Anzeige
Lagebild "Cybercrime 2011": Angriffe auf Smartphones zielen auf das Onlinebanking
(Bild: Bitkom)

Lagebild "Cybercrime 2011" Angriffe auf Smartphones zielen auf das Onlinebanking

Seit die Banken beim Onlinebanking auf SMS-Authentifizierung setzen, haben auch die Kriminellen ihre Methoden weiterentwickelt. Der verursachte Schaden hat zugenommen.

Anzeige

Smartphones werden zunehmend zum Ziel von Cyberkriminellen, die darüber an Daten von SMS-basierten Authentifizierungsverfahren für das Onlinebanking oder Kreditkartenzahlungen gelangen wollen. Das ergab die Studie "Lagebild Cybercrime 2011" des Bundeskriminalamtes (BKA) und des IT-Branchenverbands Bitkom, die am 17. September 2012 vorgestellt wurde. Zudem werden Smartphones demnach zunehmend für Botnetze missbraucht, da sie in der Regel dauerhaft online sind und somit ständig zur Verfügung stehen.

Nach den Angaben ist der Computerbetrug, wie beispielsweise das Phishing von Onlinebanking-Daten oder der missbräuchliche Einsatz von Kreditkartendaten, mit einem Anteil von 45 Prozent (26.723 Fälle) die mit Abstand häufigste Form der Cyberkriminalität. Beim Delikt "Ausspähen/Abfangen von Daten" wurden im vergangenen Jahr 15.726 Straftaten erfasst (2010: 15.190), bei der Fälschung und Täuschung von Daten waren es 7.671 Fälle (2010: 6.840). Beim "Betrug mit Zugangsberechtigungen zu Kommunikationsdiensten" wurden nur noch 4.730 Delikte (2010: 7.993) registriert, dafür aber bei der "Datenveränderung-Computersabotage" 4.644 Delikte (2010: 2.524).

"Der Diebstahl digitaler Identitäten entwickelt sich zu einem Massenphänomen, das immer größere Schäden anrichtet", sagte Bitkom-Chef Dieter Kempf. Oft werden die Kundendaten von den Unternehmen viel zu schlecht gesichert.

Schadsoftware professioneller

BKA-Präsident Jörg Ziercke erklärte, dass die "Professionalität der eingesetzten Schadsoftware" stark angestiegen sei. "Auch sich ständig ändernde Vorgehensweisen zeigen, wie flexibel, schnell und professionell die Täterseite auf neue technische Entwicklungen reagiert und ihr Verhalten entsprechend anpasst."

Nach der polizeilichen Kriminalstatistik (PKS) sank die Zahl aller Cyber-Straftaten im Jahr 2011 auf 59.494 Fälle, nach 59.839 Fällen im Jahr 2010. Der Schaden aller Cybercrime-Delikte ist im Jahr 2011 aber um 16 Prozent auf insgesamt 71,2 Millionen Euro gestiegen. Der Wert lag 2010 nur bei 61,5 Millionen Euro. Dabei entfallen rund 50 Millionen Euro auf Computerbetrug und 21,2 Millionen Euro auf den Betrug mit Zugangsdaten.

Laut einer repräsentativen Bitkom-Umfrage haben im laufenden Jahr 52 Prozent der privaten Internetnutzer persönliche Erfahrungen mit Internetkriminalität gemacht. 12 Prozent der Internetnutzer sind Opfer eines Betrugs im Zusammenhang mit Onlineshopping geworden, das entspricht etwa 6,5 Millionen Fällen.


eye home zur Startseite
Spaghetticode 18. Sep 2012

... dabei muss man nur das Handy infizieren, die Kontonummer/PIN abgreifen und hoffen...

KawaRacer 18. Sep 2012

Hört sich gut an :)

lisgoem8 18. Sep 2012

Es dürfte keine Probleme geben.... Denn in den AGBs jeder quasi Bank/Sparkasse steht...

borstel 18. Sep 2012

ja komischerweise hört man wirklich selten von einer Verurteilung in einem konkreten...

