Konkurrenz zu Eye-Fi: Transcend stellt SD-Karte mit WLAN vor
Transcend will eine funkende SD-Karte auf den Markt bringen. (Bild: Andreas Donath / Golem.de)

Konkurrenz zu Eye-Fi Transcend stellt SD-Karte mit WLAN vor

Transcend hat eine neue WLAN-SD-Speicherkarte vorgestellt, die mit dem SDHC-Standard kompatibel ist. Sie überträgt die auf ihr abgespeicherten Fotos von der Kamera zu einem Mobilgerät oder einer Fotosharing-Anwendung.

Anzeige

Transcends WLAN-fähige SD-Karte tritt in Konkurrenz zur Sandisk Eye-Fi und zu Toshibas entsprechenden Speicherkarten. Wie bei der Konkurrenz kann auch die Transcend-SDHC-Karte entweder zu iOS- und Android-Geräten drahtlos Kontakt aufnehmen oder direkt über einen Hotspot online gehen.

  • Transcend WLAN-SD-Karte (Bild: Transcend)
Transcend WLAN-SD-Karte (Bild: Transcend)

Die Transcend "Wi-Fi SD Memory Card" ist eine Class-10-Karte und erreicht damit mindestens eine Übertragungsgeschwindigkeit von 10 MByte pro Sekunde. Die SD-Karten mit WLAN haben den Vorteil, dass der Anwender damit das Bildmaterial aus seiner Kamera zur Weiterverarbeitung oder Weitergabe exportieren kann, ohne dass die Karte entnommen werden muss. Zudem muss kein externer Kartenleser mitgeführt werden.

Vollkommen autonom ist die Karte, die mit 802.11 b/g/n nur im 2,4-GHz-Frequenzband arbeitet, aber nicht. Wenn vom Ad-Hoc-Modus zur Direktübertragung auf Mobilgeräte in den Hotspot-Modus umgeschaltet werden soll, ist ein Rechner oder ein Smartphone unumgänglich.

Die kostenlosen Apps für iOS und Android ermöglichen das Ansehen der Bilder und Videos und das Herunterladen von der Karte. Auch eine Sharing-Funktion über Facebook sowie eine E-Mail-Weitergabe sind integriert. Über ein Webinterface könnten auch Rechner ohne App per WLAN und Webbrowser auf die Karte zugreifen, teilte Transcend mit. Das ist auch bei der Toshiba-Flashair möglich. Allerdings fehlt der Transcend-Karte die Geotagging-Funktion, die Sandisk mit einer Hotspot-Datenbank realisiert.

Transcend bietet seine WLAN-SD-Karte mit 16 und 32 GByte für 69 und 99 US-Dollar an. Deutsche Preise liegen noch nicht vor. Toshibas SD-Karte Flashair kostet mit 8 GByte im Handel ungefähr 70 Euro, die Eye-Fi Pro X2 von Sandisk mit 16 GByte rund 100 US-Dollar.


ichbinsmalwieder 11. Nov 2012

Gibt's doch: http://geizhals.at/de/?cat=dcam&xf=90_WLAN+%28integriert%29#xf_top Braucht...

xonicat 11. Nov 2012

@ lisgoem8 An sich eine gute Idee - hier jedoch handelt es sich um eine Speicherkarte mit...

niklasR 10. Nov 2012

Ich such grad eh eine Eye-Fi, und da hab ich gleich mal geguckt, ob man die Transcend...

Kommentieren



Anzeige

  1. Manager (m/w) of End User Support Services
    CSM Deutschland GmbH, Bremen
  2. Teamleiter Java Softwareentwicklung (m/w)
    über HRM CONSULTING GmbH, Berlin
  3. SAP-Modulbetreuer (m/w) Rechnungswesen und Controlling
    HiPP-Werk Georg Hipp OHG, Pfaffenhofen (Raum Ingolstadt)
  4. Software-Entwickler Java / JavaScript (m/w)
    TONBELLER AG, Bensheim

 

Detailsuche


Folgen Sie uns
       


  1. Android 4.4.2

    Kitkat-Update für Motorola Razr HD wird verteilt

  2. Galaxy Note 4

    4,5 Millionen verkaufte Geräte in einem Monat

  3. Archos 50 Diamond

    LTE-Smartphone mit Full-HD-Display für 200 Euro

  4. Test Dreamfall Chapters Book One

    Neue Episode von The Longest Journey

  5. iPad Air 2 im Test

    Toll, aber kein Muss

  6. Nocomentator

    Filterkiste blendet Sportkommentare aus

  7. Gameworks

    Nvidia rollt den Rasen aus

  8. Rolling-Release

    Opensuse Factory und Tumbleweed werden zusammengeführt

  9. Project Ara

    Google will nicht nur das Smartphone neu erfinden

  10. Wildstar

    NC Soft entlässt Mitarbeiter



Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de



Aquabook 3: Das wassergekühlte Gaming-Notebook
Aquabook 3
Das wassergekühlte Gaming-Notebook
  1. Nepton 120XL und 240M Cooler Master macht Wasserkühlungen leiser
  2. DCMM 2014 Wenn PC-Gehäuse zu Kunstwerken werden

Hoverboard: Schweben wie Marty McFly
Hoverboard
Schweben wie Marty McFly
  1. Design-Fahrzeuge U-Bahnen in London sollen autonom fahren
  2. Fahrassistenzsystem Volvos virtueller Lkw-Beifahrer soll Unfälle verhindern
  3. Computergrafik US-Forscher modellieren Gesichter in Videos dreidimensional

Merkel auf IT-Gipfel: Netzneutralität wird erst im Glasfasernetz wichtig
Merkel auf IT-Gipfel
Netzneutralität wird erst im Glasfasernetz wichtig
  1. Digitale Verwaltung 2020 E-Mail soll Briefe und Amtsbesuche ersetzen
  2. Digitale Agenda Ein Papier, das alle enttäuscht
  3. Webmail Web.de kritisiert langsame De-Mail-Einführung der Regierung

    •  / 
    Zum Artikel