Knowledge Graph: Google weiß, was du suchst
Semantische Daten verbessern die Qualität der Suchergebnisse. (Bild: Google)

Knowledge Graph Google weiß, was du suchst

Googles semantische Suchfunktion Knowlegde Graph soll nun auch in Deutschland starten. Damit werden Zusammenhänge zum eingegebenen Suchbegriff sichtbar, was besonders gut bei Filmen, Personen, Musik und Gegenständen funktioniert.

Anzeige

Googles Knowledge Graph, bei dem rechts neben dem Suchergebnis weitere Inhalte angezeigt werden, die nach Zusammenhängen sortiert sind, gab es bisher nur für englischsprachige Inhalte. Nun soll auch die deutsche Google-Seite diese semantische Suchfunktion erhalten.

Bei Sängern oder Bands zeigt Google in der rechten Spalte zum Beispiel eine Kurzbiografie und Diskografie an, bei Orten einen kleinen Kartenausschnitt, eine Beschreibung, geografische Eckdaten und Events, die vor Ort stattfinden. Für Prominente wird ein kleiner Abriss der Biografie mitsamt Fotos eingeblendet und bei Filmen sieht der Benutzer Laufzeit, Schauspieler, Filmplakat und das Premierendatum.

  • Google Knowledge Graph (Screenshot: Golem.de)
  • Google Knowledge Graph (Screenshot: Golem.de)
  • Google Knowledge Graph (Screenshot: Golem.de)
  • Google Knowledge Graph (Screenshot: Golem.de)
Google Knowledge Graph (Screenshot: Golem.de)

Bei Synonymen werden die Informationen untereinander sortiert in Blöcken angezeigt. Die neue Suchfunktion ist aber nicht nur für Personen, Musik, Filme und Orte, sondern auch für Astronomie, Kunst und Sportdaten geeignet. Wer will, kann den Knowledge Graph auch direkt ansteuern, um zum Beispiel "Filme mit Matthias Schweighöfer" oder "Bücher von Thomas Mann" anzeigen zu lassen. Noch funktioniert die neue Suchfunktion aber nicht bei allen Benutzern.

Durch den Knowledge Graph erschließen sich dem Anwender Fakten schnell und übersichtlich, ohne dass Google verlassen werden muss. Außerdem ist durch die Strukturierung der Suchergebnisse eine detailliertere Recherche möglich.

Der Knowledge Graph wird nach und nach den Benutzern von Google.de zur Verfügung gestellt. Der Knowledge Graph ist für Desktop-Rechner, Tablets und Smartphones auf den jeweiligen Google-Suchseiten verfügbar.


Boeby 06. Dez 2012

Naja, das macht Google ja schon jetzt. Log dich mal hier ein: https://www.google.com...

Frost 06. Dez 2012

Naja, Google hat ja nicht die Informationen, sie zitiert ja nur aus anderen Quellen...

MrSpok 06. Dez 2012

Welche Spinne? Ich sehe da ein kleines Pferd mit halb so vielen Beinchen. Aber was ist...

Kommentieren



Anzeige

  1. Software-Entwickler (m/w) Embedded Systems
    Gebrüder Frei GmbH & Co., Albstadt
  2. IT-Systemadministrator (m/w)
    teliko GmbH, Limburg
  3. Java Software Developer (m/w)
    afb Application Services AG, München
  4. SAP SD / CRM Inhouse Berater (m/w)
    Thalia Holding GmbH, Hagen

 

Detailsuche


Folgen Sie uns
       


  1. Spiele-API

    DirectX-11 wird parallel zu DirectX-12 weiterentwickelt

  2. Streaming-Box

    Netflix noch im Herbst für Amazons Fire TV

  3. Schnell, aber ungenau

    Roboter springt im Explosionsschritt

  4. Urteil

    Foxconn-Arbeiter wegen iPhone-6-Diebstahl verhaftet

  5. Weniger Consumer-Notebooks

    Toshiba baut 900 Arbeitsplätze in der PC-Sparte ab

  6. XSS

    Cross-Site-Scripting über DNS-Records

  7. Venue 8 7000

    6-mm-Tablet wird mit Dell Cast zum Desktop

  8. HTML5-Videostreaming

    Netflix arbeitet an Linux-Unterstützung

  9. iPhone 6 und iPhone 6 Plus im Test

    Aus klein mach groß und größer

  10. Cloudflare

    TLS-Verbindungen ohne Schlüssel sollen Banken schützen



Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de



Galaxy Note Edge im Hands On: Das erste Smartphone mit sinnvoll gebogenem Display
Galaxy Note Edge im Hands On
Das erste Smartphone mit sinnvoll gebogenem Display
  1. Phicomm Passion im Hands On Anständiges Full-HD-Smartphone mit 64-Bit-Prozessor
  2. Interview mit John Carmack "Gear VR ist das Tollste, was ich in 20 Jahren gemacht habe"
  3. Nokia Lumia 735 Das OLED-Weitwinkel-Selfie-Phone

NFC: Apple Pay könnte sich auszahlen
NFC
Apple Pay könnte sich auszahlen
  1. Visa Europe Verhandlungen für Apple Pay in Europa laufen
  2. NFC in der Analyse Probleme und Chancen der Nahfunktechnik
  3. Apple Smartwatch soll eigenen App Store bekommen

    •  / 
    Zum Artikel