Abo
  • Services:
Anzeige
Die alte Kontaktliste und die beiden neuen Plasmoids
Die alte Kontaktliste und die beiden neuen Plasmoids (Bild: Martin Klapetek)

Kommunikation: KDE Telepathy 0.4 mit Audio- und Videotelefonie

Die alte Kontaktliste und die beiden neuen Plasmoids
Die alte Kontaktliste und die beiden neuen Plasmoids (Bild: Martin Klapetek)

Die neue Version des Telepathy-Clients von KDE unterstützt erstmals Videotelefonie über XMPP. Zudem ist die Anwendung besser in die Plasma-Oberfläche integriert.

Der Instant-Messaging-Client KDE Telepathy 0.4 unterstützt nun erstmals Videotelefonie. Der Entwickler Martin Klapetek schreibt dazu in seinem Blog, die Funktion werde zwar mit Google Talk und XMPP voll unterstützt. Da es sich jedoch um die erste Veröffentlichung der Anruffunktion handelt, weist Klapetek auf eventuelle Fehler hin.

Anzeige

Mit der aktuellen Version ist es ebenfalls möglich, Chatprotokolle anzusehen. Zwar konnten bereits mit Vorgängerversionen verschiedene Chats aufgezeichnet werden, die Log-Dateien waren jedoch nicht aus der Anwendung heraus einsehbar.

Klapetek zufolge planen die Entwickler für die nächste Version, die Chatprotokolle aus der bisherigen IM-Anwendung Kopete übernehmen zu können. Ein experimentelles Skript, welches die Log-Dateien überführt, existiert bereits. Es ist jedoch noch nicht für einen stabilen Einsatz geeignet.

Plasma-Integration

Eines der Ziele von KDE Telepathy ist es, mit der Plasma-Oberfläche von KDE besser zusammenzuarbeiten, als Kopete es ermöglicht. In Version 0.4 sind deshalb zwei neue Plasmoids enthalten. Das erste ist eine einfache Kontaktliste. Diese zeigt Kontakte jedoch noch unsortiert an und soll sich künftig besser in Kontrollleisten integrieren lassen.

Das zweite neue Plasmoid ist ein Chatfenster, das in einer Leiste sitzt und neue Nachrichten in einem Pop-up-Fenster anzeigt. Nutzer können in dem Fenster auch direkt antworten. Ebenfalls neu ist ein KRunner-Plugin, über das einfach Chats oder Anrufe mit einem Kontakt gestartet werden können, wenn nach dem Namen gesucht wird. Beides erinnert an die Funktionsweise von Empathy sowie dessen Integration in die Gnome-Shell.

Weitere Details zu KDE Telepathy 0.4 bietet das Blog von Klapetek sowie der Bugzilla von KDE. Der Quellcode steht zum Download auf den KDE-Servern bereit. Eine Anleitung zum Kompilieren bietet das Projekt-Wiki. Binärpakete für einige Distributionen sollten demnächst folgen.


eye home zur Startseite



Anzeige

Stellenmarkt
  1. OSRAM GmbH, Garching bei München
  2. WITTUR Gruppe, Wiedenzhausen
  3. DATAGROUP Köln GmbH, Köln
  4. über Ratbacher GmbH, Köln


Anzeige
Blu-ray-Angebote
  1. (u. a. London Has Fallen, The Imitation Game, Lone Survivor, Olympus Has Fallen)
  2. (u. a. Apollo 13, Insidious, Horns, King Kong, E.T. The Untouchables, Der Sternwanderer)
  3. (u. a. The Complete Bourne Collection Blu-ray 14,99€, Harry Potter Complete Blu-ray 44,99€)

Folgen Sie uns
       


  1. Red Star OS

    Sicherheitslücke in Nordkoreas Staats-Linux

  2. Elektroauto

    Porsche will 20.000 Elektrosportwagen pro Jahr verkaufen

  3. TV-Kabelnetz

    Tele Columbus will Marken abschaffen

  4. Barrierefreiheit

    Microsofts KI hilft Blinden in Office

  5. AdvanceTV

    Tele Columbus führt neue Set-Top-Box für 4K vor

  6. Oculus Touch im Test

    Tolle Tracking-Controller für begrenzte Roomscale-Erfahrung

  7. 3D Xpoint

    Intels Optane-SSDs erscheinen nicht mehr 2016

  8. Webprogrammierung

    PHP 7.1 erweitert Nullen und das Nichts

  9. VSS Unity

    Virgin Galactic testet neues Raketenflugzeug

  10. Google, Apple und Mailaccounts

    Zwei-Faktor-Authentifizierung richtig nutzen



Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Anzeige
Astrohaus Freewrite im Test: Schreibmaschine mit Cloud-Anschluss und GPL-Verstoß
Astrohaus Freewrite im Test
Schreibmaschine mit Cloud-Anschluss und GPL-Verstoß
  1. Cisco Global Cloud Index Bald sind 90 Prozent der Workloads in Cloud-Rechenzentren
  2. Cloud Computing Hyperkonvergenz packt das ganze Rechenzentrum in eine Kiste
  3. Cloud Computing Was ist eigentlich Software Defined Storage?

HTC 10 Evo im Kurztest: HTCs eigenwillige Evolution
HTC 10 Evo im Kurztest
HTCs eigenwillige Evolution
  1. Virtual Reality HTC stellt Drahtlos-Kit für Vive vor
  2. Google Im Pixel steckt wohl mehr HTC als gedacht
  3. Desire 10 Lifestyle HTC stellt noch ein Mittelklasse-Smartphone für 300 Euro vor

Udacity: Selbstfahrendes Auto selbst programmieren
Udacity
Selbstfahrendes Auto selbst programmieren
  1. Strategiepapier EU fordert europaweite Standards für vernetzte Autos
  2. Autonomes Fahren Comma One veröffentlicht Baupläne für Geohot-Nachrüstsatz
  3. Autonomes Fahren Intel baut Prozessoren für Delphi und Mobileye

  1. Re: Achtung: Google Authenticator und neue Handys

    Pjörn | 06:34

  2. Android Smartphones für 2nd Factor Auth

    Questor | 06:26

  3. Induktiv laden gehört verboten

    B.I.G | 05:26

  4. Re: Oder aber er kostet gar nichts

    Moe479 | 05:12

  5. Re: Download Link für Red Star OS 3.0 Desktop

    Moe479 | 05:06


  1. 17:25

  2. 17:06

  3. 16:53

  4. 16:15

  5. 16:02

  6. 16:00

  7. 15:00

  8. 14:14


  1. Themen
  2. A
  3. B
  4. C
  5. D
  6. E
  7. F
  8. G
  9. H
  10. I
  11. J
  12. K
  13. L
  14. M
  15. N
  16. O
  17. P
  18. Q
  19. R
  20. S
  21. T
  22. U
  23. V
  24. W
  25. X
  26. Y
  27. Z
  28. #
 
    •  / 
    Zum Artikel