Klassiker: Outcast-Macher kaufen Spielerechte von Atari zurück
Outcast (Bild: Appeal)

Klassiker Outcast-Macher kaufen Spielerechte von Atari zurück

Mit seiner offenen Spielewelt war das 1999 veröffentlichte Outcast seiner Zeit voraus. Jetzt haben die Entwickler die Rechte an ihrem Klassiker von Atari zurückgekauft.

Anzeige

Es könnte sein, dass Cutter Slade demnächst neue Abenteuer erlebt. Slade ist die Hauptfigur von Outcast, einem Klassiker der Computerspielegeschichte. Zuletzt lagen die Rechte an dem Spiel bei Atari Europe. Nun haben drei der damaligen Entwickler - Yann Robert, Franck Sauer und Yves Grolet - sie wieder zurückgekauft. Das dürfte vor allem deshalb möglich gewesen sein, weil nach der Insolvenz von Atari nach und nach die Vermögenswerte der Firma veräußert werden. Was die Entwickler mit Outcast vorhaben, ist noch unklar; sie wollen aber demnächst über ihre Pläne sprechen. Der Gedanke, dass sie eine Crowdfunding-Kampagne planen, ist wohl recht naheliegend.

Outcast entstand beim belgischen Entwicklerstudio Appeal und kam 1999 für Windows-PC auf den Markt. Eine Besonderheit war die Grafikengine, die auf einem Voxel- und nicht, wie sonst üblich, auf einem Polygonsystem basierte. Appeal hatte angesichts guter Verkaufszahlen mit der Arbeit an einem Nachfolger angefangen, musste dann aber Insolvenz anmelden. Zwischenzeitlich haben Robert, Sauer und Grolet eine Firma namens Fresh 3D gegründet, die aber auch den alten Namen Appeal verwendet.


MrBrown 08. Jul 2013

Aus dem Wikipedia Artikel lässt sich nur ableiten, daß Geometrien von Objekten im...

Cyberlink 04. Jul 2013

ohja, Comanche war auch klasse, quasi ein Hubschrauber-Schleichspiel :)

warten_auf_godot 03. Jul 2013

wie das aussehen "könnte" (hier exemplarisch openOutcast mit Crysis Engine): http://www...

hoben 03. Jul 2013

Das Original gibt es bei gog.com gerade um 50% reduziert für 2,99 US-Dollar, was etwa 2...

s.katze 03. Jul 2013

Ich kenne von denen auch nur die Screens, weil mich das fertige Spiel doch mehr...

Kommentieren



Anzeige

  1. Technischer Redakteur (m/w) für Softwaredokumentation
    Teradata GmbH, München
  2. IT-Projektleiter/in (SAP)
    Landeshauptstadt München, München
  3. Gruppenleiter (m/w) für Software-Qualitätsmanagement
    TRUMPF GmbH + Co. KG, Ditzingen bei Stuttgart
  4. Projektleiter/in Software für mechatronische Fahrwerksysteme
    Schaeffler Technologies GmbH & Co. KG, Herzogenaurach

 

Detailsuche


Folgen Sie uns
       


  1. Nokia

    Offline-Navigation Here für alle Android-Geräte

  2. Test F1 2014

    Monotonie auf der Strecke

  3. Projekt Phoenix

    Open-Source-Alternative zu Apples Swift

  4. Phishing

    Gezielte Angriffe über Onlinewerbung

  5. Thomas Gleixner

    Echtzeit-Linux wird Hobbyprojekt

  6. Aquabook 3

    Das wassergekühlte Gaming-Notebook

  7. Erneuerbare Energie

    Norwegen speichert Windstrom aus Dänemark

  8. Build 9860

    Windows 10 jetzt mit Info-Center für Benachrichtigungen

  9. Baden-Württemberg

    Weiteres Bundesland will Body-Cams an Polizisten einsetzen

  10. Markenwechsel

    Microsoft Lumia ist das neue Nokia



Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de



Sony Alpha 7S im Test: Vollformater sieht auch bei Dunkelheit nicht schwarz
Sony Alpha 7S im Test
Vollformater sieht auch bei Dunkelheit nicht schwarz
  1. FPS 1000 Kamera soll 18.500 Frames pro Sekunde aufnehmen
  2. Bericht Sony will 4K-Superzoom-Kamera entwickeln
  3. Minikamera Ai-Ball Die WLAN-Kamera aus dem Überraschungsei

Legale Streaming-Anbieter im Test: Netflix allein macht auch nicht glücklich
Legale Streaming-Anbieter im Test
Netflix allein macht auch nicht glücklich
  1. Netflix-Statistik Die Schweiz streamt am schnellsten
  2. Deutsche Telekom Entertain ab dem 14. Oktober mit Netflix
  3. HTML5-Videostreaming Netflix bietet volle Linux-Unterstützung

Retro-Netzwerk: Der Tilde.Club erstellt Webseiten wie in den Neunzigern
Retro-Netzwerk
Der Tilde.Club erstellt Webseiten wie in den Neunzigern

    •  / 
    Zum Artikel