Lacie 5big Thunderbolt: 20 TByte als Designobjekt auf dem Schreibtisch
5big Thunderbolt (Bild: Lacie)

Lacie 5big Thunderbolt 20 TByte als Designobjekt auf dem Schreibtisch

Lacie hat mit dem 5big Thunderbolt ein externes Laufwerk vorgestellt, das bis zu 20 TByte Festplattenkapazität verwalten und mit fünf Laufwerken ausgestattet werden kann. Es wird per Thunderbolt an den Rechner angeschlossen.

Anzeige

Das Lacie 5big Thunderbolt ist ein großes externes Laufwerk, in das bis zu fünf Festplatten eingebaut werden können, die sich auch im laufenden Betrieb (Hot Swap) austauschen lassen. Damit können bis zu 20 TByte Daten gespeichert werden.

  • Lacie 5big Thunderbolt (Bild: Lacie)
  • Lacie 5big Thunderbolt (Bild: Lacie)
  • Lacie 5big Thunderbolt (Bild: Lacie)
  • Lacie 5big Thunderbolt (Bild: Lacie)
  • Lacie 5big Thunderbolt (Bild: Lacie)
  • Lacie 5big Thunderbolt (Bild: Lacie)
  • Lacie 5big Thunderbolt (Bild: Lacie)
  • Lacie 5big Thunderbolt (Bild: Lacie)
  • Lacie 5big Thunderbolt (Bild: Lacie)
  • Lacie 5big Thunderbolt (Bild: Lacie)
  • Lacie 5big Thunderbolt (Bild: Lacie)
Lacie 5big Thunderbolt (Bild: Lacie)

Je nach Bedarf kann das gesamte Gerät, das auf der CES in Las Vegas vorgestellt wurde, zum Beispiel als ein riesiges Laufwerk im Raid-0-Betrieb genutzt werden, was Lese-Datentransferraten von bis zu 785 MByte pro Sekunde ermöglichen soll. Dabei muss der Anwender jedoch auf Redundanz verzichten, auf die er im Raid-1-Betrieb bei automatischer Spiegelung der Speicherinhalte bei Festplattenfehlern zurückgreifen kann. Deshalb kann das Lacie 5big im Mischbetrieb genutzt werden. Dann sind drei Festplatten im Raid-0-Betrieb für schnelle Transfers und zwei als Raid 1 konfiguriert.

Die eingebauten Festplatten arbeiten mit 7.200 Umdrehungen pro Minute und sind mit 64 MByte Cache ausgerüstet. Den Hersteller nannte Lacie nicht. Vorkonfiguriert ist das System als Raid 0. Wer will, kann das Lacie 5big auch als JBOD konfigurieren. Dabei können die fünf Festplatten als getrennte Laufwerke angesprochen werden. Die Box ist mit zwei Thunderbolt-Ports ausgestattet, so dass sich weitere Geräte anschließen lassen.

Im Aluminiumgehäuse des Lacie 5big, das aufgrund seiner optischen Gestaltung kaum für den Betrieb unter dem Schreibtisch gedacht ist, wurde ein Lüfter eingebaut, der die Festplattenabwärme aus dem Gehäuse leiten soll. Das Gerät soll nach Herstellerangaben mit 25 bis 29 dB(A) im Betrieb sehr leise sein. Das Gehäuse misst 173 x 220 x 196 mm und wiegt 7,6 kg.

Das Gehäuse des 5big Thunderbolt wurde von Neil Poulton entworfen. Es ist außer als 20-Byte-Version auch als 10-TByte-Variante erhältlich. Das kleinere Modell kostet 1.119 Euro. Für die 20-TByte-Version verlangt Lacie 1.969 Euro.


hotzenplotz 08. Jan 2013

Kann ich nur bestätigen, Softwareupdates sind bei Lacie nahezu ausgeschlossen. Ich...

chrulri 08. Jan 2013

Vom Lacie ins Memory und Zurück. So schwer?

Phreeze 08. Jan 2013

Und trotzdem ists nicht weiss oder silbern metallic, passt also nicht zum Mac

chrulri 08. Jan 2013

RAID0 ist geschenkt. Es kann nicht nicht angebracht sein, es ist immer dabei. Und es...

Ghost2902 08. Jan 2013

Ach doch, auch ein Normalsterblicher kann 20TB gut gebrauchen. Bei mir ist mitlerweile...

Kommentieren



Anzeige

  1. Informatiker / Anwendungsentwickler (m/w)
    Siemens AG, Marburg
  2. Mitarbeiter/in im Bereich Koordination Datenmanagement
    Schaeffler Autom. Afterm. GmbH & Co. KG, Langen
  3. Softwareentwickler (m/w) für IT-Anwendungen
    TQ-Systems GmbH, Seefeld (Oberbayern)
  4. Forschungsingenieur/-in Maschine Learning
    Robert Bosch GmbH, Schwieberdingen

 

Detailsuche


Folgen Sie uns
       


  1. Orbit

    Runtastic präsentiert neuen Fitness-Tracker

  2. Accelerated Processing Unit

    Drei 65-Watt-Kaveri im Handel erhältlich

  3. F1 2014

    New-Gen-Konsolen fahren hinterher

  4. Vectoring

    Telekom wird 100-MBit/s-VDSL anfangs für 35 Euro anbieten

  5. Mtgox

    Polizei ermittelt wegen Diebstahls

  6. Google

    64-Bit-Chrome für Windows in Betaphase

  7. HTC J Butterfly

    Das wasserfeste One mit besserer Dual-Kamera

  8. Programmiersprache

    Facebook erstellt offizielle PHP-Spezifikation

  9. Roboterauto

    Fahrerlos in Großbritannien

  10. Beats Electronics

    Apple wird offenbar großen Teil der Beats-Teams entlassen



Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Anzeige
Bluetooth Low Energy und Websockets: Raspberry Pi als Schaltzentrale fürs Haus
Bluetooth Low Energy und Websockets
Raspberry Pi als Schaltzentrale fürs Haus
  1. Echtzeitkommunikation Socket.io 1.0 mit neuer Engine

PC-Spiele mit 4K, 6K, 8K, 15K: "Spielen mit Downsampling schlägt Full-HD immer"
PC-Spiele mit 4K, 6K, 8K, 15K
"Spielen mit Downsampling schlägt Full-HD immer"
  1. Transformers Ära des Untergangs - gefilmt mit Sensoren im Imax-Format
  2. Intel-Partnerschaft mit Samsung 4K-Monitore sollen unter 400 US-Dollar gedrückt werden
  3. Asus ROG Kleine Gaming-PCs im Konsolendesign mit Desktophardware

Samsung Galaxy Tab S im Test: Flaches, poppig buntes Leichtgewicht
Samsung Galaxy Tab S im Test
Flaches, poppig buntes Leichtgewicht
  1. Samsung Neue Galaxy Tabs ab 200 Euro erhältlich

    •  / 
    Zum Artikel