Künstliche Intelligenz Computer bestenfalls so schlau wie ein Vierjähriger

Wer sich über das Gegnerverhalten in aktuellen Computerspielen wie Company of Heroes 2 ärgert, hofft vorerst vergebens auf Besserung: Laut dem Test einer US-Universität kann die KI bestenfalls mit einem Vierjährigen mithalten.

Anzeige

Selbst die besten verfügbaren Lösungen für künstliche Intelligenz sind nicht einmal im Ansatz in der Lage, mit Erwachsenen auf Augenhöhe mitzuhalten. Sie erreichten gerade mal Leistungen, zu denen auch ein vierjähriges Kind imstande sei, so Wissenschaftler der University of Illinois in Chicago laut einem vorab auf Phys.org veröffentlichten Bericht.

Die Forscher haben das KI-System Conceptnet 4, das am Massachusetts Institute for Technology (MIT) entwickelt wurde, näher untersucht. Ihren Angaben zufolge handelt es sich um eine der derzeit fortschrittlichsten KI-Lösungen - die wesentlich leistungsstärker sein dürfte als so gut wie jede KI, die etwa Spieldesigner verwenden.

Trotzdem hatte Conceptnet 4 massive Schwierigkeiten, den eigentlich für jüngere Kinder entwickelten und auch in Deutschland gebräuchlichen Intelligenztest Wechsler Preschool and Primary Scale halbwegs anständig zu bewältigen.

Auffällig war, dass die KI sehr unterschiedlich mit den einzelnen Teilen des Tests zurechtgekommen ist. "Wenn ein Kind derart unterschiedliche Ergebnisse hätte, wäre das ein Zeichen dafür, dass etwas nicht stimmt", sagte Robert Sloan, der Leiter der Studie. Conceptnet 4 sei sehr gut beim Erkennen von Vokabeln gewesen. Auf Gebieten, die ein echtes Verständnis voraussetzen, habe das System aber größte Schwierigkeiten - also mit "Warum?"-Fragen.


mcwhite.gk 23. Jul 2013

Golem befindet sich ja echt langsam auf Bildniveau oder? Wie wärs mal mit etwas mehr...

IT.Gnom 19. Jul 2013

Oh , nein. Warum Fragen sind nicht schwachsinnig. In der Bibel stehen 271 Warum-Fragen...

Endwickler 19. Jul 2013

Was du meinst, ist weniger die KI. Dass Programmierer eine mangelhafte KI mit mehr...

flasher395 18. Jul 2013

Ja schon aber da ist es schwer mehrer Möglichkeiten durchzugehen, da es nicht so direkt...

zipper5004 18. Jul 2013

Lol, hast Du das mal in einem Spiel gehabt?^^

Kommentieren



Anzeige

  1. Quality Assurance Engineer / Rollout and System Integration (m/w)
    PAYBACK GmbH, München
  2. Softwareentwickler (m/w) Java EE
    D.O.M. Datenverarbeitung GmbH, Nürnberg, Ingolstadt
  3. Junior Fleet IT Systems Manager (m/w)
    TUI Cruises GmbH, Hamburg
  4. Trainee (m/w) für Telematik-Anwendungen im After Sales
    Daimler AG, Stuttgart

 

Detailsuche


Folgen Sie uns
       


  1. Marketplace

    Amazon-Händler verklagt Kunden wegen negativer Bewertung

  2. Elektromobilitätsgesetz

    Parken Elektro- und Hybridautos bald kostenlos?

  3. FlashQ

    Entfesselt blitzen mit Crowd-Unterstützung

  4. Vic Gundotra

    Chef von Google Plus verlässt das Unternehmen

  5. Quartalsbericht

    Amazon weiter mit hohem Umsatz und etwas Gewinn

  6. Quartalsbericht

    Microsofts Gewinn und Umsatz fallen

  7. Element

    Schenkers Windows-Tablet ab 350 Euro - aber ohne Tastatur

  8. Epic Games

    Unreal Engine 4.1 mit Zugriff auf Konsolen-Quellcode

  9. Heartbleed-Bug

    Techfirmen zahlen Millionen für Open-Source-Sicherheit

  10. Sofortlieferung

    Base liefert Smartphone noch am gleichen Tag



Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Anzeige
Energie: Wasser + Energie = Treibstoff
Energie
Wasser + Energie = Treibstoff

Die US-Marine erzeugt Flugzeugtreibstoff aus Meerwasser, einer praktisch unbegrenzt verfügbaren Ressource. Das funktioniert und ist zukunftsträchtig. Aber bitte mit einer umweltfreundlichen Stromquelle, sagt ein Experte.

  1. Windenergie Strom erzeugen mit Flügelschlag
  2. Greendatanet Autoakkus für Rechenzentren

Reprap: "Waschmaschinen werden auch nur 5% der Lebenszeit verwendet"
Reprap
"Waschmaschinen werden auch nur 5% der Lebenszeit verwendet"

Ein 3D-Drucker gehört in jeden Haushalt, sagt der Reprap-Erfinder Adrian Bowyer. Er erklärt weshalb, und wieso wir schon auf dem besten Wege dahin sind.

  1. Lix Pen Winziger 3D-Druckstift malt Kunststoff in die Luft
  2. Micro 3D Printer 3D-Drucker für 220 Euro macht Furore auf Kickstarter
  3. 3D-Druck Hamburger Bibliothek stellt 3D-Drucker auf

Conversnitch: Die twitternde Abhörlampe
Conversnitch
Die twitternde Abhörlampe

Conversnitch ist eine kleine Lampe, die unauffällig Gesprächsfetzen aus ihrer Umgebung mitschneidet, online eine Spracherkennung durchführt und den Text auf Twitter postet. Die Kunstaktion soll das Bewusstsein für die alltägliche Überwachung wecken.

  1. Menschenrechte Schärfere Exportkontrollen für Spähprogramme gefordert
  2. NSA-Skandal "Europa ist doch keine Kolonie"
  3. Frankreich Geheimdienst greift auf alle Daten von Orange zu

    •  / 
    Zum Artikel