Abo
  • Services:
Anzeige
Foxconn-Chef Terry Gou
Foxconn-Chef Terry Gou (Bild: Toru Hanai/Reuters)

Korruptionsvorwürfe: Foxconn-Manager verhaftet

Foxconn-Chef Terry Gou
Foxconn-Chef Terry Gou (Bild: Toru Hanai/Reuters)

Foxconn-Einkäufer sollen von den Zulieferern Samsung Electronics, Sony und Panasonic Bestechungsgelder angenommen haben. Der Konzern gibt vor, das Problem unter Kontrolle zu haben.

Ein Foxconn-Manager wurde im September 2012 in Shenzhen wegen Korruptionsvorwürfen verhaftet. Das berichtet das taiwanische Next Magazine unter Berufung auf informierte Kreise, übersetzt die South China Morning Post. Foxconn bestätigte, dass chinesische Behörden die Vorwürfe untersuchen und erklärte, dass eng mit den staatlichen Stellen zusammengearbeitet werde. Laut dem Next-Bericht soll mindestens ein Foxconn-Manager über längere Zeit von Zulieferern Bestechungsgelder angenommen haben. Die Beschuldigten sollen zur Foxconn-Einkäufergruppe Surface Mount Technology (SMT) gehören.

Bei einer internen Überprüfung bei Foxconn seien Einkäufer befragt worden, die mit Samsung Electronics, Sony und Panasonic verhandelt hätten. Zwei Foxconn-Manager würden nicht mehr im Büro erscheinen und stünden im Zentrum der Untersuchung, so Next Magazine. Foxconn soll sich selbst an die chinesischen Behörden gewandt haben. Wie hoch die Bestechungszahlungen waren, wird nicht berichtet.

Anzeige

Foxconn hat in einer Stellungnahme "das meiste" in dem Next-Magazine-Bericht als falsch bezeichnet. Die internen Kontrollabläufe und die Einkaufsrichtlinien würden überprüft. Die Namen der betroffenen Zuliefererunternehmen bestätigte Foxconn nicht.

Die Taipei Times hat aus Foxconn-Kreisen erfahren, dass Konzernchef Terry Gou strenge Strafen für die Verantwortlichen fordert. Er arbeite eng mit den Polizeibehörden zusammen. Die internen Überprüfungen sollen in zwei Wochen abgeschlossen sein.

Der Auftragshersteller fertigt für Apple, Amazon, Dell, Nintendo, Hewlett-Packard, Samsung, IBM, Lenovo, Motorola, Nokia, Sony, Toshiba und andere. Das größte Exportunternehmen in China beschäftigt dort über 1,4 Millionen Menschen, die 40 Prozent der weltweit verkauften Unterhaltungselektronik montieren. Der Konzern ist auch in Osteuropa, Mexiko und Brasilien aktiv.


eye home zur Startseite
tonictrinker 11. Jan 2013

Die Chinesen sind mehr als andere dazu bereit ihren Unternehmern und Managern - und sogar...



Anzeige

Stellenmarkt
  1. Kaufland Dienstleistung GmbH & Co. KG, Heilbronn
  2. DATAGROUP Köln GmbH, Köln (Home-Office)
  3. cbb-Software GmbH, Braunschweig, Wolfsburg
  4. Teambank AG, Nürnberg


Anzeige
Hardware-Angebote
  1. (täglich neue Deals)
  2. 371,99€
  3. 89,90€ + 3,99€ Versand

Folgen Sie uns
       


  1. US-Präsident

    Zuck it, Trump!

  2. Agent 47

    Der Hitman unterstützt bald HDR

  3. Mietwochen

    Media Markt vermietet Elektrogeräte ab einem Monat Laufzeit

  4. Nintendo

    Vorerst keine Videostreaming-Apps auf Switch

  5. Illegales Streaming

    Kinox.to nutzt gleichen Google-Trick wie Porno-Hoster

  6. DACBerry One

    Soundkarte für Raspberry Pi liefert Töne digital und analog

  7. Samsungs Bixby

    Galaxy S8 kann sehen und erkennen

  8. Schweizer Polizei

    Drohnenabwehr beim Weltwirtschaftsforum in Davos

  9. Crashuntersuchung

    Teslas Autopilot reduziert Unfallquote um 40 Prozent

  10. Delid Die Mate 2

    Prozessoren köpfen leichter gemacht



Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Anzeige
Nintendo Switch im Hands on: Die Rückkehr der Fuchtel-Ritter
Nintendo Switch im Hands on
Die Rückkehr der Fuchtel-Ritter
  1. Arms angespielt Besser boxen ohne echte Arme
  2. Nintendo Switch Eltern bekommen totale Kontrolle per App
  3. Nintendo Switch erscheint am 3. März

Autonomes Fahren: Laserscanner für den Massenmarkt kommen
Autonomes Fahren
Laserscanner für den Massenmarkt kommen
  1. BMW Autonome Autos sollen mehr miteinander quatschen
  2. Nissan Leaf Autonome Elektroautos rollen ab Februar auf Londons Straßen
  3. Autonomes Fahren Neodriven fährt autonom wie Geohot

Reverse Engineering: Mehr Spaß mit Amazons Dash-Button
Reverse Engineering
Mehr Spaß mit Amazons Dash-Button

  1. Re: Wenn es so einfach wäre

    martin28 | 11:04

  2. Re: 40% - in den USA!

    quineloe | 11:03

  3. Re: Ekelhafte Haltung der anderen Poster hier...

    Trockenobst | 11:00

  4. Wie pint man denn Apps? Hier die Lösung

    gardwin | 11:00

  5. Re: Google Docs

    M.P. | 11:00


  1. 11:03

  2. 10:41

  3. 10:26

  4. 09:57

  5. 09:29

  6. 08:50

  7. 08:33

  8. 07:34


  1. Themen
  2. A
  3. B
  4. C
  5. D
  6. E
  7. F
  8. G
  9. H
  10. I
  11. J
  12. K
  13. L
  14. M
  15. N
  16. O
  17. P
  18. Q
  19. R
  20. S
  21. T
  22. U
  23. V
  24. W
  25. X
  26. Y
  27. Z
  28. #
 
    •  / 
    Zum Artikel