Konsolengerüchte Playstation 4 mit bis zu 16 GByte RAM und AMDs A10

Sony hat angeblich neue Vorabhardware der nächsten Playstation an Spielentwickler geliefert. Im Sommer 2013 soll es die finale Version der Dev-Kits geben.

Anzeige

Gleich mehrere Entwicklerstudios haben mit dem Fachmagazin VG247.com über ein neues Dev-Kit der nächsten Playstation gesprochen. Die Teams haben die Hardware, die sich in einem normalen PC-Gehäuse befinden soll, von Sony bekommen. Im Januar sollen die Teams laut Sony eine neuere Version bekommen, die nahezu fertig ist, und im Sommer 2013 dann die finale Fassung.

In dem nun ausgelieferten Entwicklerkit soll die A10-Serie von AMD arbeiten - auf der APU (Accelerated Processing Unit) befinden sich CPU und GPU zusammen. Angeblich handelt es sich um ein Derivat verschiedener A10s, die derzeit mit Taktraten von 3,2 bis 4,2 GHz zu haben sind. Bei der Größe des Speichers wollen sich die Entwickler nicht festlegen und sprechen von entweder 8 oder 16 GByte RAM. Angeblich verfügt die nächste Playstation über ein Blu-ray-Laufwerk und eine Festplatte - entweder konventioneller Machart oder als SSD - mit 256 GByte Speicherkapazität.

Wie viele x86-Kerne der A10 der PS4 haben soll und ob es sich um AMDs aktuelle Architektur Trinity mit Piledriver-Cores und Radeon-Grafik handelt, geht aus den Quellen nicht hervor. Wahrscheinlich ist es, da AMD die Trinitys sowohl in Desktop- als auch Notebookversionen seit Monaten in großen Stückzahlen herstellt. Die Modellnummer A10 deutet zudem darauf hin, dass die Sony-Version der APU vier Integer-Kerne besitzt.

Die Hardwareangaben passen zu den bisherigen Hinweisen auf die nächste Konsole von Sony. Auch der genannte A10 klingt plausibel - er ist leistungsstark und sowohl preisgünstig als auch zugänglich für Programmierer. Sony soll den Entwicklern auch gesagt haben, dass stärker als bei der Playstation 3 auf einen von Anfang an konkurrenzfähigen Preis geachtet werde.

Die sonstige Ausstattung folgt in Sachen WLAN und HDMI wohl den etablierten Standards. Neu soll die Benutzeroberfläche sein. Es soll möglich sein, mitten im Spiel auf Knopfdruck in das Menü zu gelangen und dort wirklich alles zu machen - etwa auch, eine Erweiterung für das gerade im Hintergrund laufende Spiel zu kaufen. Hinweise auf einen neuen Controller liegen noch nicht vor.

Die Entwickler sagen auch, dass Sony die neue Konsole derzeit Orbis nennt und die "4" grundsätzlich vermeidet. Ob Orbis der finale Name ist, ist unklar. Die Zahl "4" dürfte allerdings tatsächlich auch beim fertigen Produkt nicht auftauchen, weil sie in Teilen von Asien sehr negativ besetzt ist. Sony hat sich bislang nicht offiziell über den Nachfolger der Playstation 3 geäußert. Es ist davon auszugehen, dass die Firma ihre neue Konsole im Rahmen der Spielemesse E3 vorstellt, die Mitte Juni 2013 in Los Angeles stattfindet.


Crass Spektakel 08. Nov 2012

Naja, Flash-ROM gibts jetzt nicht direkt aber es ist sehr einfach ROMs zu produzieren...

Ovaron 07. Nov 2012

Die Releasenotes jedes neuen Grafiktreibers jedes Herstellers sagen etwas anderes aus...

lalale 05. Nov 2012

schon irgendwie süß wie aus einem relativ neutralen posting rumgehacke wird... sehr...

tunnelblick 05. Nov 2012

es gibt einfach keine perfekte emulation - frag mal die emu-autoren. ja, die spiele...

RunningTux 05. Nov 2012

Der RSX Reality Synthesizer basiert auf einem NV47 Chip. Der gehört eher zu einer...

Kommentieren




Anzeige

  1. Entwickler (m/w) SAP WM / LES (Warehouse Management)
    PAUL HARTMANN AG, Heidenheim
  2. Senior Softwareentwickler (m/w) Java EE
    Faktor Zehn AG, München und Köln
  3. IT Support Specialist (m/w) - Applikationsbetreuung
    Real Garant über Baden Executive Search Personalberatung GmbH, Neuhausen auf den Fildern
  4. Mitarbeiter/in im Bereich Informationstechnologie/IT Service
    Toho Tenax Europe GmbH, Heinsberg-Oberbruch und Wuppertal

 

Detailsuche


Folgen Sie uns
       


  1. Spähaffäre

    Snowden erklärt seine Frage an Putin

  2. CSA-Verträge

    Microsoft senkt Preise für Support von Windows XP

  3. Test Wyse Cloud Connect

    Dells mobiles Büro

  4. Globalfoundries-Kooperation mit Samsung

    AMDs Konsolengeschäft kompensiert schwache CPU-Sparte

  5. Verband

    "Uber-Verbot ruiniert Ruf der Startup-Stadt Berlin"

  6. Kabel Deutschland

    2.000 Haushalte zwei Tage von Kabelschaden betroffen

  7. Cridex-Trojaner

    Hamburger Senat bestätigt großen Schaden durch Malware

  8. Ubuntu 14.04 LTS im Test

    Canonical in der Konvergenz-Falle

  9. Überwachung

    Snowden befragt Putin in Fernsehinterview

  10. Bleichenbacher-Angriff

    TLS-Probleme in Java



Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Anzeige
Owncloud: Dropbox-Alternative fürs Heimnetzwerk
Owncloud
Dropbox-Alternative fürs Heimnetzwerk

Kaputte Zertifikate durch Heartbleed und der NSA-Skandal: Es gibt genügend Gründe, seinen eigenen Cloud-Speicher einzurichten. Wir erklären mit Owncloud auf einem Raspberry Pi, wie das funktioniert.


Cortana im Test: Gebt Windows Phone eine Stimme
Cortana im Test
Gebt Windows Phone eine Stimme

Mit Windows Phone 8.1 bringt Microsoft nicht nur lange vermisste Funktionen wie die zentrale Benachrichtigungsübersicht auf das Smartphone, sondern auch die Sprachassistentin Cortana. Diese kann den Alltag tatsächlich erleichtern - und singen.

  1. Smartphones Nokia und HTC planen Updates auf Windows Phone 8.1
  2. Ativ SE Samsungs neues Smartphone mit Windows Phone
  3. Microsoft Internet Explorer 11 für Windows Phone

Wolfenstein The New Order: "Als Ein-Mann-Armee gegen eine Übermacht"
Wolfenstein The New Order
"Als Ein-Mann-Armee gegen eine Übermacht"

B. J. Blazkowicz muss demnächst wieder die Welt retten - in einem Wolfenstein aus Schweden. Im Interview hat Golem.de mit Andreas Öjerfors, dem Senior Gameplay Designer, über verbotene Inhalte, die KI und Filmvorbilder von The New Order gesprochen.

  1. The New Order Wolfenstein erscheint ohne inhaltliche Schnitte
  2. Wolfenstein angespielt Agent Blazkowicz in historischer Mission
  3. Bethesda Zugang zur Doom-Beta führt über Wolfenstein

    •  / 
    Zum Artikel