Konvertierungsdienst Youtube-mp3.org: "Google hat sich mit RIAA gegen uns verbündet"
Cartoon von Philip Matesanz (Bild: Philip Matesanz)

Konvertierungsdienst Youtube-mp3.org "Google hat sich mit RIAA gegen uns verbündet"

Fast 300.000 Menschen haben eine Petition bei Change.org unterzeichnet, die fordert, Aufnahmeprogramme für Youtube zuzulassen. Youtube-MP3.org aus Deutschland hat die Petition vor wenigen Tagen gestartet.

Anzeige

Der Betreiber des Konvertierungsdienstes Youtube-MP3.org wehrt sich mit einer Petition und einem juristischen Gutachten gegen eine Teilsperrung durch Youtube. Die Petition ist auf der Plattform Change.org gestartet und hat laut Angaben von Dienstbetreiber Philip Matesanz seit dem 29. Juni 2012 über 284.000 Unterzeichner gefunden. "Gestattet Aufnahmeprogramme für Youtube" lautet die zentrale Forderung.

Hinter Youtube-mp3.org steht PMD Technologie UG aus dem niedersächsischen Wedemark. Der Dienst extrahiert nach Eingabe einer Youtube-URL die Tonspur des Videos ins MP3-Format und bietet die Datei zum Download an. Viele ähnliche Angebote existieren. Zur Zahl der täglichen Visits macht Matesanz keine genauen Angaben. "Aber meine Schätzung, dass mindestens 200 Millionen Menschen weltweit im Monat derartige Dienste, inklusive Videodownloader, verwenden, halte ich weiterhin für korrekt", sagte er Golem.de

Anfang Juni 2012 bekam PMD Technologie eine E-Mail von Youtube, die den Betreiber aufforderte, den Dienst einzustellen. Weitere Konvertierungsdienste bekamen ähnliche Schreiben.

"Unser Dienst ist von Youtube halb gesperrt, etwa 50 Prozent der Konvertierungsanfragen werden blockiert. Bei ganz neuen Videos, die nur einen Tag alt sind, tritt das am häufigsten auf", sagte Matesanz Golem.de. Er versuche seit Jahren, mit Google ins Gespräch zu kommen, was aber immer ignoriert wurde. Matesanz: "Der Chefjurist von Google Deutschland ließ mir durch seine Assistentin sagen, dass er nicht mit mir sprechen will."

In der Petition heißt es: "Google hat sich mit der RIAA zusammengeschlossen (...). Von Google werden zahlreiche Onlinedienste eingeschüchtert und mit Klagen bedroht, nur weil sie eine Aufnahmesoftware für den modernen Rundfunkdienst Youtube anbieten."

Matesanz sagte, der US-Verband der Musikindustrie RIAA habe vor einiger Zeit scharf kritisiert, dass Google nicht genug gegen Dienste wie den seinen unternehme. "Daher vermute ich, dass ordentlich Druck ausgeübt wurde."

Um seinen Standpunkt zu bekräftigen, hat der Betreiber ein Rechtsgutachten (PDF) veröffentlicht. Die Berliner Kanzlei Härting Rechtsanwälte erklärt darin: Das Herunterladen von Streaminginhalten von Youtube durch Menschen für die private Nutzung ist ohne die Zustimmung des Rechteinhabers möglich. Das Recht, diese Kopien anzufertigen, sei durch Paragraf 53 Urheberrechtsgesetz geschützt.


stuempel 06. Jul 2012

Als ich mal einen bei YT verfügbaren Song bei Napster und Amazon nicht finden konnte...

Therrodur 05. Jul 2012

Jetzt nicht dein ernst oder? Damit du überhaupt irgendetwas empfangen kannst, muss...

San_Tropez 05. Jul 2012

Ist halt so. Seit wann das so ist - keine Ahnung! Zur Begründung: Beim Streamen weiß der...

Anonymer Nutzer 05. Jul 2012

Danke für die erfrischende Grafik :)

lisgoem8 05. Jul 2012

Dieser Betreiber verdient sicher durch Werbung an der Vorleistung von YT. Die...

Kommentieren



Anzeige

  1. Principal Research Manager (Engineering) (m/w)
    Microsoft Deutschland GmbH, Munich
  2. Field Support Engineer (m/w)
    NetApp Deutschland GmbH, Neu-Isenburg/Frankfurt
  3. Softwareentwickler (m/w) für Testsysteme im Bereich Mobilgeräte
    AMS Software & Elektronik GmbH, Flensburg
  4. PHP Web Entwickler/-in (m/w)
    mediawave internet solutions GmbH, München

 

Detailsuche


Folgen Sie uns
       


  1. Uber und Wundercar

    Deutsche haben großes Interesse an Taxi-Alternativen

  2. Bundesnetzagentur

    In Deutschland sind weiter rund 30 Wimax-Anbieter aktiv

  3. Allview Viva H7

    7-Zoll-Tablet mit UMTS-Modem für 120 Euro

  4. Echtzeit-Überwachung

    BND prüft angeblich Einsatz von SAPs Hana-Datenbank

  5. Xiaomi

    Design des Mi4 von Apple "inspiriert"

  6. Terrorabwehr

    Kriterien für Aufnahme in US-Terrordatenbank enthüllt

  7. Open Name System

    DNS mit Namecoin-Blockchain

  8. In eigener Sache

    Computec Media veröffentlicht Spielevideo-App Games TV 24

  9. Google-Suchergebnisse

    EU-Datenschützer verlangen weltweite Löschung

  10. Dating

    Parship darf Widerruf nicht mit hoher Rechnung verhindern



Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Anzeige
Smartphone-Hersteller Xiaomi: Wie Apple, nur anders
Smartphone-Hersteller Xiaomi
Wie Apple, nur anders
  1. Flir One Wärmebildkamera fürs iPhone lieferbar
  2. Per Smartphone Paypal ermöglicht Bezahlen in Restaurants landesweit
  3. Datenübertragung Smartphone-Kompass spielt Musik durch Magnetkraft

Nvidia Shield Tablet ausprobiert: Schnelles Spiele-Tablet für Android mit WLAN-Controller
Nvidia Shield Tablet ausprobiert
Schnelles Spiele-Tablet für Android mit WLAN-Controller
  1. Tegra K1 Start von Nvidias Shield Tablet zeichnet sich ab
  2. GM200 und GM204 Nvidias große Maxwell-GPUs zeigen sich beim Zoll
  3. Dual-GPU-Grafikkarte EVGA macht Titan-Z schmaler und leiser als Nvidia

PC-Spiele mit 4K, 6K, 8K, 15K: "Spielen mit Downsampling schlägt Full-HD immer"
PC-Spiele mit 4K, 6K, 8K, 15K
"Spielen mit Downsampling schlägt Full-HD immer"
  1. Transformers Ära des Untergangs - gefilmt mit Sensoren im Imax-Format
  2. Intel-Partnerschaft mit Samsung 4K-Monitore sollen unter 400 US-Dollar gedrückt werden
  3. Asus ROG Kleine Gaming-PCs im Konsolendesign mit Desktophardware

    •  / 
    Zum Artikel