Konsolengerüchte: Neue Hinweise auf Lowcost-Xbox
Logo Xbox 360 (Bild: Microsoft)

Konsolengerüchte Neue Hinweise auf Lowcost-Xbox

Die nächste Xbox erscheint Gerüchten zufolge in zwei Fassungen: als Next-Generation-Konsole mit leistungsfähiger Hardware und als Set-Top-Box für Casual Games, die auch als Mediacenter dient. US-Medien wollen jetzt neue Hinweise auf die Lowcost-Version haben.

Anzeige

Microsoft arbeitet tatsächlich an einer besonders günstigen Neuausgabe seiner Xbox, so die Webseite The Verge mit Bezug auf angeblich gut informierte Kreise. Das Gerät soll gleichzeitig mit einem leistungsstarken Nachfolger für die Xbox 360 im Jahr 2013 präsentiert werden. Es ist eher als eine Alternative etwa zu Apple TV gedacht, also für Downloadfilme und ähnliche Inhalte, sowie als Spielgerät für Casual Games.

Bereits im März 2012 gab es Gerüchte über ein solches Gerät. Damals hieß es, es trage den Namen Xbox Lite, solle ohne DVD-Laufwerk erscheinen, auf günstigen ARM-Chips basieren, weniger als 100 US-Dollar kosten und zur Bedienung auch die Bewegungssteuerung Kinect unterstützen. Laut dem neuen Bericht von The Verge gibt es außerdem Überlegungen bei Microsoft, die Lite in Kooperation mit den Herstellern von TV-Geräten direkt in Fernseher zu integrieren.

In einer Stellungnahme hat Microsoft die Planungen für eine Xbox Lite weder bestätigt noch dementiert, sondern nur sehr allgemein gesagt, dass man sich immer mit der Zukunft der Plattform beschäftige.

In den USA sind die Xbox 360 und die Playstation 3 noch stärker als in Europa Plattformen, über die Firmen wie Netflix ihre Filme und TV-Serien vertreiben. Deshalb dürfte es für Microsoft durchaus Sinn ergeben, in Konkurrenz zu Apple TV 3 - das in den USA 99 US-Dollar und hierzulande 109 Euro kostet - zu gehen. Spiele sind in diesem Markt eher unwichtig, gerade mal einfache Arcade-Programme soll die Lite unterstützen, die den Gerüchten zufolge Ende 2013 erhältlich sein soll.


Endwickler 23. Nov 2012

Läuft sie denn? :-)

Endwickler 23. Nov 2012

Also, äh, du meinst bestimmt Fitch und nicht Finch, Banken geben weiterhin Kredite und...

Charles Marlow 22. Nov 2012

Früher galt: Preis in Dollar x 2 + 20% Gewinnaufschlag (Nur als Beispiel: DVD-Player von...

oldno7 22. Nov 2012

ja ja u da hat jemand 0 Ahnung... sowolt MM (etwas eingeschränkt) als MP3 geht alles...

Menschenmaterial 22. Nov 2012

Durch die Vereinheitlichung von Xbox 360, Tablet und PC via Xbox Live Arcade ist es doch...

Kommentieren



Anzeige

  1. Project Manager / Project Consultant E-Commerce (m/w)
    Wirecard Technologies GmbH, Aschheim bei München
  2. Mitarbeiter (m/w) Logistik / Zoll im Bereich Beschaffung
    Martin Bauer GmbH & Co. KG, Vestenbergsgreuth (Großraum Nürnberg)
  3. Plattform Architekt Infotainment-Systeme (m/w)
    über HRM CONSULTING GmbH, Hildesheim
  4. Senior Network Engineer - Voice Projects (m/w)
    Bayer Business Services GmbH, Leverkusen

 

Detailsuche


Folgen Sie uns
       


  1. Wartungspanne

    Totalausfall bei Time Warners Internetzugängen

  2. AGB

    Amazon.de verschlechtert Bedingungen für Kreditkarte

  3. Rockstar Games

    GTA 5 wird zu groß für 12-GByte-Playstation

  4. Nach 36 Jahren

    Bundesdatenschutz wird unabhängige Behörde

  5. Lumina

    PC-BSD zeigt Fortschritte des eigenen Desktops

  6. Cloud

    Niedrigerer Preis und neue Funktionen bei Dropbox

  7. Dragon Age Inquisition

    Multiplayer mit Mikrotransaktionen

  8. Lyft

    Uber soll Konkurrenten mit unsauberen Methoden bekämpfen

  9. Enlightenment

    E19 bekommt offiziell neuen Wayland-Compositor

  10. Cybercrime

    BKA fordert Gesetze zur Ermittlung von Tor-Nutzern



Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de



IPv6: Der holprige Weg zu neuen IP-Adressen
IPv6
Der holprige Weg zu neuen IP-Adressen
  1. Containerverwaltung Docker 1.2 erlaubt Regelung von Containerneustarts
  2. Stellenanzeige Facebook will Linux-Netzwerkstack wie in FreeBSD
  3. Für Azure Microsoft gehen US-IPv4-Adressen aus

Formel E: Motorsport zum Zuhören
Formel E
Motorsport zum Zuhören

Raspberry B+ im Test: Sparsamer Nachfolger für mehr Bastelspaß
Raspberry B+ im Test
Sparsamer Nachfolger für mehr Bastelspaß
  1. Erweiterungsplatinen Der Raspberry Pi bekommt Hüte
  2. Odroid W Raspberry Pi-Klon für Fortgeschrittene
  3. Eric Anholt Langsamer Fortschritt bei Raspberry-Pi-Grafiktreiber

    •  / 
    Zum Artikel