Abo
  • Services:
Anzeige
Landgericht München: Internetdienste müssen Kündigung per E-Mail akzeptieren
(Bild: VZBV)

Landgericht München: Internetdienste müssen Kündigung per E-Mail akzeptieren

Onlineplattformen können ihre Nutzer nicht über die AGB dazu zwingen, per Brief oder Fax zu kündigen. Das hat das Landgericht München entschieden. Doch dagegen ist eine Revision möglich.

Anzeige

Das Landgericht München hat entschieden, dass Internetunternehmen eine Kündigung in digitaler Form akzeptieren müssen. Das berichtet Medienundmarken.de unter Berufung auf das Urteil. Die Anforderung einer schriftlichen Kündigung per Brief oder Fax mit Pflichtangaben sei nicht zulässig. Allgemeine Geschäftsbedingungen (AGB), die dies fordern, wurden als unwirksam erklärt.

Ein Online-Dating-Portal hatte in den AGB festgelegt: "Die Kündigung bedarf zu ihrer Wirksamkeit der Schriftform. Die elektronische Form ist ausgeschlossen. Die Übersendung per Fax genügt. Die Kündigung muss Benutzername, Kundennummer, Transaktions- bzw. Vorgangsnummer enthalten." Dagegen hatte der Verbraucherzentrale Bundesverband (VZBV) erfolgreich geklagt. Die Mitgliedschaft konnte ganz einfach online abgeschlossen werden.

Der VZBV war nach eigenen Angaben vom Februar 2014 gegen das Unternehmen Be Beauty und seine Online-Dating-Plattform Edates.de juristisch vorgegangen, weil die Kündigung des Online-Vertrages unangemessen erschwert werde. Das Urteil ist jedoch noch nicht rechtskräftig.

"Übersteigerte Formerfordernisse" vom Gericht festgestellt

Wenn Verbraucher die Verlängerung einer Test-Mitgliedschaft beim Online-Portal verhindern wollten, musste per Schriftform gekündigt werden. Das Gericht habe die Regelung bereits deswegen für rechtswidrig erklärt, weil sie "übersteigerte Formerfordernisse" beinhalte.

Zudem werde der Zeitpunkt des Zugangs der Kündigung beeinflusst, da die Erklärung per E-Mail schneller zugehe als per Brief, so der VZBV.


eye home zur Startseite
BilboNeuling 19. Mär 2014

Einwurf Einschreiben reicht auch. Ist nicht viel teuerer als ein normaler Brief und man...

redwolf 19. Mär 2014

Das könnte aber dazu führen, dass E-Mails grundsätzlich rechtsgültig werden. D.h. man...

1ras 19. Mär 2014

Deshalb kündigt man am Besten doppelt auf unterschiedlichem Weg. 1. Kündigung z.B...

körner 19. Mär 2014

Vor allem hatte die aufgeregte Mutter dann wieder ihren Seelenfrieden. Waren ihr wohl 50...

ploedman 18. Mär 2014

sehe ich genau so. Ansonsten ist der elektronische Vertrag, genau so viel wert, wie eine...



Anzeige

Stellenmarkt
  1. Daimler AG, Stuttgart
  2. über Ratbacher GmbH, Stuttgart (Home-Office möglich)
  3. Diehl Comfort Modules, Hamburg
  4. GEUTEBRÜCK, Windhagen


Anzeige
Blu-ray-Angebote
  1. (u. a. Apollo 13, Insidious, Horns, King Kong, E.T. The Untouchables, Der Sternwanderer)
  2. (u. a. 96 Hours Taken 3 6,97€, London Has Fallen 9,97€, Homefront 7,49€, Riddick 7,49€)
  3. (u. a. The Complete Bourne Collection Blu-ray 14,99€, Harry Potter Complete Blu-ray 44,99€)

Folgen Sie uns
       


  1. Syndicate (1993)

    Vier Agenten für ein Halleluja

  2. Nintendo

    Super Mario Run für iOS läuft nur mit Onlineverbindung

  3. USA

    Samsung will Note 7 in Backsteine verwandeln

  4. Hackerangriffe

    Obama will Einfluss Russlands auf US-Wahl untersuchen lassen

  5. Free 2 Play

    US-Amerikaner verzockte 1 Million US-Dollar in Game of War

  6. Die Woche im Video

    Bei den Abmahnanwälten knallen wohl schon die Sektkorken

  7. DNS NET

    Erste Kunden in Sachsen-Anhalt erhalten 500 MBit/s

  8. Netzwerk

    EWE reduziert FTTH auf 40 MBit/s im Upload

  9. Rahmenvertrag

    VG Wort will mit Unis neue Zwischenlösung für 2017 finden

  10. Industriespionage

    Wie Thyssenkrupp seine Angreifer fand



Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Anzeige
Industrial Light & Magic: Wenn King Kong in der Renderfarm wütet
Industrial Light & Magic
Wenn King Kong in der Renderfarm wütet
  1. Streaming Netflix-Nutzer wollen keine Topfilme
  2. Videomarkt Warner Bros. kauft Machinima
  3. Video Twitter verkündet Aus für Vine-App

Großbatterien: Sechs 15-Megawatt-Anlagen sollen deutsches Stromnetz sichern
Großbatterien
Sechs 15-Megawatt-Anlagen sollen deutsches Stromnetz sichern
  1. HPE Hikari Dieser Supercomputer wird von Solarenergie versorgt
  2. Tesla Desperate Housewives erzeugen Strom mit Solarschindeln
  3. Solar Roadways Erste Solarzellen auf der Straße verlegt

Google, Apple und Mailaccounts: Zwei-Faktor-Authentifizierung richtig nutzen
Google, Apple und Mailaccounts
Zwei-Faktor-Authentifizierung richtig nutzen
  1. Bugs in Encase Mit dem Forensik-Tool die Polizei hacken
  2. Red Star OS Sicherheitslücke in Nordkoreas Staats-Linux
  3. 0-Day Tor und Firefox patchen ausgenutzten Javascript-Exploit

  1. Re: Also derjenige der Hillary "crooked" genannt...

    MarioWario | 13:03

  2. Re: Nicht umsetzbar

    crazypsycho | 13:01

  3. Re: EWE ist ganz übel

    BrollyLSSJ | 13:00

  4. Re: Mensch Hauke

    Dragos | 12:59

  5. Re: Hoffentlich lernen die USA daraus!

    MarioWario | 12:57


  1. 09:49

  2. 17:27

  3. 12:53

  4. 12:14

  5. 11:07

  6. 09:01

  7. 18:40

  8. 17:30


  1. Themen
  2. A
  3. B
  4. C
  5. D
  6. E
  7. F
  8. G
  9. H
  10. I
  11. J
  12. K
  13. L
  14. M
  15. N
  16. O
  17. P
  18. Q
  19. R
  20. S
  21. T
  22. U
  23. V
  24. W
  25. X
  26. Y
  27. Z
  28. #
 
    •  / 
    Zum Artikel