Kostenlose Apps: Apple wirft AppGratis aus dem App Store
AppGratis hat gegen App-Store-Regeln verstoßen. (Bild: AppGratis)

Kostenlose Apps Apple wirft AppGratis aus dem App Store

Apple hat AppGratis aus dem App Store verbannt. Die App präsentierte Nutzern täglich eine kostenlose App und ermöglichte es Entwicklern, ihre eigenen Programme zu bewerben.

Anzeige

Eine kostenlose App pro Tag, sorgfältig ausgewählt und getestet, das verspricht AppGratis. Mehr als 10 Millionen Nutzer haben die App installiert, die sich einmal am Tag per Push-Notification meldet. Allerdings ließ sich AppGratis von den App-Entwicklern dafür bezahlen.

Doch nach Ansicht von Apple verletzt diese die App-Store-Regeln, und deshalb hat Apple sie am vergangenen Wochenende aus dem App Store entfernt. Konkret soll AppGratis gegen zwei Regeln der App Store Review Guidelines verstoßen, meldet All Things D unter Berufung auf Apple, zum einen gegen Punkt 2.25, der es untersagt, für Apps anderer in ähnlicher Art und Weise zu werben, wie es der App Store tut. Zum anderen führt Apple die Regel 5.6 an, die es verbietet, Push-Nachrichten für Werbung, Promotion oder Direktmarketing zu nutzen.

Von AppGratis selbst gibt es bislang keine Stellungnahme. Weder auf Twitter noch im eigenen Blog gibt es eine Reaktion. Unter appgratis.com verweisen die Macher weiterhin auf den App Store, wer den Link aber anklickt, erhält nur eine Fehlermeldung.

Für AppGratis mit seinen rund 40 Mitarbeitern dürfte Apples Vorgehen ein großes Problem darstellen. Das Unternehmen erhielt erst im Januar 2013 rund 13,5 Millionen Euro Kapital von Iris Capital und Orange Publicis.


XByte 11. Apr 2013

Und noch ein Link. http://www.helpster.de/ist-jailbreak-legal-wichtige-hinweise-fuer...

XByte 10. Apr 2013

Im großen und ganzen stimme ich dir zu und sehe diese ganze bevormundung der Nutzer auch...

XByte 10. Apr 2013

Noch besser : Nutzer : "Ich habe das Internet gelöscht" Support : "Nicht schlecht. Aber...

pica 10. Apr 2013

Der Google PlayStore ist nur eine der Quellen für Android Applikationen. Somit ist mir...

FaKre 09. Apr 2013

Nein, da es an sich ja kein Problem ist Leute zu informieren, wenn Entwickler eine App...

Kommentieren



Anzeige

  1. Wissenschaftliche/-r Mitarbeiter/-in Operations Research im Bereich logistische Netzplanung
    Fraunhofer-Institut für Integrierte Schaltungen IIS, Nürnberg
  2. IT-Infrastruktur Security Spezialist (m/w)
    NRW.BANK, Düsseldorf
  3. Software Supporter (m/w) für den internationalen Kunden HelpDesk
    TONBELLER AG, Bensheim
  4. IT-Specialist Partner + TV Audience Measurement (TVAM) Coordinator (m/w)
    GfK SE, Nürnberg

 

Detailsuche


Folgen Sie uns
       


  1. Wissenschaft

    Wenn der Quantencomputer spazieren geht

  2. Cloud

    Erstmals betriebsbedingte Kündigungen bei SAP

  3. Microsoft

    Windows 10 Technical Preview ist da

  4. Omnicloud

    Fraunhofer-Institut verschlüsselt Daten für die Cloud

  5. Anonymisierung

    Tor könnte bald in jedem Firefox-Browser stecken

  6. Gutscheincodes

    Taxi-Unternehmer halten auch Ubertaxi für illegal

  7. Chris Roberts

    "Star Citizen ist heute besser als ich es mir erträumte"

  8. Leistungsschutzrecht

    Google keilt gegen Springer und Burda

  9. Onlinehändler

    Zalando geht an die Börse

  10. Panoramafreiheit

    Wikimedia erreicht Copyright-Änderungen in Russland



Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de



Rochester Cloak: Tarnkappe aus vier Linsen
Rochester Cloak
Tarnkappe aus vier Linsen
  1. Roboter Transformer aus Papier

Test Fifa 15: Mehr Emotionen, mehr Gesang, mehr Dreck
Test Fifa 15
Mehr Emotionen, mehr Gesang, mehr Dreck
  1. Fifa 15 angespielt Verbesserter Antritt bringt viele neue Tore
  2. EA-Pressekonferenz Shadow Realms und Merkels lange Nase
  3. EA Access Battlefield 4 und Fifa 14 im Abo

Bash-Lücke: Die Hintergründe zu Shellshock
Bash-Lücke
Die Hintergründe zu Shellshock
  1. OS X Apple liefert Patch für Shellshock
  2. Shellshock Immer mehr Lücken in Bash
  3. Linux-Shell Bash-Sicherheitslücke ermöglicht Codeausführung auf Servern

    •  / 
    Zum Artikel