Transcend will eine funkende SD-Karte auf den Markt bringen.
Transcend will eine funkende SD-Karte auf den Markt bringen. (Bild: Andreas Donath / Golem.de)

Konkurrenz zu Eye-Fi Transcend stellt SD-Karte mit WLAN vor

Transcend hat eine neue WLAN-SD-Speicherkarte vorgestellt, die mit dem SDHC-Standard kompatibel ist. Sie überträgt die auf ihr abgespeicherten Fotos von der Kamera zu einem Mobilgerät oder einer Fotosharing-Anwendung.

Anzeige

Transcends WLAN-fähige SD-Karte tritt in Konkurrenz zur Sandisk Eye-Fi und zu Toshibas entsprechenden Speicherkarten. Wie bei der Konkurrenz kann auch die Transcend-SDHC-Karte entweder zu iOS- und Android-Geräten drahtlos Kontakt aufnehmen oder direkt über einen Hotspot online gehen.

  • Transcend WLAN-SD-Karte (Bild: Transcend)
Transcend WLAN-SD-Karte (Bild: Transcend)

Die Transcend "Wi-Fi SD Memory Card" ist eine Class-10-Karte und erreicht damit mindestens eine Übertragungsgeschwindigkeit von 10 MByte pro Sekunde. Die SD-Karten mit WLAN haben den Vorteil, dass der Anwender damit das Bildmaterial aus seiner Kamera zur Weiterverarbeitung oder Weitergabe exportieren kann, ohne dass die Karte entnommen werden muss. Zudem muss kein externer Kartenleser mitgeführt werden.

Vollkommen autonom ist die Karte, die mit 802.11 b/g/n nur im 2,4-GHz-Frequenzband arbeitet, aber nicht. Wenn vom Ad-Hoc-Modus zur Direktübertragung auf Mobilgeräte in den Hotspot-Modus umgeschaltet werden soll, ist ein Rechner oder ein Smartphone unumgänglich.

Die kostenlosen Apps für iOS und Android ermöglichen das Ansehen der Bilder und Videos und das Herunterladen von der Karte. Auch eine Sharing-Funktion über Facebook sowie eine E-Mail-Weitergabe sind integriert. Über ein Webinterface könnten auch Rechner ohne App per WLAN und Webbrowser auf die Karte zugreifen, teilte Transcend mit. Das ist auch bei der Toshiba-Flashair möglich. Allerdings fehlt der Transcend-Karte die Geotagging-Funktion, die Sandisk mit einer Hotspot-Datenbank realisiert.

Transcend bietet seine WLAN-SD-Karte mit 16 und 32 GByte für 69 und 99 US-Dollar an. Deutsche Preise liegen noch nicht vor. Toshibas SD-Karte Flashair kostet mit 8 GByte im Handel ungefähr 70 Euro, die Eye-Fi Pro X2 von Sandisk mit 16 GByte rund 100 US-Dollar.


ichbinsmalwieder 11. Nov 2012

Gibt's doch: http://geizhals.at/de/?cat=dcam&xf=90_WLAN+%28integriert%29#xf_top Braucht...

xonicat 11. Nov 2012

@ lisgoem8 An sich eine gute Idee - hier jedoch handelt es sich um eine Speicherkarte mit...

niklasR 10. Nov 2012

Ich such grad eh eine Eye-Fi, und da hab ich gleich mal geguckt, ob man die Transcend...

Kommentieren



Anzeige

  1. Presales Consultant (m/w)
    REALTECH AG, Walldorf
  2. IT Business Analyst (m/w)
    über HRM CONSULTING GmbH, Wiesbaden
  3. Software Defect Manager (m/w)
    Harman Becker Automotive Systems GmbH, Garching bei München
  4. Gruppenleitung (m/w) SCADA Wind Power
    Siemens AG, Hamburg

 

Detailsuche


Blu-ray-Angebote
  1. Der Hobbit: Eine unerwartete Reise [Blu-ray]
    7,97€
  2. Der Hobbit: Smaugs Einöde [Blu-ray] ultraviolett
    7,97€
  3. Der Hobbit - Eine unerwartete Reise [3D Blu-ray]
    14,97€

 

Weitere Angebote


Folgen Sie uns
       


  1. Regierungskommission

    Abbau von Netzneutralität soll Glasfaserausbau ankurbeln

  2. Lite

    Huaweis kleines P8 kostet 250 Euro

  3. Test Assassin's Creed Chronicles

    Meuchelmord und Denksport in China

  4. Jobcenter

    Hardware verursachte IT-Ausfall bei Agentur für Arbeit

  5. Piko H0 Smartcontrol

    Pufferküsser fahren Modellbahnen bald mit Android

  6. Maglev

    Magnetschwebebahn bricht mit 603 km/h erneut Rekord

  7. Cross-Site-Scripting

    Zahlreiche Wordpress-Plugins verwenden Funktion fehlerhaft

  8. AMDGPU

    AMD zeigt neuen einheitlichen Linux-Treiber

  9. Alan Wake

    Remedy denkt über Fortschreibung nach

  10. The Ocean Cleanup

    Ein Müllfänger für die Meere



Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de



Anleitung: Den Fritz-WLAN-Repeater DVB-C mit Kodi nutzen
Anleitung
Den Fritz-WLAN-Repeater DVB-C mit Kodi nutzen
  1. Workshop Kodi bequemer auf Amazons Fire TV verwenden
  2. Raspberry Pi 2 Die Feierabend-Maschine

GTA 5: Es ist doch nicht 2004!
GTA 5
Es ist doch nicht 2004!
  1. GTA 5 auf dem PC Erst beschränkter Zugriff, dann mehr Freiheit
  2. GTA 5 PC Rockstar Games gibt Systemanforderungen für Ultra-HD bekannt
  3. GTA 5 PC angespielt Los Santos ohne Staubschleier

Google Handschrifteingabe im Hands on: App erkennt sogar krakelige Handschriften
Google Handschrifteingabe im Hands on
App erkennt sogar krakelige Handschriften
  1. MTCast für Android Mediathek-Cast-App kehrt nicht in den Play Store zurück
  2. Parkpocket App hilft bei der Parkplatzsuche
  3. Screenpop Neuer Messenger schickt Fotos direkt auf Sperrbildschirm

  1. Re: zuhause anfangen

    Species8372 | 16:37

  2. Re: Problem der Schwellenländer und nicht der...

    teenriot* | 16:36

  3. Re: Gibt es GTA5 auch auf Deutsch?

    anyone_23 | 16:36

  4. Re: Also doch früher serienreif als der BER...

    Wander | 16:34

  5. Re: Bin seit Monaten raus - Trotzdem können WA...

    katzenpisse | 16:31


  1. 15:50

  2. 14:54

  3. 14:00

  4. 13:04

  5. 12:54

  6. 12:46

  7. 12:36

  8. 12:28


  1. Themen
  2. A
  3. B
  4. C
  5. D
  6. E
  7. F
  8. G
  9. H
  10. I
  11. J
  12. K
  13. L
  14. M
  15. N
  16. O
  17. P
  18. Q
  19. R
  20. S
  21. T
  22. U
  23. V
  24. W
  25. X
  26. Y
  27. Z
  28. #
 
    •  / 
    Zum Artikel