Abo
  • Services:
Anzeige
Victoria Nuland: "Weißt du, fuck the EU"
Victoria Nuland: "Weißt du, fuck the EU" (Bild: Gleb Garanich/Reuters)

Kleine Fuck-Anfrage: Welche Begriffe in deutschen Behörden gefiltert werden

Beschäftigte in Bundesbehörden sollen nicht nach erotischen Begriffen und Porno suchen. Dagegen werden Filtersysteme eingesetzt. Dies geschehe zum Schutz der Mitarbeiter, der IT-Infrastruktur und des Ansehens der Bundeseinrichtungen.

Anzeige

Die Mitarbeiter in Bundesbehörden sitzen hinter Filtersoftware, die Begriffe blockiert. Das geht aus einer Antwort auf eine kleine Anfrage der Partei Die Linke hervor. Dadurch sollen Mitarbeiter, IT-Infrastruktur und Ansehen der Bundeseinrichtungen geschützt werden. Es würden statische Wortfilterungsmethoden, heuristische Methoden und "andere Mechanismen" verwendet, um die Schutzziele zu erreichen.

Anlass für die Anfrage zur Inhaltefilterung an Arbeitsplatzrechnern in Bundesverwaltungen war ein Bericht des Nachrichtenmagazins Der Spiegel, nach dem Berichte, in denen über den Fuck-the-EU-Ausspruch der US-amerikanischen Diplomatin Victoria Nuland zitiert wurde, auf Dienstrechnern in Bundesbehörden nicht aufrufbar waren. Die Regierung bestätigte dies für den Bereich der Bundeswehr.

Im Bundesministerium für Justiz und Verbraucherschutz werden die Begriffe popup-adult, porn, melonsnet, breast, tits, fucks, boob, nake-dgir, erotick, erotic, lightningfree, triplexfree, penthouse, zylom und ICQ2go statisch gefiltert. Bei der Stasi-Unterlagenbehörden sind die Begriffe sex, porno, teen, dirty und erotic gesperrt.

Alle anderen Filtersysteme werden offenbar durch externe Anbieter betrieben, dabei wird auch Malware gefiltert oder Cyberangriffe verhindert. Ein Teil des Antworttextes der Bundesregierung ist jedoch nicht öffentlich, so dass Die Linke nur einen Teil dokumentieren konnte. So wird zu den Protokollen und Ports, die gesperrt sind, wegen Rückschlüssen auf Angriffsmöglichkeiten nur gesondert in einer vertraulichen Antwort berichtet.

Zumindest beim Justizministerium, dem Bundesfinanzhof und beim Bundesbeauftragten für die Stasi-Unterlagen werden die Zugriffe auf gesperrte Seiten auch protokolliert. Damit ist die Rückverfolgung an den einzelnen Arbeitsplatz möglich.


eye home zur Startseite
Anonymer Nutzer 13. Mai 2014

Hat wer bestimmt über mein Leben?

Yggdrasill 17. Apr 2014

Das. "cum" hat er blockiert, oder? ;-)

Lexx 17. Apr 2014

Jetzt wo wir unter uns sind und wissen, wann Bundesbehörden nicht mithören können...

DebianFan 16. Apr 2014

Als Freelancer habe ich auch mal für einen Kunden (DAX-Konzern) gearbeitet, der Filter...

Himmerlarschund... 16. Apr 2014

Wieso "wieder"? Gab's dazu mal ne Reportage oder so? :-D



Anzeige

Stellenmarkt
  1. über Ratbacher GmbH, Stuttgart
  2. Schaeffler Technologies AG & Co. KG, Herzogenaurach
  3. Diehl AKO Stiftung & Co. KG, Wangen im Allgäu
  4. über Ratbacher GmbH, Bietigheim-Bissingen


Anzeige
Spiele-Angebote
  1. 14,90€
  2. 69,99€

Folgen Sie uns
       


  1. Smartphones

    iOS legt weltweit zu - außer in China und Deutschland

  2. Glasfaser

    Ewe steckt 1 Milliarde Euro in Fiber To The Home

  3. Nanotechnologie

    Mit Nanokristallen im Dunkeln sehen

  4. Angriff auf Verlinkung

    LG Hamburg fordert Prüfpflicht für kommerzielle Webseiten

  5. Managed-Exchange-Dienst

    Telekom-Cloud-Kunde konnte fremde Adressbücher einsehen

  6. Rockstar Games

    Spieleklassiker Bully für Mobile-Geräte erhältlich

  7. Crimson Relive Grafiktreiber

    AMD lässt seine Radeon-Karten chillen und streamen

  8. Layout Engine

    Facebook portiert CSS-Flexbox für native Apps

  9. Creators Update für Windows 10

    Microsoft wird neue Sicherheitsfunktionen bieten

  10. Landgericht Traunstein

    Postfach im Impressum einer Webseite nicht ausreichend



Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Anzeige
Super Mario Bros. (1985): Fahrt ab auf den Bruder!
Super Mario Bros. (1985)
Fahrt ab auf den Bruder!
  1. Quake (1996) Urknall für Mouselook, Mods und moderne 3D-Grafik
  2. NES Classic Mini im Vergleichstest Technischer K.o.-Sieg für die Original-Hardware

HPE: Was The Machine ist und was nicht
HPE
Was The Machine ist und was nicht
  1. IaaS und PaaS Suse bekommt Cloudtechnik von HPE und wird Lieblings-Linux
  2. Memory-Driven Computing HPE zeigt Prototyp von The Machine
  3. HPE Hikari Dieser Supercomputer wird von Solarenergie versorgt

Seoul-Incheon Ecobee ausprobiert: Eine sanfte Magnetbahnfahrt im Nirgendwo
Seoul-Incheon Ecobee ausprobiert
Eine sanfte Magnetbahnfahrt im Nirgendwo
  1. Transport Hyperloop One plant Trasse in Dubai

  1. Re: wirds nicht für konsumer geben

    Eheran | 06:44

  2. Re: Nacktsichtbrille

    Eheran | 06:42

  3. Re: Echtes FTTH? Nein, es ist Vectoring!

    M.P. | 06:23

  4. Re: Welcher physikalische Effekt soll das sein ?

    Salziger | 04:45

  5. Re: Wer warten kann, warten, zumindest bis zum...

    Ach | 04:30


  1. 18:02

  2. 16:46

  3. 16:39

  4. 16:14

  5. 15:40

  6. 15:04

  7. 15:00

  8. 14:04


  1. Themen
  2. A
  3. B
  4. C
  5. D
  6. E
  7. F
  8. G
  9. H
  10. I
  11. J
  12. K
  13. L
  14. M
  15. N
  16. O
  17. P
  18. Q
  19. R
  20. S
  21. T
  22. U
  23. V
  24. W
  25. X
  26. Y
  27. Z
  28. #
 
    •  / 
    Zum Artikel