Abo
  • Services:
Anzeige
E-Mount-Adapter von Novoflex
E-Mount-Adapter von Novoflex (Bild: Novoflex)

Kleinbildkameras Novoflex-Objektiv-Adapter für Sony A7 und A7R

Für die neuen Vollformatkameras Sony A7 und A7R gibt es vom Hersteller derzeit nur zwei Objektive. Wer mehr will, kann durch einen Adapter nun auch Modelle von Canon, Contax, Leica, Minolta, Nikon und Olympus an die Kameras anschließen.

Anzeige

Der neue Novoflex-Adapter für die Alpha-7-Systemkameras im Kleinbildformat mit E-Mount-Objektivbajonett ermöglicht den Anschluss zahlreicher Objektive diverser Hersteller. Das ist auch notwendig, weil es Sony zum Marktstart nicht geschafft hat, mehr als zwei Objektive für seine neue Kameraserie bereitzustellen. Angekündigt bis Frühjahr 2014 sind fünf Objektive, die für den Bildkreis des großen 35-mm-Sensors ausreichen sollen.

Die E-Mount-Adapter für die Sony A7 und A7R gibt es für Canon FD, Contax/Yashica und Leica M, R und für Minolta MD, MC und AF. Außerdem werden Adapter für Nikon, Olympus OM, Pentax K sowie für Objektive mit T2 oder M42-Anschluss angeboten. Sie kosten zwischen 90 und 170 Euro.

Die Versionen für Nikon, Minolta AF und Pentax K sind mit einer integrierten Blendensteuerung ausgestattet, die es ermöglicht, auch Objektive ohne eigenen Blendenring manuell abzublenden.

Für Teleobjektive gibt es eine Stativschelle, die das Stativgewinde und das Kamerabajonett entlastet. Die Stativschelle, die auf der Rückseite des Adapters aufgesetzt wird, ermöglicht zudem einen Wechsel von Quer- auf Hochformat. Der Fuß ist mit 1/4- und 3/8-Zoll-Gewindebohrungen ausgestattet.

Die E-Mount-Adapter von Novoflex sollen ab sofort lieferbar sein.

Der Kleinbildsensor der A7 nimmt 24,3 Megapixel auf und der Sensor der A7R 36,4 Megapixel. Bei Letzterem hat Sony keinen optischen Tiefpassfilter eingebaut, was die Bildschärfe zwar erhöhen soll, die Kamera aber auch anfälliger für den Moiré-Effekt macht. Die Lichtempfindlichkeit rangiert jeweils von ISO 100 bis 25.600.

Die Sony Alpha 7R ohne Objektiv kostet 2.100 Euro kosten, während die A7 ohne Objektiv für 1.500 Euro angeboten wird. Die A7 zusammen mit dem Zoomobjektiv SEL-2870 verkauft Sony zum Preis von 1.800 Euro.


eye home zur Startseite
Karsten Meyer 26. Nov 2013

Was ist denn bitte an diesen Adaptern neu? Der Anschluss der A7 bzw. A7r ist der E-Mount...

Egon E. 26. Nov 2013

Nein. Gemessen und fokussiert wird bei Arbeitsblende.



Anzeige

Stellenmarkt
  1. eins energie in sachsen GmbH & Co. KG, Chemnitz
  2. L-Bank Staatsbank für Baden-Württemberg, Karlsruhe
  3. Dürr Systems AG, Bietigheim-Bissingen
  4. Signavio GmbH, Berlin


Anzeige
Blu-ray-Angebote
  1. 125,00€
  2. 12,99€
  3. (u. a. Vier Fäuste für ein Halleluja, Zwei bärenstarke Typen,Vier Fäuste gegen Rio)

Folgen Sie uns
       


  1. Apple

    Aktivierungssperre des iPads lässt sich umgehen

  2. Amazon

    Downloader-App aus dem Fire-TV-Store entfernt

  3. Autonomes Fahren

    Apple zeigt Interesse an selbstfahrenden Autos

  4. Sicherheit

    Geheimdienst warnt vor Cyberattacke auf russische Banken

  5. Super Mario Bros. (1985)

    Fahrt ab auf den Bruder!

  6. Canon EOS 5D Mark IV im Test

    Grundsolides Arbeitstier mit einer Portion Extravaganz

  7. PSX 2016

    Sony hat The Last of Us 2 angekündigt

  8. Raspberry Pi

    Schutz gegen Übernahme durch Hacker und Botnetze verbessert

  9. UHD-Blu-ray

    PowerDVD spielt 4K-Discs

  10. Raumfahrt

    Europa bleibt im All



Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Anzeige
Named Data Networking: NDN soll das Internet revolutionieren
Named Data Networking
NDN soll das Internet revolutionieren
  1. Geheime Überwachung Der Kanarienvogel von Riseup singt nicht mehr
  2. Bundesförderung Bundesländer lassen beim Breitbandausbau Milliarden liegen
  3. Internet Protocol Der Adresskollaps von IPv4 kann verzögert werden

Quake (1996): Urknall für Mouselook, Mods und moderne 3D-Grafik
Quake (1996)
Urknall für Mouselook, Mods und moderne 3D-Grafik
  1. Künstliche Intelligenz Doom geht in Deckung

Final Fantasy 15 im Test: Weltenrettung mit der Boyband des Wahnsinns
Final Fantasy 15 im Test
Weltenrettung mit der Boyband des Wahnsinns
  1. Square Enix Koop-Modus von Final Fantasy 15 folgt kostenpflichtig

  1. Re: total spannend

    motzerator | 20:57

  2. Re: [OT] Golem pur Banner

    It's me, Mario | 20:52

  3. Re: Mehhh....

    User_x | 20:50

  4. Re: Es sind immer die Ausländer

    User_x | 20:42

  5. Re: Bulls....

    nicoledos | 20:27


  1. 12:54

  2. 11:56

  3. 10:54

  4. 10:07

  5. 08:59

  6. 08:00

  7. 00:03

  8. 15:33


  1. Themen
  2. A
  3. B
  4. C
  5. D
  6. E
  7. F
  8. G
  9. H
  10. I
  11. J
  12. K
  13. L
  14. M
  15. N
  16. O
  17. P
  18. Q
  19. R
  20. S
  21. T
  22. U
  23. V
  24. W
  25. X
  26. Y
  27. Z
  28. #
 
    •  / 
    Zum Artikel