Abo
  • Services:
Anzeige
Kobo hat drei neue Android-Tablets vorgestellt.
Kobo hat drei neue Android-Tablets vorgestellt. (Bild: Kobo)

Kobo Arc 10 HD Tegra-4-Tablet mit hochauflösendem Display für 380 Euro

Kobo hat drei neue Android-Tablets in den Größen 7 und 10 Zoll vorgestellt, zwei davon mit hochauflösenden Bildschirmen. Die Tablets kommen mit Kobos eigener Benutzeroberfläche, bieten aber vollen Zugang zu Googles Play Store.

Anzeige

Der Ebook-Reader-Hersteller Kobo präsentiert mit dem Arc 10 HD, dem Arc 7 HD und dem Arc 7 drei neue Android-Tablets. Diese kommen mit Kobos eigener Benutzeroberfläche, können aber anders als die Kindle-Fire-Tablets von Amazon auch Apps aus Googles Play Store laden.

  • Das Kobo Arc 10 HD (Bild: Kobo)
  • Das Tablet hat ein 10-Zoll-Display mit einer Auflösung von 2.560 x 1.600 Pixeln. (Bild: Kobo)
  • Kobo installiert eine eigene Benutzeroberfläche über das Android-Betriebssystem. (Bild: Kobo)
  • Das Arc 7 HD hat einen 7 Zoll großen Bildschirm mit 1.080p-Auflösung. (Bild: Kobo)
  • Im Inneren arbeitet ein Tegra-3-Prozessor. (Bild: Kobo)
  • Auch hier läuft Kobos eigene Benutzeroberfläche. (Bild: Kobo)
  • Das Arc 7 ist das günstigste der drei neuen Tablets. (Bild: Kobo)
Das Kobo Arc 10 HD (Bild: Kobo)

Das Arc 10 HD ist das Top-Gerät der neuen Produktlinie und hat einen 10 Zoll großen Bildschirm mit einer Auflösung von 2.560 x 1.600 Pixeln. Das ergibt eine Pixeldichte von 302 Pixeln. Damit hat das Tablet die gleich hohe Auflösung wie das Nexus 10 von Google.

Im Inneren des Arc 10 HD arbeitet ein Nvidia Tegra 4 Quad-Core-Prozessor mit einer Taktrate von 1,8 GHz. Der Arbeitsspeicher ist 2 GByte groß, zur Größe des Flash-Speichers macht Kobo keine Angaben. Das Tablet unterstützt WLAN nach unbekanntem Standard, Bluetooth in der Version 4.0 und Miracast für drahtlose Bildübertragung. Auf der Vorderseite ist eine 1,3-Megapixel-Kamera für Videotelefonie eingebaut, zudem hat das Arc 10 HD Stereolautsprecher.

Der Akku des Arc 10 HD soll laut Kobo 9,5 Stunden durchhalten. In einem speziellen Lesemodus erhöht sich die Akkulaufzeit auf bis zu 10 Tage. Unter welchen Voraussetzungen diese Werte gemessen wurden, ist nicht bekannt.

Arc 7 HD mit 1080p-Display

Mit dem Arc 7 HD bringt Kobo zusätzlich ein kleineres 7-Zoll-Tablet auf den Markt. Mit einer Display-Auflösung von 1.920 x 1.200 Pixeln hat auch das kleinere Modell eine hohe Pixeldichte von 323 Punkten. Damit entspricht es von den Bildschirmspezifikationen dem neuen Nexus 7 von Google.

Im Inneren des Arc 7 HD arbeitet ein Nvidia Tegra 3 Quad-Core-Prozessor mit einer Taktrate von 1,7 GHz. Der Arbeitsspeicher ist 1 GByte groß, der eingebaute Flash-Speicher wahlweise 16 oder 32 GByte. Vorne ist eine 1,3-Megapixel-Kamera eingebaut. Zu weiteren Hardware-Spezifikationen wie WLAN und Bluetooth macht Kobo keine Angaben. Der Akku des Arc 7 HD soll eine Laufzeit von 8 Stunden ermöglichen.

