Abo
  • Services:
Anzeige
Microsoft-Chef Steve Ballmer
Microsoft-Chef Steve Ballmer (Bild: Robert Galbraith/Reuters)

Konzernumbau Microsoft will sich mit neuen Strukturen retten

Steve Ballmer will mit einem Konzernumbau den weiteren Niedergang Microsofts stoppen. Doch ein Insider meint, "dass sich alles nur um ein Organigramm dreht und nicht darum, wie man großartige Produkte baut."

Anzeige

Microsoft wird wohl in dieser Woche seinen Restrukturierungsplan vorstellen, der einen weiteren Niedergang des Unternehmens beenden soll. Das berichtet das Blog des Wall Street Journals All Things D unter Berufung auf mehrere Unternehmensquellen. Auch wenn sich der Zeitplan noch verändern könne, sollten die Umbauplanungen am 11. Juli 2013 veröffentlicht werden.

Microsoft-Chef Steve Ballmer soll den Restrukturierungsentwurf zusammen mit dem Ford-Vorstandschef Alan Mulally ausgearbeitet haben. Geplant sei, Aufgabenbereiche zusammenzulegen und das Unternehmen um die Bereiche Services, Software und Endgeräte neu zu gruppieren.

Ein Insider sagte All Things D: "Wenn sich alles nur um ein Organigramm dreht und nicht darum, wie man großartige Produkte baut, ist es egal, welches Organigramm Ballmer präsentieren wird. Verbraucher kaufen Produkte, keine Führungsstruktur."

Unternehmensgründer Bill Gates hatte im Februar 2013 gesagt, er und Ballmer seien mit den Innovationen des Unternehmens nicht zufrieden. "Wir haben die Handys zwar nicht verpasst, aber unsere Herangehensweise hat uns nicht ermöglicht, die Führerschaft zu übernehmen. Das war ganz klar ein Fehler."

Ballmer gestand im Juli 2012 ein, in der Vergangenheit einen Teil der Innovationen im Bereich "Hard- und Software" an Apple "abgetreten" zu haben. Doch das Tablet Surface markiere den Beginn einer neuen Ära, in der Microsoft im Konkurrenzkampf mit Apple "nichts mehr unversucht lassen" werde, erklärte Ballmer. Doch der Erfolg des Surface blieb aus.

Microsoft-Beschäftigte in Konkurrenz zueinander

Craig Mundie, Microsofts Forschungschef und Strategy Officer, hatte bereits im November 2012 im Gespräch mit dem Nachrichtenmagazin Der Spiegel relativ offen Fehler eingeräumt. Im vergangenen Jahrzehnt seien Fehler in der Geschäftsführung gemacht worden. Insbesondere Windows sei "durch eine schwere Zeit gegangen". "Microsoft hat seine Lektion gelernt", sagte er.

Der Vanity-Fair-Starautor Kurt Eichenwald veröffentlicht im Juli 2012 interne Informationen, nach denen das Stack-Ranking-Managementsystem bei Microsoft jede Abteilung dazu zwinge, einen festen Prozentsatz der Beschäftigten als Top-Performer, gut, durchschnittlich und schwach einzuteilen. Das System führe dazu, dass sich die Mitarbeiter auf den Wettbewerb untereinander konzentrierten statt auf den Wettbewerb mit anderen Unternehmen.

"Es ging weniger darum, wie ich ein besserer Entwickler werden kann, sondern mehr darum, wie ich meine Sichtbarkeit im Vergleich zu anderen Managern verbessern kann", sagte der ehemalige Microsoft-Ingenieur Brian Cody.


eye home zur Startseite
CEO 10. Jul 2013

Ahjo, durch ein ordentliches Convertible mit vollwertigem USB/HDMI Port gewinnt man...

Wakarimasen 10. Jul 2013

ich hab von ihm erst gehört als Gates aus dem Amt getreten ist und selbst wenn er vorher...

peterkleibert 10. Jul 2013

Jetzt wirds langsam Absurd. Über Google wurde mehrfach kritisch berichtet, aber halt auch...

