Playstation 3 Slim
Playstation 3 Slim (Bild: Sony Computer Entertainment)

Konsolengerüchte Playstation 4 heißt Orbis, nutzt AMDs Southern-Islands-GPU

Ende 2013 veröffentlicht Sony den Nachfolger der Playstation 3, und zwar unter dem Namen Orbis - so ein US-Magazin. Es nennt weitere Details, etwa zur Hardware und dem Anti-Gebrauchtspiele-Schutz.

Anzeige

Die nächste Playstation trägt den finalen Namen Orbis - das will zumindest das US-Fachmagazin Kotaku.com von einer Quelle erfahren haben, die bereits früher Informationen geliefert haben soll, die sich nachträglich als korrekt erwiesen. Orbis ergibt vor allem zusammen mit der PS Vita Sinn, nämlich wenn man es zum lateinischen Begriff "Orbis Vitae" zusammensetzt, was "Kreis des Lebens" bedeutet. Kotaku spekuliert, dass das Handheld eng mit dem PS3-Nachfolger verknüpft sein wird. Denkbar wäre nach Auffassung von Golem.de etwa, dass Orbis und Vita ähnlich zusammen funktionieren wie Nintendos Wii U mit ihrem Touchscreen-Controller - technisch wäre die Vita dazu in der Lage.

Die Orbis solle Ende 2013 zumindest in den USA auf den Markt kommen. Einige ausgewählte Studios sollen bereits Anfang 2012 Entwicklerkits erhalten haben, zur GDC 2012 Anfang März soll es ein Update gegeben haben. Die PS 4 soll nicht rückwärtskompatibel zur Playstation 3 sein.

Orbis verfügt dem Informanten zufolge über eine AMD x64 als CPU - was in den Rahmen früherer Gerüchte passt. Außerdem wolle Sony als GPU auf Southern Islands zurückgreifen. So nennt AMD seine aktuelle High-End-Chipfamilie, zu der etwa die Anfang März 2012 veröffentlichte Radeon HD 7870 gehört. Laut der Quelle von Kotaku ist die in der Playstation 4 verbaute GPU in der Lage, Spiele in einer Auflösung von bis zu 4.096 x 2.160 Pixeln darzustellen - deutlich mehr, als der gewöhnliche HDTV-Bildschirm beherrscht. Im 3D-Modus soll die GPU den Modus 1.080p beherrschen; die PS3 schafft, je nach Spiel, oft nur 720p. Die neue Auflösung entspricht dem im Kino schon gebräuchlichen 4K-Standard, für den Sony auch schon einen Heimkino-Projektor anbietet.

Spiele erscheinen angeblich grundsätzlich parallel auf Blu-ray und als Download im Playstation Store. Die Disc-Variante müsse grundsätzlich fest mit einem Account verknüpft werden, dann habe der Spieler - ähnlich wie bei Steam - auch später die Möglichkeit, das Game zu laden. Zum Start von Spielen müsse man grundsätzlich online sein, so die Quelle. Käufer von gebrauchten Spielen erhalten nicht vollen Zugriff auf die Inhalte, sondern müssen sie - wie bei den heute schon bekannten Onlinepässen - gegen zusätzliches Geld kaufen; Kotaku schreibt allerdings, dass hierzu noch längst nicht alle Informationen im Detail vorliegen.

Sony wollte die Gerüchte nicht kommentieren. Das Unternehmen hat bei früherer Gelegenheit sehr klar gesagt, dass es auf der E3 Anfang Juni 2012 keinen Nachfolger der Playstation 3 vorstellen wird.


Endwickler 02. Apr 2012

Nein, aber ich erwarte das zeitgleich mit der gemeinsamen Automarke von BMW und Mercedes.