Günstiges Einsteiger-Tablet 

eye home zur Startseite
beedaddy 09. Sep 2013

Im Artikel steht: [...] Gleichzeitig mit den drei Tablets hat Kobo auch den Verkaufsstart...

Quantium40 29. Aug 2013

Natürlich hat die Auflösung Auswirkungen auf die Performance. Deshalb hat man im...



Anzeige

Stellenmarkt
  1. über PSD Group GmbH, Stuttgart
  2. MBtech Group GmbH & Co. KGaA, Stuttgart, Sindelfingen, Neu-Ulm, Ulm
  3. IAV GmbH - Ingenieurgesellschaft Auto und Verkehr, Gifhorn
  4. Robert Bosch GmbH, Leonberg


Anzeige
Spiele-Angebote
  1. 24,96€
  2. 299,00€

Folgen Sie uns
       


  1. Linux

    Kernel-Sicherheitsinitiative wächst "langsam aber stetig"

  2. VR-Handschuh

    Dexta Robotics' Exoskelett für Motion Capturing

  3. Dragonfly 44

    Eine Galaxie fast ganz aus dunkler Materie

  4. Gigabit-Breitband

    Google Fiber soll Alphabet zu teuer sein

  5. Google-Steuer

    EU-Kommission plädiert für europäisches Leistungsschutzrecht

  6. Code-Gründer Thomas Bachem

    "Wir wollen weg vom Frontalunterricht"

  7. Pegasus

    Ausgeklügelte Spyware attackiert gezielt iPhones

  8. Fenix Chronos

    Garmins neue Sport-Smartwatch kostet ab 1.000 Euro

  9. C-94

    Cratoni baut vernetzten Fahrradhelm mit Crash-Sensor

  10. Hybridluftschiff

    Airlander 10 streifte Überlandleitung



Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Anzeige
Xfel: Riesenkamera nimmt Filme von Atomen auf
Xfel
Riesenkamera nimmt Filme von Atomen auf
  1. US Air Force Modifikation der Ionosphäre soll Funk verbessern
  2. Teilchenbeschleuniger Mögliches neues Boson weist auf fünfte Fundamentalkraft hin
  3. Materialforschung Glas wechselt zwischen durchsichtig und schwarz

Deus Ex Mankind Divided im Test: Der Agent aus dem Hardwarelabor
Deus Ex Mankind Divided im Test
Der Agent aus dem Hardwarelabor
  1. Summit Ridge AMDs Zen-Chip ist so schnell wie Intels 1.000-Euro-Core-i7
  2. Doom Denuvo schützt offenbar nicht mehr
  3. Deus Ex angespielt Eine Steuerung für fast jeden Agenten

Avegant Glyph aufgesetzt: Echtes Kopfkino
Avegant Glyph aufgesetzt
Echtes Kopfkino

  1. Re: Irgendwas stimmt da aber nicht....

    large-m | 21:39

  2. Re: "aber weiterhin Probleme mit der Kultur der...

    Seismoid | 21:38

  3. Re: Hat sich eigentlich die Compression beim...

    Kleine Schildkröte | 21:32

  4. Re: Q.E.D.

    Wallbreaker | 21:30

  5. Re: Jetzt ist sie raus. Ich habe mehr erwartet.

    t3st3rst3st | 21:19


  1. 15:33

  2. 15:17

  3. 14:29

  4. 12:57

  5. 12:30

  6. 12:01

  7. 11:57

  8. 10:40


  1. Themen
  2. A
  3. B
  4. C
  5. D
  6. E
  7. F
  8. G
  9. H
  10. I
  11. J
  12. K
  13. L
  14. M
  15. N
  16. O
  17. P
  18. Q
  19. R
  20. S
  21. T
  22. U
  23. V
  24. W
  25. X
  26. Y
  27. Z
  28. #
 
    •  / 
    Zum Artikel