TheUnichi 10. Jul 2013

Komm, da lassen sich doch noch ein paar Microsoft-Produkte finden an denen du irgend...



Anzeige

Stellenmarkt
  1. BOGE, Bielefeld
  2. Zurich Gruppe Deutschland, Köln
  3. T-Systems International GmbH, Leinfelden-Echterdingen, München
  4. über Robert Half Technology, Großraum Düsseldorf


Anzeige
Top-Angebote
  1. (alle Angebote versandkostenfrei, u. a. Xbox One Special Edition Controller je 37,00€, Game of...
  2. für je 11,99€
  3. 22,46€

Folgen Sie uns
       


  1. Project Mortar

    Mozilla möchte Chrome-Plugins für Firefox unterstützen

  2. Remedy

    Steam-Version von Quantum Break läuft bei Nvidia flotter

  3. Videostreaming

    Twitch Premium wird Teil von Amazon Prime

  4. Dark Souls & Co.

    Tausende Tode vor Tausenden von Zuschauern

  5. Die Woche im Video

    Grüne Welle und grüne Männchen

  6. Systemd.conf 2016

    Pläne für portable Systemdienste und neue Kernel-IPC

  7. Smartphones und Tablets

    Bundestrojaner soll mehr können können

  8. Internetsicherheit

    Die CDU will Cybersouverän werden

  9. 3D-Flash-Speicher

    Micron stellt erweiterte Fab 10X fertig

  10. Occipital

    VR Dev Kit ermöglicht Roomscale-Tracking per iPhone



Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Anzeige
Canon vs. Nikon: Superzoomer für unter 250 Euro
Canon vs. Nikon
Superzoomer für unter 250 Euro
  1. Snap Spectacles Snapchat stellt Sonnenbrille mit Kamera vor
  2. MacOS 10.12 Fujitsu warnt vor der Nutzung von Scansnap unter Sierra
  3. Bildbearbeitungs-App Prisma offiziell für Android erhältlich

Autonomes Fahren: Die Ethik der Vollbremsung
Autonomes Fahren
Die Ethik der Vollbremsung
  1. Autonomes Fahren Komatsu baut Schwerlaster ohne Führerstand
  2. Postauto Autonomer Bus baut in der Schweiz einen Unfall
  3. Sebastian Thrun Udacity will autonomes Auto als Open-Source-Modell anbieten

Besuch bei Dedrone: Keine Chance für unerwünschte Flugobjekte
Besuch bei Dedrone
Keine Chance für unerwünschte Flugobjekte
  1. In the Robot Skies Drohnen drehen einen Science-Fiction-Film
  2. UTM Nokia lässt Drohnen am Flughafen steigen
  3. Project Wing Google fliegt Burritos aus

  1. Re: Bei Heartstone soll es dabei gleichzeitig

    SchmuseTigger | 20:38

  2. Re: Welche meiner Daten verkaufe ich dafür?

    SchmuseTigger | 20:37

  3. Re: Riskanter Neuanfang

    heubergen | 20:37

  4. Re: So eine Verschwendung von Steuergeldern

    crazypsycho | 20:36

  5. Re: Das Spiel auf eigene Faust erkunden und die...

    menno | 20:33


  1. 13:15

  2. 12:30

  3. 11:45

  4. 11:04

  5. 09:02

  6. 08:01

  7. 19:24

  8. 19:05


  1. Themen
  2. A
  3. B
  4. C
  5. D
  6. E
  7. F
  8. G
  9. H
  10. I
  11. J
  12. K
  13. L
  14. M
  15. N
  16. O
  17. P
  18. Q
  19. R
  20. S
  21. T
  22. U
  23. V
  24. W
  25. X
  26. Y
  27. Z
  28. #
 
    •  / 
    Zum Artikel