Eheran 18. Sep 2012

Was ist denn an ALL diesen Verfahren sicherer als eine einfache TAN-Liste? Ob mir wer die...

Kommentieren



Anzeige

  1. Softwareentwickler (m/w) Java/C#
    D.O.M. Datenverarbeitung GmbH, Nürnberg
  2. Junior Softwareentwickler Java (m/w)
    T-Systems on site services GmbH, Nürnberg
  3. Java Software-Entwickler (m/w)
    Clausohm-Software GmbH, Neverin, Berlin, Aachen
  4. Mitarbeiter (m/w) 1st Level Support
    Kaufland Logistik Möckmühl, Möckmühl

Detailsuche



Anzeige

Folgen Sie uns
       


  1. Radeon RX 480

    AMDs 200-Dollar-Polaris-Grafikkarte liefert über 5 Teraflops

  2. Ultra Compact Network

    Nokia baut LTE-Station als Rucksacklösung

  3. Juniper EX2300-C-12T/P

    Kompakt, lüfterlos und mit 124 Watt Powerbudget

  4. Vorratsdatenspeicherung

    Alarm im VDS-Tresor

  5. Be Quiet Silent Loop

    Sei leise, Wasserkühlung!

  6. Kryptowährung

    Australische Behörden versteigern beschlagnahmte Bitcoins

  7. ZUK Z2

    Android-Smartphone mit Snapdragon 820 für 245 Euro

  8. Zenbook 3 im Hands on

    Kleiner, leichter und schneller als das Macbook

  9. Autokauf

    Landgericht Köln entdeckt, dass SMS sich löschen lassen

  10. Toughpad FZ-B2 Mk 2

    Panasonic zeigt neues Full-Ruggedized-Tablet mit Android



Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Anzeige
Intels Compute Stick im Test: Der mit dem Lüfter streamt (2)
Intels Compute Stick im Test
Der mit dem Lüfter streamt (2)
  1. iPhone 7 Erste Kopfhörer-Adapter für Lightning-auf-Klinke gesichtet
  2. Snapdragon Wear 1100 Neuer Chip für kleine Linux- und RTOS-Wearables
  3. HBM2 eSilicon zeigt 14LPP-Design mit High Bandwidth Memory

Xiaomi Mi5 im Test: Das fast perfekte Top-Smartphone
Xiaomi Mi5 im Test
Das fast perfekte Top-Smartphone
  1. Konkurrenz zu DJI Xiaomi mit Kampfpreis für Mi-Drohne
  2. YI 4K Xiaomi greift mit 4K-Actionkamera GoPro an

Hyperloop Global Challenge: Jeder will den Rohrpostzug
Hyperloop Global Challenge
Jeder will den Rohrpostzug
  1. Hyperloop HTT will seine Rohrpostzüge aus Marvel-Material bauen
  2. Hyperloop One Der Hyperloop fährt - wenn auch nur kurz
  3. Inductrack Hyperloop schwebt ohne Strom

  1. Re: ja die gtx

    ELKINATOR | 05:30

  2. Re: Und da schiesst sich die AFD auf Boateng ein

    Hardcoreler | 05:25

  3. Re: was nützs, wenn darauf windows läuft?

    The_Soap92 | 05:23

  4. Re: Wird auch Zeit...

    kvoram | 04:55

  5. Re: nur helligkeit und blinken (hinten) zählt

    kvoram | 04:51


  1. 04:23

  2. 19:26

  3. 18:41

  4. 18:36

  5. 18:16

  6. 18:11

  7. 17:31

  8. 17:26


  1. Themen
  2. A
  3. B
  4. C
  5. D
  6. E
  7. F
  8. G
  9. H
  10. I
  11. J
  12. K
  13. L
  14. M
  15. N
  16. O
  17. P
  18. Q
  19. R
  20. S
  21. T
  22. U
  23. V
  24. W
  25. X
  26. Y
  27. Z
  28. #
 
    •  / 
    Zum Artikel