Sonys 4K-Fernseher Bravia KD-84X9005
Sonys 4K-Fernseher Bravia KD-84X9005 (Bild: Christian Klaß/Golem.de)

Kostenloser Server Sony stellt zehn 4K-Filme für seinen Fernseher bereit

Sonys 4K-Fernseher Bravia KD-84X9005 hat eine Auflösung von 3.840 x 2.160 Pixeln - doch was soll der Besitzer des 25.000 US-Dollar teuren Geräts gucken? Zehn eher durchschnittliche Filme auf einem Server, den Sony kostenlos bereitstellt.

Anzeige

Sony hat für seinen ersten Ultra-HD-Fernseher Bravia KD-84X9005 in den USA eine Sammlung von zehn Filmen vorgestellt, mit denen die Auflösung von 3.840 x 2.160 Pixeln auch wirklich genutzt werden kann. Sony hat auf derartiges Videomaterial aufgrund seiner Beteiligungen in der Filmindustrie Zugriff.

  • Bravia KD-84X9005 - Sonys 4K-Fernseher (Bild: Christian Klaß/Golem.de)
  • Bravia KD-84X9005 - Sonys 4K-Fernseher (Bild: Christian Klaß/Golem.de)
  • Bravia KD-84X9005 - Sony spendiert dem 4K-Fernseher einen eigenen Bereich auf der Ifa 2012. (Bild: Christian Klaß/Golem.de)
  • Bravia KD-84X9005 - Ifa-Demo zur HD-nach-4K-Skalierung (Bild: Christian Klaß/Golem.de)
  • Bravia KD-84X9005 - Ifa-Demo zu Simulview (Bild: Christian Klaß/Golem.de)
  • Bravia KD-84X9005 - Kazuo Hirai stellt den 4K-Fernseher auf der Ifa-Pressekonferenz vor. (Bild: Christian Klaß/Golem.de)
  • Sonys 4K-AV-Receiver STR-5800ES (Bild: Sony)
  • Sony STR-5800ES - die Schnittstellen (Bild: Sony)
  • Sonys 4K-AV-Receiver STR-5800ES (Bild: Sony)
Bravia KD-84X9005 - Sonys 4K-Fernseher (Bild: Christian Klaß/Golem.de)

Die Videos werden auf einem speziellen Server ausgeliefert, den Sony den Besitzern des 84-Zoll-Fernsehers kostenlos stellt. Er arbeitet mangels eines anderen Speichermediums mit Festplatten. Als Fernbedienung wird ein Xperia Tablet S mitgeliefert.

Die Filmsammlung ist bis auf wenige Ausnahmen jedoch nicht gerade überdurchschnittlich gut. Enthalten sind The Amazing Spiderman, Total Recall (2012), Karate Kid (2010), Salt, Battle Los Angeles, The Other Guys (Die etwas anderen Cops), Bad Teacher, That's My Boy (Der Chaos-Dad) sowie die Klassiker Taxi Driver und The Bridge on the River Kwai, die digital abgetastet wurden. Dazu kommen einige Kurzvideos von Red Bull Media House.

Künftig würden weitere Filme dazukommen, kündigte Sony an. Bislang gibt es weder Fotos noch technische Daten zu dem Server. Der Website Engadget verriet Sony allerdings, dass der Server wahlweise vom Kundendienst mit neuem Material gefüllt wird oder mit Blu-rays, die als Datenspeicher dienen. Vermutlich muss der Anwender sie mit einem Laufwerk auf den Server kopieren.

Der Fernseher besitzt einen Upscaler, mit dem niedriger aufgelöstes Full-HD-Material auf die 4K-Auflösung umgerechnet wird. Ein integriertes Zehn-Lautsprecher-drei-Wege-System mit 50 W Gesamtleistung soll für guten Ton sorgen. Die Lautsprecher können auch abgenommen werden, wenn das System um eine separate Audioanlage ergänzt werden soll.

