Abo
  • Services:
Anzeige
Lagebild "Cybercrime 2011": Angriffe auf Smartphones zielen auf das Onlinebanking
(Bild: Bitkom)

Lagebild "Cybercrime 2011": Angriffe auf Smartphones zielen auf das Onlinebanking

Lagebild "Cybercrime 2011": Angriffe auf Smartphones zielen auf das Onlinebanking
(Bild: Bitkom)

Seit die Banken beim Onlinebanking auf SMS-Authentifizierung setzen, haben auch die Kriminellen ihre Methoden weiterentwickelt. Der verursachte Schaden hat zugenommen.

Smartphones werden zunehmend zum Ziel von Cyberkriminellen, die darüber an Daten von SMS-basierten Authentifizierungsverfahren für das Onlinebanking oder Kreditkartenzahlungen gelangen wollen. Das ergab die Studie "Lagebild Cybercrime 2011" des Bundeskriminalamtes (BKA) und des IT-Branchenverbands Bitkom, die am 17. September 2012 vorgestellt wurde. Zudem werden Smartphones demnach zunehmend für Botnetze missbraucht, da sie in der Regel dauerhaft online sind und somit ständig zur Verfügung stehen.

Anzeige

Nach den Angaben ist der Computerbetrug, wie beispielsweise das Phishing von Onlinebanking-Daten oder der missbräuchliche Einsatz von Kreditkartendaten, mit einem Anteil von 45 Prozent (26.723 Fälle) die mit Abstand häufigste Form der Cyberkriminalität. Beim Delikt "Ausspähen/Abfangen von Daten" wurden im vergangenen Jahr 15.726 Straftaten erfasst (2010: 15.190), bei der Fälschung und Täuschung von Daten waren es 7.671 Fälle (2010: 6.840). Beim "Betrug mit Zugangsberechtigungen zu Kommunikationsdiensten" wurden nur noch 4.730 Delikte (2010: 7.993) registriert, dafür aber bei der "Datenveränderung-Computersabotage" 4.644 Delikte (2010: 2.524).

"Der Diebstahl digitaler Identitäten entwickelt sich zu einem Massenphänomen, das immer größere Schäden anrichtet", sagte Bitkom-Chef Dieter Kempf. Oft werden die Kundendaten von den Unternehmen viel zu schlecht gesichert.

Schadsoftware professioneller

BKA-Präsident Jörg Ziercke erklärte, dass die "Professionalität der eingesetzten Schadsoftware" stark angestiegen sei. "Auch sich ständig ändernde Vorgehensweisen zeigen, wie flexibel, schnell und professionell die Täterseite auf neue technische Entwicklungen reagiert und ihr Verhalten entsprechend anpasst."

Nach der polizeilichen Kriminalstatistik (PKS) sank die Zahl aller Cyber-Straftaten im Jahr 2011 auf 59.494 Fälle, nach 59.839 Fällen im Jahr 2010. Der Schaden aller Cybercrime-Delikte ist im Jahr 2011 aber um 16 Prozent auf insgesamt 71,2 Millionen Euro gestiegen. Der Wert lag 2010 nur bei 61,5 Millionen Euro. Dabei entfallen rund 50 Millionen Euro auf Computerbetrug und 21,2 Millionen Euro auf den Betrug mit Zugangsdaten.

Laut einer repräsentativen Bitkom-Umfrage haben im laufenden Jahr 52 Prozent der privaten Internetnutzer persönliche Erfahrungen mit Internetkriminalität gemacht. 12 Prozent der Internetnutzer sind Opfer eines Betrugs im Zusammenhang mit Onlineshopping geworden, das entspricht etwa 6,5 Millionen Fällen.


eye home zur Startseite
Spaghetticode 18. Sep 2012

... dabei muss man nur das Handy infizieren, die Kontonummer/PIN abgreifen und hoffen...

