Brain Pulse Music: meditativer Zustand
Brain Pulse Music: meditativer Zustand (Bild: Drag City/Screenshot: Golem.de)

Kopfmusik Japanischer Musiker komponiert mit dem Gehirn

Brain-Computer-Interfaces gibt es eine Menge. Gern werden sie als Assistenzsysteme, etwa bei Autofahrern, eingesetzt. Der Japaner Masaki Batoh hingegen komponiert mit Hilfe von Gehirnwellen.

Anzeige

Eine ganz neue Bedeutung des Begriffs Kopfmusik schafft der japanische Musiker Masaki Batoh: Er macht seine Musik mit dem Gehirn - im Wortsinn: Er übersetzt Gehirn- in Schallwellen.

Brain Pulse Music, kurz BPM, heißt das neue Album des Japaners, das gerade bei der US-Plattenfirma Drag City erschienen ist. Produziert wird die Musik mit einem Instrument, das Batoh Brain Pulse Music Machine oder BPM Machine genannt hat.

Hirnwellen zu Schallwellen

Die BPM Machine besteht aus einem Gestell, das sich der Musiker auf den Kopf setzt, und einem kleinen Kästchen mit einem Wandler. An dem Gestell sitzen drei Sensoren - einer in Höhe der Stirn, die beiden anderen werden an den Ohrläppchen befestigt. Sie nehmen Delta-, Theta- und Alphawellen vom Frontallappen und Parietallappen auf. Diese werden dann von dem Wandler als Töne ausgegeben. Der Wandler hat verschiedene Regler, mit denen Frequenzen, Schwellenwert, Lautstärke und die Empfindlichkeit verändert werden können.

Batoh empfiehlt, sich in einen meditativen Zustand zu versetzen und den Geist frei zu machen, um BPM zu erzeugen. Sprechen hingegen störe dabei. "Unser geistiger Zustand spiegelt sich sekündlich in Tönen wider, die wir sofort hören", erklärt Batoh dem US-Technologiemagazin Wired. "Die Synchronizität von Gehirnwellen und Ton rührt mich."

Gedenken an Tsunami-Opfer

Trotz des Namens sind nur zwei Stücke auf der neuen Platte tatsächlich mit Hirnwellen komponiert - darunter Eye Tracking Test, das der Künstler kostenlos in Internet bereitstellt. Die übrigen Stücke sind mit traditionellen japanischen Instrumenten eingespielt und dem Gedenken der Opfer des Tsunamis vor einem Jahr gewidmet. Den Erlös will er dem japanischen Roten Kreuz spenden.

Für alle, die selbst BPM machen möchten, kommt das Instrument im kommenden Monat für 700 US-Dollar auf den Markt. Bestellungen nimmt Drag City bereits entgegen - ausgeliefert wird ab 27. März.


Hauptauge 05. Mär 2012

Die Kompossition, die Zusammenstellung, findet aber im Hirn statt, nicht im Arm, nicht im...

Ry 01. Mär 2012

... did I just watch? all ur base r belong to us

Anonymer Nutzer 29. Feb 2012

nunja ... es gibt auch noise und industrial und irgendwo nur krach und leute nennen das...

__ 29. Feb 2012

und in dem Segment nicht mal so teuer, zumal eine akustische "Übersetzung" sinnvoller als...

Yeeeeeeeeha 29. Feb 2012

Macht nix, die Technologie ist einfach cool genug, um darüber hiwegzusehen. Ein Theremin...

Kommentieren



Anzeige

  1. Java-Webentwickler/-in
    Daimler AG, Fellbach
  2. eCommerce Produktspezialist (m/w) SAP Hybris (Java / Web)
    Aleri Solutions GmbH, Essen
  3. Webdesigner (m/w) / Designer von Mobilanwendungen
    Lufthansa Industry Solutions TS GmbH, Oldenburg
  4. Junior Java Developer (m/w)
    TUI InfoTec GmbH, Hannover

 

Detailsuche


Hardware-Angebote
  1. TIPP: USB-Ventilatoren von Arctic
    ab ca. 7,65€ inkl. Versand
  2. PCGH-Extreme-PC GTX980Ti-Edition
    (Core i7-5820K + Geforce GTX 980 Ti)
  3. TIPP: Twitfish Retro USB-Ventilator - Schwarz
    3,75€ +2,99€ Versand

 

Weitere Angebote


Folgen Sie uns
       


  1. Communicator Bluetooth Headset

    Kommunizieren wie Captain Kirk für 150 US-Dollar

  2. Umfrage

    Fast alle Onlinehändler von Poststreik betroffen

  3. Firefox

    Mozilla will XUL-Oberfläche offiziell abschaffen

  4. Owncloud 8.1 erschienen

    Wenn die Cloud zur App-Plattform wird

  5. Yves Guillemot

    Keine Grafik-Downgrades mehr bei Ubisoft

  6. Sailfish-OS-Lizenzierung

    Jolla spaltet sich auf

  7. Security

    Hacking Team nutzt bislang unbekannte Flash-Lücke aus

  8. Übernahme

    Springer und ProSiebenSat.1 wollen gegen Google fusionieren

  9. Designer Bluetooth Desktop

    Microsoft beginnt Verkauf extraflacher Tastatur

  10. Neues Smartphone Z3

    Samsung gibt Tizen nicht auf



Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de



Spieleentwicklung: "Free-to-Play ist das beste Geschäftsmodell für E-Sport"
Spieleentwicklung
"Free-to-Play ist das beste Geschäftsmodell für E-Sport"
  1. E-Sport im Fußballstadion Größer, professioneller - und weiter weg
  2. E-Sport Nächste ESL One Counter-Strike in Köln
  3. Dreamhack Leipzig E-Sport auf den Spuren der Games Convention

Musik-Streaming-Dienste: Apple Music klingt wie alle anderen
Musik-Streaming-Dienste
Apple Music klingt wie alle anderen
  1. Streaming Parallele Benutzung von Apple Music stoppt Wiedergabe
  2. Apple Music iCloud verpasst der eigenen Musik einen Kopierschutz
  3. Apple Music Beats 1 kann auch mit Android-Geräten gehört werden

BND-Selektorenaffäre: Die Hasen vom Bundeskanzleramt
BND-Selektorenaffäre
Die Hasen vom Bundeskanzleramt
  1. Geheimdienst NSA spähte Dutzende Telefone der Regierung Brasiliens aus
  2. Ex-Minister Pofalla NSA-Affäre war doch nicht beendet
  3. BND-Sonderermittler Graulich Zen-Buddhist mit Billig-Smartphone und Virenscanner

  1. Re: Amerikanischer Star Trek Shop?

    smerlin | 02:04

  2. Re: Dann nehm ich gleich das Motorrad und fahr...

    bentol | 01:59

  3. Besser als der Quatsch von OPO

    mysimon | 01:51

  4. Re: Fertigungsbedingungen

    mysimon | 01:48

  5. ----

    mysimon | 01:47


  1. 17:33

  2. 16:35

  3. 15:47

  4. 14:25

  5. 14:17

  6. 14:11

  7. 13:35

  8. 13:09


  1. Themen
  2. A
  3. B
  4. C
  5. D
  6. E
  7. F
  8. G
  9. H
  10. I
  11. J
  12. K
  13. L
  14. M
  15. N
  16. O
  17. P
  18. Q
  19. R
  20. S
  21. T
  22. U
  23. V
  24. W
  25. X
  26. Y
  27. Z
  28. #
 
    •  / 
    Zum Artikel