Die Rugged USB3 gibt es sowohl als SSD als auch als Festplatte.
Die Rugged USB3 gibt es sowohl als SSD als auch als Festplatte. (Bild: Lacie)

Lacie Externe Thunderbolt- und USB-3.0-SSD ohne Netzteil

Der mittlerweile zu Seagate gehörende Festplattenanbieter Lacie hat eine neue externe Datenträgerlösung vorgestellt, die robust ist und neben USB 3.0 auch Thunderbolt als Anschluss bietet.

Anzeige

Lacie hat drei neue Modelle seiner Rugged-USB3-Serie vorgestellt. Im Inneren arbeitet eine 1-TByte-Festplatte, eine SSD mit 120 oder eine SSD mit 256 GByte Kapazität. Angeschlossen wird der Datenträger entweder per USB 3.0, dafür existiert eine breite Micro-USB-3.0-Buchse, oder per Thunderbolt. Lacies Rugged USB3 ist als Endgerät konzipiert, kann also nur ans Ende einer Thunderbolt-Kette (Daisy Chain) angeschlossen werden.

  • Lacie Rugged USB3
  • Lacie Rugged USB3
  • Lacie Rugged USB3
  • Lacie Rugged USB3
  • Lacie Rugged USB3
Lacie Rugged USB3

Lacie verspricht Datenraten von bis zu 380 MByte/s. Die Rate ist unabhängig davon, ob USB 3.0 oder Thunderbolt verwendet wird. Auch für den Stromanschluss gibt es bei keiner der Schnittstellen Einschränkungen. Die Energieübertragung läuft entweder über Thunderbolt oder USB 3.0. Die Thunderbolt-Schnittstelle hat in diesem Fall verglichen mit USB 3.0 keine Vorteile, aber auch keine Nachteile. Lacie legt nicht nur ein USB-3.0-Kabel bei, sondern auch ein 50 cm kurzes Thunderbolt-Kabel.

Rein technisch kann Thunderbolt (10 GBit/s) verglichen mit USB 3.0 nicht viele Vorteile (5 GBit/s) bringen. Die SSD wird nämlich nur mit der aktuellen SATA-Schnittstelle mit 6 GBit/s angeschlossen, und selbst die nutzt die externe Lösung nicht aus, da SATA-SSD teils deutlich mehr als 500 MByte/s liefern können.

Die SSD wird, wie auch das Festplattenmodell, in einem stoßgeschützten und auffallend orangen Gehäuse ausgeliefert. Laut Datenblatt übersteht der Datenträger so einen Fall aus 1,2 Metern Höhe, unabhängig davon, ob in dem Gehäuse eine SSD oder HDD steckt. Es ist aber davon auszugehen, dass die SSD deutlich robuster ist, insbesondere im Betrieb.

Die SSD wiegt 260 Gramm. Es gibt sie mit 120 und 256 GByte Kapazität. 10 GByte Onlinespeicher auf ein Jahr begrenzt gibt es dazu. Für die kleine SSD muss der Nutzer rund 200 Euro zahlen. Das 256-GByte-Modell kostet 350 Euro. Die Festplattenvariante mit 1 TByte kostet 250 Euro. Lacie bietet die Rugged USB3 schon an. Der reguläre Handel sollte in Kürze beliefert werden.

Lacie ist seit einiger Zeit Teil des Festplattenherstellers Seagate.


golam 28. Sep 2012

lol

Raumzeitkrümmer 27. Sep 2012

HDDs mit 2 Anschlüssen gibt es von WD

rommudoh 27. Sep 2012

Ja, es gibt Menschen, die sehr ungeschickt im Umgang mit Technik sind...

