Abo
  • Services:
Anzeige
Aldi Talk Paket 300
Aldi Talk Paket 300 (Bild: Screenshot Golem.de)

Verbraucherschützer: Aldi Talk Paket 300 soll weit über 100 Euro abbuchen

Aldi Talk Paket 300
Aldi Talk Paket 300 (Bild: Screenshot Golem.de)

Wer beim Aldi Talk Paket 300 die Aufladeoption "unter fünf Euro" setzt, geht in eine Kostenfalle, weil bei einem Prepaid-Guthaben zwischen 5 und 7,98 Euro der Paketpreis nicht mehr abgebucht werden kann. Aldi beendet die 300-Flatrate und rechnet dann zum rund zehnmal teureren Basistarif ab, behaupten Verbraucherschützer.

Anzeige

Nutzer des Aldi-Talk-Tarifs Paket 300 für 8 Euro im Monat erhalten Nachforderungen "durchaus mal bis zu weit über 100 Euro im Monat". Das berichtet die Verbraucherzentrale Nordrhein-Westfalen am 7. September 2015. Der Tarif bietet 300 Einheiten in Form von Gesprächsminuten oder SMS und ein Datenvolumen von 300 MByte im mobilen Internet.

Das Problem tritt auf, wenn Nutzer für die automatische Aufladung der Prepaid-Karte online die Aufladeoption "unter fünf Euro" eingestellt hatten. Befindet sich das Prepaid-Guthaben zwischen 5 und 7,98 Euro, kann der Paketpreis nicht abgebucht werden. Es erfolgt auch keine automatische Aufladung, weil das Guthaben nicht unter 5 Euro gesunken ist. Die Flatrate kann somit nicht mehr gebucht werden.

Statt 7,99 Euro fast 100 Euro

Aldi beendet in diesem Fall nach Ablauf des Monats die 300-Flatrate für Telefonie, SMS und mobiles Internet und rechnet zu den Konditionen des rund zehnmal teureren Basistarifs ab. Nutzer, die ihre Flatrate voll ausnutzen, zahlen dann statt 7,99 Euro fast 100 Euro. Wer seine mobile Internetverbindung weiter unbegrenzt nutzt und Filme anschaut, muss ein Vielfaches davon bezahlen.

Diese Falle ist in den "Besonderen Geschäftsbedingungen" für die mobile Prepaid-Karte durchaus beschrieben. Doch viele Kunden haben den Text natürlich nicht gelesen. Aldi Talk wird von Medion Mobile im E-Plus-Netz der Telefónica bereitgestellt.

Die niedrigste Stufe für eine automatische Aufladung muss auf 8 Euro hochgesetzt werden. Damit wäre sichergestellt, dass die Bezahlung für die Flatrate stets verfügbar ist. Doch wer erst einmal in diese Kostenfalle geraten ist, muss dennoch meist zahlen, "auch wenn der Discounter sich bisweilen kulant zeigt und bei schneller Rückmeldung Teilbeträge erstattet", so die Verbraucherschützer.


eye home zur Startseite
hansi111 09. Sep 2015

Die Portierungskosten betragen fast überall 25,- Euro. Bei 0² aber 30,- Euro,- tolle Abzocke.

hansi111 09. Sep 2015

Ich war viele Jahre zufriedener Base Kunde. Es gab nie Probleme mit den Abbuchungen,- es...

P1r4nh4 08. Sep 2015

Naja, aber wenn man regelmäßig selbst für ausreichend Guthaben sorgt hat man das Problem...

crazypsycho 08. Sep 2015

Es kann auch in der Nacht passieren, bspw wenn paar Apps sich updaten. Da hat man...

crazypsycho 08. Sep 2015

Das dürfte so keinesfalls rechtens sein. Sobald das Limit erreicht ist, hätte die Karte...



Anzeige

Stellenmarkt
  1. Dataport, Altenholz bei Kiel
  2. Robert Bosch Car Multimedia GmbH, Hildesheim
  3. Laube Automobile GmbH, Weischlitz
  4. SYNLAB Holding Deutschland GmbH, Augsburg


Anzeige
Top-Angebote
  1. 49,97€
  2. 110,00€

Folgen Sie uns
       


  1. Autonomes Fahren

    Suchmaschinenkonzern Yandex baut fahrerlosen Bus

  2. No Man's Sky

    Steam wehrt sich gegen Erstattungen

  3. Electronic Arts

    Battlefield 1 setzt Gold, aber nicht Plus voraus

  4. Kaby Lake

    Intel stellt neue Chips für Mini-PCs und Ultrabooks vor

  5. Telefonnummern für Facebook

    Threema profitiert von Whatsapp-Datenaustausch

  6. Browser

    Google Cast ist nativ in Chrome eingebaut

  7. Master of Orion im Kurztest

    Geradlinig wie der Himmelsäquator

  8. EU-Kommission

    Apple soll 13 Milliarden Euro an Steuern nachzahlen

  9. Videocodec

    Für Netflix ist H.265 besser als VP9

  10. Weltraumforschung

    DFKI-Roboter soll auf dem Jupitermond Europa abtauchen



Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Anzeige
Lernroboter-Test: Besser Technik lernen mit drei Freunden
Lernroboter-Test
Besser Technik lernen mit drei Freunden
  1. Kinderroboter Myon Einauge lernt, Einauge hat Körper
  2. Landwirtschaft 4.0 Swagbot hütet das Vieh
  3. Künstliche Muskeln Skelettroboter klappert mit den Zähnen

Mobilfunk: Eine Woche in Deutschland im Funkloch
Mobilfunk
Eine Woche in Deutschland im Funkloch
  1. Netzwerk Mehrere regionale Mobilfunkausfälle bei Vodafone
  2. Hutchison 3 Google-Mobilfunk Project Fi soll zwanzigmal schneller werden
  3. RWTH Ericsson startet 5G-Machbarkeitsnetz in Aachen

No Man's Sky im Test: Interstellare Emotionen durch schwarze Löcher
No Man's Sky im Test
Interstellare Emotionen durch schwarze Löcher
  1. No Man's Sky für PC Läuft nicht, stottert, nervt
  2. No Man's Sky Onlinedienste wegen Überlastung offline
  3. Hello Games No Man's Sky bekommt Raumstationsbau

  1. Re: Das Spiel ist okay (auf der PS4)

    gpisic | 18:50

  2. Re: Wenn wir jetzt noch den Faktor "bei gleicher...

    plutoniumsulfat | 18:49

  3. Re: Eingeständnis von Tesla

    Trollversteher | 18:45

  4. Re: Sommerloch, hm? Oder wollte der Autor sich in...

    Proctrap | 18:44

  5. Re: Halbe Milliarde

    crazypsycho | 18:40


  1. 17:39

  2. 17:19

  3. 15:32

  4. 15:01

  5. 14:57

  6. 14:24

  7. 14:00

  8. 12:59


  1. Themen
  2. A
  3. B
  4. C
  5. D
  6. E
  7. F
  8. G
  9. H
  10. I
  11. J
  12. K
  13. L
  14. M
  15. N
  16. O
  17. P
  18. Q
  19. R
  20. S
  21. T
  22. U
  23. V
  24. W
  25. X
  26. Y
  27. Z
  28. #
 
    •  / 
    Zum Artikel