:35

  7. 13:09

  8. 12:27


  1. Themen
  2. A
  3. B
  4. C
  5. D
  6. E
  7. F
  8. G
  9. H
  10. I
  11. J
  12. K
  13. L
  14. M
  15. N
  16. O
  17. P
  18. Q
  19. R
  20. S
  21. T
  22. U
  23. V
  24. W
  25. X
  26. Y
  27. Z
  28. #
 
    •  / 
    Zum Artikel