Kommentieren



Anzeige

  1. IT-Projektleiter (m/w)
    ISE - Informatikgesellschaft für Software-Entwicklung mbH, Aachen
  2. Senior Systemadministrator (m/w) (Microsoft/AD / VMware / Citrix)
    DATAGROUP Köln GmbH, Frankfurt am Main
  3. Software-Entwickler Treiber Experte (m/w)
    Harman Becker Automotive Systems GmbH, Karlsbad (Raum Karlsruhe/Stuttgart)
  4. Funktionsleiter/-in Zeitwirtschaft
    ZF Friedrichshafen AG, Friedrichshafen

 

Detailsuche


Top-Angebote
  1. 3D-Blu-rays reduziert
    (u. a. Jurassic Park 12,97€, Ich einfach unverbesserlich 1&2 für 19,97€)
  2. TIPP: Lucy (inkl. Digital Ultraviolet) [Blu-ray]
    11,97€
  3. TIPP: Blu-rays je 5 EUR
    (u. a. Dead Man Running, Romance & Cigarettes, Legendary, Tad Stones)

 

Weitere Angebote


Folgen Sie uns
       


  1. Dual-Boot

    Console OS bringt Android-Spiele auf x86-Rechner

  2. Streaming

    O2 will trotz Drosselung Watchever anbieten

  3. Mozilla-Browser

    64-Bit-Firefox ist bereit für Alpha-Tests

  4. Leistungsschutzrecht

    Wie die VG Media der Google-Konkurrenz das Leben schwermacht

  5. Modulares Smartphone im Hands on

    Kinder spielen Lego, Große spielen Ara

  6. Signal 2.0

    Kostenlose verschlüsselte Nachrichten von iOS an Android

  7. MT8173

    Mediatek hat den ersten Tablet-Chip mit A72-Kernen

  8. JAP-Netzwerk

    Anonymes Surfen für Geduldige

  9. Erneuerbare Energie

    Gigantische Kraftwerke sollen Ebbe und Flut zu Strom machen

  10. Bündelung

    Telekom-Hybrid-Router soll nächstes Jahr IP-TV unterstützen



Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de



Die Woche im Video: Abenteurer, Adware und ein fixer Anschluss
Die Woche im Video
Abenteurer, Adware und ein fixer Anschluss
  1. Die Woche im Video Ein Spionagering, Marskandidaten und Linux für den Desktop
  2. Die Woche im Video New 3DS, Stromzähler und der schnellste Smartphone-Chip
  3. Die Woche im Video Raspberry Pi 2, die Telekom am DE-CIX und Alienware Alpha

Raspberry Pi 2: Die Feierabend-Maschine
Raspberry Pi 2
Die Feierabend-Maschine
  1. Bastelrechner Das Raspberry Pi 2 hat viermal mehr Wumms
  2. Dual-Monitor-Betrieb VGA-Anschluss für Plus-Modelle des Raspberry Pi
  3. Bitscope Micro im Test Oszilloskop und Logic Analyzer für den Bastelrechner

IMHO: Automotive ist das neue Internet of Things
IMHO
Automotive ist das neue Internet of Things
  1. Uber-Konkurrent Kommt bald das Google-Taxi ohne Fahrer?
  2. Bundesverkehrsminister Autonome Autos sollen in zehn Jahren normal sein
  3. Autobahn Ruhrgebiet soll Testgebiet für autonomes Fahren werden

  1. Re: Deinstallation statt Parallelbetrieb = KO...

    IrgendeinNutzer | 15:54

  2. Schön: Netzneutralität

    Salzbretzel | 15:54

  3. Re: ***** Idee.

    mnementh | 15:54

  4. Re: Jetzt neu, mit noch mehr Speicherverbrauch :D

    JohnnyMaxwell | 15:54

  5. Re: Praktischer Nutzen?

    TrollNo1 | 15:53


  1. 15:47

  2. 15:42

  3. 13:58

  4. 13:44

  5. 13:22

  6. 13:11

  7. 13:05

  8. 12:02


  1. Themen
  2. A
  3. B
  4. C
  5. D
  6. E
  7. F
  8. G
  9. H
  10. I
  11. J
  12. K
  13. L
  14. M
  15. N
  16. O
  17. P
  18. Q
  19. R
  20. S
  21. T
  22. U
  23. V
  24. W
  25. X
  26. Y
  27. Z
  28. #
 
    •  / 
    Zum Artikel