Der Sony Bravia KD-84X9005 soll spätestens im Frühjahr 2013 in Deutschland auf den Markt kommen. Die Videoserverlösung ist bislang aber nur für die USA angekündigt worden.


joe43 02. Dez 2012

Wenn man das umrechnet (ich weiß jetzt nicht wie lang der film ist, ich gehe einfach mal...

SimonDülpers 02. Dez 2012

Bei 25.000¤ Kaufpreis ganz nett, aber was ist wenn der solvente Käufer / Leaser bereits...

Synti1980 02. Dez 2012

Im Prinzip wunderbar, die Idee ist nicht verkehrt, aber die Ausführung bescheiden! Wenn...

irata 01. Dez 2012

Europa hatte HD-MAC und Japan MUSE (Hi-Vision). Die Fußball-Weltmeisterschaft 1990 und...

Casandro 01. Dez 2012

Ahh, dann hast Du wohl ein Fernsehgerät bei dem das Panel mit 6 oder 8 Bit pro Kanal...

Kommentieren



Anzeige

  1. Mathematisch-Technische Assistenz 3D-Messtechnik für die Verkehrstechnik
    VITRONIC GmbH, Wiesbaden
  2. Berater IP Netze (m/w)
    IABG Industrieanlagen-Betriebsgesellschaft mbH, Dresden, Berlin
  3. Consultant (m/w) für den Bereich Fleet & Leasing
    TecAlliance GmbH, Weikersheim und Home-Office
  4. Betriebs-System Engineer Citrix (m/w)
    DATAGROUP Köln GmbH, Köln

 

Detailsuche


Folgen Sie uns
       


  1. Stereoskopie

    Neue Diskussionen um Schädlichkeit von 3D-Displays

  2. E-Label

    Viele hässliche Icons verschwinden von Smartphone-Gehäusen

  3. Black Friday

    Oneplus One kann ohne Einladung bestellt werden

  4. Merkel-Handy

    Bundesregierung schließt Antispionage-Vertrag mit Blackberry

  5. Pantelligent

    Die funkende Bratpfanne

  6. Mitsubishi i-MiEV

    Elektroauto verliert nach kurzer Zeit 17 Prozent Akkukapazität

  7. Nick Hayek

    Swatch-Chef hat keine Angst vor der Apple Watch

  8. Hdmyboy

    HDMI-Ausgang für den ersten grauen Gameboy

  9. Merkel-Handy

    NSA-Ausschuss kritisiert Stopp von Ermittlungen

  10. Unitymedia

    Liberty Global schafft Marke KabelBW ab



Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de



Android 5.0: Lollipop läuft schneller ohne Dalvik und länger mit Volta
Android 5.0
Lollipop läuft schneller ohne Dalvik und länger mit Volta
  1. Android 5.0 Root für Lollipop ohne neuen Kernel
  2. Lollipop Android 5.0 für deutsche Nexus-Geräte ist da
  3. SE Android In Lollipop wird das Rooten schwer

Elektronikdiscounter: Wie Preisvergleichsdienste ausgehebelt werden
Elektronikdiscounter
Wie Preisvergleichsdienste ausgehebelt werden
  1. Republic of Gamers G20 Asus' Konsolen-PC mit der Ecke bietet Geforce GTX 980
  2. Staatstrojaner Scanner-Software Detekt warnt vor sich selbst
  3. Piixl G-Pack Der 2-Zoll-Huckepack-Spiele-PC fürs Wohnzimmer

Yoga 3 Pro Convertible im Test: Flach, leicht, hochauflösend, kurzatmig
Yoga 3 Pro Convertible im Test
Flach, leicht, hochauflösend, kurzatmig
  1. CPUs Intels Broadwell-U für Notebooks erscheint erst nach der CES
  2. Weniger Consumer-Notebooks Toshiba baut 900 Arbeitsplätze in der PC-Sparte ab
  3. Asus Zenbook UX305 Das flachste Ultrabook mit QHD-Display

    •  / 
    Zum Artikel