KPN: Mutterkonzern will E-Plus verkaufen
(Bild: E-Plus-Gruppe)

KPN Mutterkonzern will E-Plus verkaufen

Der Mutterkonzern KPN hat öffentlich erklärt, E-Plus verkaufen zu wollen, um die Übernahme durch América Móvil abzuwehren. Ein niederländischer Fernsehsender hat von fortgeschrittenen Verhandlungen mit der spanischen Telefónica erfahren. Wird E-Plus spanisch oder mexikanisch?

Anzeige

Um eine Übernahme durch den mexikanischen Konzern América Móvil zu verhindern, will KPN die deutschen Firmentochter E-Plus verkaufen. "Mit der vollen Unterstützung des Aufsichtsrats hat KPN heute eine Überprüfung der strategischen Optionen für E-Plus beschlossen, um Werte aus dem deutschen Geschäft verfügbar zu machen", teilte das Unternehmen mit. Konzernchef Elco Blok betonte: "Wir prüfen alle Optionen."

Der öffentlich-rechtliche niederländische Sender Nederlandse Omroep Stichting (NOS) berichtete, dass KPN mit der spanischen Telefónica einen Verkauf von E-Plus verhandele. Die Gespräche seien bereits weit fortgeschritten.

Telefónica hat selbst Probleme

Die Telefónica hat jedoch selbst Probleme und bereitet die Ausgründung und den Börsengang von O2 Deutschland und einigen Landesgesellschaften in Lateinamerika vor. Analysten bewerten Telefónicas deutsche Landestochter mit 7 bis 9 Milliarden Euro.

Der niederländische Telekommunikationskonzern KPN hatte ein feindliches Übernahmeangebot von América Móvil in Höhe von 2,6 Milliarden Euro abgelehnt. Das Unternehmen von Carlos Slim wollte seinen Anteil an KPN auf 28 Prozent erhöhen. Das Firmenimperium des mexikanischen Milliardärs Slim basiert auf dem günstigen Erwerb angeschlagener Unternehmen.

Die Telefónica steht wegen ihres hohen Schuldenstands von 57,1 Milliarden Euro und der Wirtschafts- und Verschuldungskrise in Spanien unter Druck. Konzernchef Cesar Alierta hatte in den vergangenen zehn Jahren in Lateinamerika, Europa und China für 85 Milliarden Euro zugekauft. Der Wert des Konzerns lag am 30. Mai 2012 nur bei 40,7 Milliarden Euro.


TW1920 02. Jun 2012

Immerhin hätten die e+-Nutzer hoffnung auf Empfang und o2 kunden hätten sowas wie...

Kommentieren



Anzeige

  1. Operations Specialist (m/w) (Division Issuing)
    Wirecard Technologies GmbH, Aschheim near Munich
  2. Berater für ERP-Software (m/w)
    MACH AG, Berlin, Lübeck, Düsseldorf, München
  3. Oracle DBAs mit Fokus auf Golden Gate (m/w)
    Reply GmbH & Co. KG, München
  4. Enterprise Architekt IT (m/w)
    Daimler AG, Sindelfingen

 

Detailsuche


Folgen Sie uns
       


  1. iFixit

    Amazon Fire Phone ist nur schlecht zu reparieren

  2. Entwicklerstudio

    Crytek räumt finanzielle Probleme ein

  3. M-net

    Über 390 Kilometer Glasfaserkabel verlegt

  4. Bioelektronik

    Pilze sind die besten Zellschnittstellen

  5. Deanonymisierung

    Russland bietet 83.000 Euro für Enttarnung von Tor-Nutzern

  6. MyGlass

    Google-Glass-App offiziell in Deutschland verfügbar

  7. Google

    Youtube und der falsche Zeitstempel

  8. Western Digital

    Erste günstige 6-TByte-Festplatten sind verfügbar

  9. Projekt Baseline

    Google misst den menschlichen Körper aus

  10. IMHO

    Share Economy regulieren, nicht verbieten



Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Anzeige
Überwachungssoftware: Ein warmes Mittagessen für den Staatstrojaner
Überwachungssoftware
Ein warmes Mittagessen für den Staatstrojaner
  1. Ex-CIA-Deutschlandchef Wir konnten Schröder leider nicht abhören
  2. Überwachung NSA-Ausschuss erwägt Einsatz mechanischer Schreibmaschinen
  3. Kontrollausschuss Die Angst der Abgeordneten, abgehört zu werden

Smartphone-Hersteller Xiaomi: Wie Apple, nur anders
Smartphone-Hersteller Xiaomi
Wie Apple, nur anders
  1. Flir One Wärmebildkamera fürs iPhone lieferbar
  2. Per Smartphone Paypal ermöglicht Bezahlen in Restaurants landesweit
  3. Datenübertragung Smartphone-Kompass spielt Musik durch Magnetkraft

Nvidia Shield Tablet ausprobiert: Schnelles Spiele-Tablet für Android mit WLAN-Controller
Nvidia Shield Tablet ausprobiert
Schnelles Spiele-Tablet für Android mit WLAN-Controller
  1. Tegra K1 Start von Nvidias Shield Tablet zeichnet sich ab
  2. GM200 und GM204 Nvidias große Maxwell-GPUs zeigen sich beim Zoll
  3. Dual-GPU-Grafikkarte EVGA macht Titan-Z schmaler und leiser als Nvidia

    •  / 
    Zum Artikel