DY 02. Apr 2012

Geht mir auch so, ich muss ja nicht spielen. Insofern: wer nicht will, der hat schon.

feierabend 01. Apr 2012

Habs gelesen, danke für die Ausführung. Vielleicht kommt irgend wann der Tag, an dem ich...

irata 31. Mär 2012

Die Rechnung geht so nicht auf, aber "absoluter Schwachsinn" ist es auch nicht. Ein...

feierabend 30. Mär 2012

http://de.wikipedia.org/wiki/X64

Kommentieren



Anzeige

  1. Junior Systemadministrator (m/w)
    FAST LTA AG, München
  2. System- und Software-Entwickler/in Umfeldmodellierung
    Robert Bosch GmbH, Leonberg
  3. Internationaler Consultant - Automotive (m/w)
    Daimler AG, Stuttgart
  4. Entwicklungsingenieur/-in für Diagnosesoftware
    Daimler AG, Esslingen

 

Detailsuche


Spiele-Angebote
  1. Aktion: Batman: Arkham Knight PS 4 kaufen und 10€ Gutschein auf Seasonpass erhalten
  2. NEU: The Elder Scrolls Online: Tamriel Unlimited - Xbox One
    39,00€
  3. Jetzt reduziert: Zombie Army Trilogy und Sniper Elite 3 für die Xbox One

 

Weitere Angebote


Folgen Sie uns
       


  1. Quartalsbericht

    Facebook hat fast 1,5 Milliarden Nutzer

  2. Magnetische Induktion

    US-Wissenschaftler verbessern drahtlose Stromübertragung

  3. DDR4-4000

    Gskills neuer Arbeitsspeicher taktet mit 2 GHz

  4. Yager

    Dead-Island-2-Projektgesellschaft ist insolvent

  5. Nokia

    Ozo nimmt 360-Grad-Videos in Echtzeit auf

  6. Nintendo

    Wii U schafft die 10-Millionen-Marke

  7. Allison Road

    Das geistige Erbe von Silent Hill entwickelt ein Deutscher

  8. Windows 10

    Verteilung des Gratis-Upgrades erzwingen

  9. Actionspiel

    EA kündigt Titanfall Online an

  10. Windows 10 im Test

    Unfertiger, aber guter Windows-8.1-Bugfix



Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de



Broadwell-C im Test: Intels Spätzünder auf Speed
Broadwell-C im Test
Intels Spätzünder auf Speed
  1. Core i7-5775C im Kurztest Dank Iris Pro Graphics und EDRAM überraschend flott
  2. Prozessor Intels Broadwell bietet die schnellste integrierte Grafik
  3. Prozessor Intels Broadwell Unlocked wird teuer

Kritik an Dieter Nuhr: Wir alle sind der Shitstorm
Kritik an Dieter Nuhr
Wir alle sind der Shitstorm

Visual Studio 2015 erschienen: Ganz viel für Apps und Open Source
Visual Studio 2015 erschienen
Ganz viel für Apps und Open Source
  1. Windows 10 IoT Core angetestet Windows auf dem Raspberry Pi 2

  1. Re: LG G4 Klon !!!!

    arrrghhh.... | 01:54

  2. Re: Selber Schuld, wenn man in deutsche...

    Shiv0r | 01:35

  3. Re: Erzwingen über cmd funktioniert nicht

    Abseus | 01:28

  4. Re: Eine Bitte an Christian Kesler:

    triplekiller | 01:06

  5. Re: In 5 Jahren: Facebook hat 15 Milliarden Nutzer

    teenriot* | 00:59


  1. 22:38

  2. 18:20

  3. 17:18

  4. 16:58

  5. 16:04

  6. 15:47

  7. 15:15

  8. 13:05


  1. Themen
  2. A
  3. B
  4. C
  5. D
  6. E
  7. F
  8. G
  9. H
  10. I
  11. J
  12. K
  13. L
  14. M
  15. N
  16. O
  17. P
  18. Q
  19. R
  20. S
  21. T
  22. U
  23. V
  24. W
  25. X
  26. Y
  27. Z
  28. #
 
    •  / 
    Zum Artikel