Abo
  • Services:
Anzeige
Zug der Deutschen Bahn
Zug der Deutschen Bahn (Bild: Sean Gallup/Getty Images News)

Kreditkartendiebstahl: Betrug mit Onlinetickets der Bahn nimmt zu

Fast 28.000 Onlinetickets der Deutschen Bahn wurden im vergangenen Jahr online weiterverkauft. Bezahlt wurde mit gestohlenen Kreditkartendaten, was deren Besitzer meist zu spät bemerkten.

Anzeige

Der Betrug mit Onlinetickets der Deutschen Bahn nimmt massiv zu. Wie Spiegel Online berichtet, wurden die Fahrkarten von Kriminellen mit gestohlenen Kreditkartendaten bezahlt und dann unter Normalpreis weiterverkauft.

Die Kriminellen behaupten, die Fahrscheine stammten aus Firmen-Großkontingenten oder seien mit Rabattgutscheinen bezahlt worden. Die Tickets werden per E-Mail verschickt und sind auch nutzbar, weil der Betrug den Kreditkarteninhabern meist erst auffällt, wenn sie Wochen später ihre Abrechnung überprüfen.

Im Jahr 2011 seien nur 403 Fälle des Fahrkartenbetrugs gemeldet worden, darunter 40 Versuche. Im Jahr 2012 habe es schon 17.183 Verdachtsfälle gegeben, 4.011-mal sei der Betrug mit Onlinetickets versucht worden. Im Jahr 2013 habe die Zahl der Verdachtsfälle 27.923 erreicht, davon seien 9.608 Versuche gewesen, berichtet Spiegel Online ohne Angabe von Quellen.

Die Bundespolizei hat im Dezember 2012 eine Koordinierungsstelle in Potsdam eingerichtet, die sich auf die Betrugsform Onlinetickets konzentriert. Im August 2013 wurden am Berliner Landgericht in erster Instanz zwei Männer zu mehrjährigen Haftstrafen verurteilt, die mehr als 2.300 Taten in dem Bereich begangen haben.

Nachtrag vom 28. Februar 2014, 15:10 Uhr

Eine Bahn-Sprecherin sagte Golem.de: "Auch wenn die Betrugsfälle nur im Promille-Bereich aller Fahrkartenverkäufe liegen, prüfen wir derzeit weitere Sicherheitsmaßnahmen. Diese wollen wir noch in diesem Jahr einführen. Wir empfehlen unseren Reisenden, sich nicht auf fadenscheinige und scheinbar günstige Angebote einzulassen, sondern ihre Tickets an offiziellen DB Verkaufsstellen zu beziehen. Auch, um Ärger zu vermeiden."

Großkontingente oder Rabattgutscheine, auf die sich Betrüger bezögen, gebe es nicht. Neben den DB-Verkaufskanälen können Kunden ihre Tickets auch über Partner-Internetportale wie Opodo.de oder Ltur.com beziehen.


eye home zur Startseite
nmSteven 02. Mär 2014

Nachdem ich mich mal mit einer sächsischen Zugbegleiterin wegen der...

crazypsycho 28. Feb 2014

Sitzplatzgarantie hat man im Zug auch nicht. In ICEs kann man einen Sitzplatz...

Mingfu 28. Feb 2014

Aber es kann auch überall dort abgegriffen werden, wo die Karte physisch zum Bezahlen...



Anzeige

Stellenmarkt
  1. Daimler AG, Stuttgart
  2. e.solutions GmbH, Erlangen
  3. MBtech Group GmbH & Co. KGaA, Sindelfingen, Stuttgart, Böblingen
  4. Media-Saturn Deutschland GmbH, Ingolstadt


Anzeige
Hardware-Angebote
  1. 382,84€
  2. bei Caseking
  3. 126.99$/115,01€ mit Gutscheincode: Leecocde

Folgen Sie uns
       


  1. taz

    Strafbefehl in der Keylogger-Affäre

  2. Respawn Entertainment

    Live Fire soll in Titanfall 2 zünden

  3. Bootcode

    Freie Firmware für Raspberry Pi startet Linux-Kernel

  4. Brandgefahr

    Akku mit eingebautem Feuerlöscher

  5. Javascript und Node.js

    NPM ist weltweit größtes Paketarchiv

  6. Verdacht der Bestechung

    Staatsanwalt beantragt Haftbefehl gegen Samsung-Chef

  7. Nintendo Switch im Hands on

    Die Rückkehr der Fuchtel-Ritter

  8. Raspberry Pi

    Compute Module 3 ist verfügbar

  9. Microsoft

    Hyper-V bekommt Schnellassistenten und Speicherfragmente

  10. Airbus-Chef

    Fliegen ohne Piloten rückt näher



Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Anzeige
Reverse Engineering: Mehr Spaß mit Amazons Dash-Button
Reverse Engineering
Mehr Spaß mit Amazons Dash-Button

Tado im Test: Heizkörperthermostate mit effizientem Stalker-Modus
Tado im Test
Heizkörperthermostate mit effizientem Stalker-Modus
  1. Focalcrest Mixtile Hub soll inkompatible Produkte in Homekit einbinden
  2. Airbot LG stellt Roboter für Flughäfen vor
  3. Smarte Lautsprecher Die Stimme ist das Interface der Zukunft

Routertest: Der nicht ganz so schnelle Linksys WRT3200ACM
Routertest
Der nicht ganz so schnelle Linksys WRT3200ACM
  1. Norton Core Symantec bietet sicheren Router mit Kreditkartenpflicht
  2. Routerfreiheit bei Vodafone Der Kampf um die eigene Telefonnummer
  3. Router-Schwachstellen 100.000 Kunden in Großbritannien von Störungen betroffen

  1. Re: Ich glaube das grundliegende Problem von...

    blaub4r | 18:16

  2. Re: Selbst Landungen

    Amalie Ohrenhart | 18:13

  3. Witziges Bild :-)

    /mecki78 | 18:13

  4. Re: NPM zeigt auf, wie schlecht die StdLib von JS...

    lestard | 18:11

  5. Re: ob das klappt?

    BLi8819 | 18:10


  1. 18:02

  2. 17:38

  3. 17:13

  4. 14:17

  5. 13:21

  6. 12:30

  7. 12:08

  8. 12:01


  1. Themen
  2. A
  3. B
  4. C
  5. D
  6. E
  7. F
  8. G
  9. H
  10. I
  11. J
  12. K
  13. L
  14. M
  15. N
  16. O
  17. P
  18. Q
  19. R
  20. S
  21. T
  22. U
  23. V
  24. W
  25. X
  26. Y
  27. Z
  28. #
 
    •  / 
    Zum Artikel