KawaRacer 18. Sep 2012

Hört sich gut an :)

lisgoem8 18. Sep 2012

Es dürfte keine Probleme geben.... Denn in den AGBs jeder quasi Bank/Sparkasse steht...

borstel 18. Sep 2012

ja komischerweise hört man wirklich selten von einer Verurteilung in einem konkreten...

Eheran 18. Sep 2012

Was ist denn an ALL diesen Verfahren sicherer als eine einfache TAN-Liste? Ob mir wer die...



Anzeige

Stellenmarkt
  1. Deutsche Telekom AG, Bonn
  2. ETAS GmbH & Co. KG, Stuttgart
  3. IT-Dienstleistungszentrum Berlin, Berlin
  4. Landeshauptstadt München, München


Anzeige
Blu-ray-Angebote
  1. 9,99€
  2. 5,49€
  3. 24,99€ (Vorbesteller-Preisgarantie)

Folgen Sie uns
       


  1. BiCS3

    Flash Forward fertigt 3D-NAND-Speicher mit 64 Zellschichten

  2. Radeon RX 480

    Dank DX12 und Vulkan reicht auch eine Mittelklasse-CPU

  3. Pangu

    Jailbreak für iOS 9.3.3 ist da

  4. Amazon Prime Air

    Lieferdrohnen könnten in Großbritannien bald starten

  5. Bildbearbeitung unmöglich

    Lightroom-App für Apple TV erschienen

  6. Quartalszahlen

    Apple-Gewinn bricht wegen schwächerer iPhone-Verkäufe ein

  7. SSD

    Crucial erweitert MX300-Serie um 275, 525 und 1.050 GByte

  8. Shroud of the Avatar

    Neustart der Ultima-ähnlichen Fantasywelt

  9. Spielekonsole

    In Nintendos NX stecken Nvidias Tegra und Cartridges

  10. Nach Terroranschlägen

    Bayern fordert Ausweitung der Vorratsdatenspeicherung



Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Anzeige
Wolkenkratzer: Wer will schon 2.900 Stufen steigen?
Wolkenkratzer
Wer will schon 2.900 Stufen steigen?
  1. Hafen Die Schauerleute von heute sind riesig und automatisch
  2. Bahn Siemens verbessert Internet im Zug mit Funklochfenstern
  3. Fraunhofer-Institut Rekord mit Multi-Gigabit-Funk über 37 Kilometer

Festplatten mit Flash-Cache: Das Konzept der SSHD ist gescheitert
Festplatten mit Flash-Cache
Das Konzept der SSHD ist gescheitert
  1. Ironwolf, Skyhawk und Barracuda Drei neue 10-TByte-Modelle von Seagate
  2. 3PAR-Systeme HPE kündigt 7,68- und 15,36-TByte-SSDs an
  3. Dells XPS 13 mit Ubuntu im Test Endlich ein Top-Notebook mit Linux!

Nuki Smart Lock im Test: Ausgesperrt statt aufgesperrt
Nuki Smart Lock im Test
Ausgesperrt statt aufgesperrt

  1. Re: alte Prozessoren?

    moeppel | 09:36

  2. Re: Lieber Religion verbieten

    Meldryt | 09:36

  3. Re: Sign!

    Markus08 | 09:32

  4. Re: Windows wird sterben, weil die Leute von...

    Lapje | 09:32

  5. Re: Was erwarten die eigentlich?

    ctx | 09:31


  1. 09:30

  2. 09:00

  3. 07:28

  4. 07:13

  5. 23:40

  6. 23:14

  7. 18:13

  8. 18:06


  1. Themen
  2. A
  3. B
  4. C
  5. D
  6. E
  7. F
  8. G
  9. H
  10. I
  11. J
  12. K
  13. L
  14. M
  15. N
  16. O
  17. P
  18. Q
  19. R
  20. S
  21. T
  22. U
  23. V
  24. W
  25. X
  26. Y
  27. Z
  28. #
 
    •  / 
    Zum Artikel