Klarmobil Handy- und Datenflatrate für 20 Euro im O2-Netz

Klarmobil bietet ab sofort eine Handy- und Datenflatrate für 19,85 Euro im Monat an. Damit geht der Anbieter in Konkurrenz zu den E-Plus-Angeboten, die bei vergleichbarer Leistung monatlich 5 Cent teurer sind.

Anzeige

Klarmobil bietet ab sofort drei verschiedene Basistarife an. Neben dem Handy-Spar-Tarif gibt es den Surf-Spar-Tarif mit Datenflatrate und die Allnet-Spar-Flat mit Handy- und Datenflatrate. Die Allnet-Spar-Flat kostet bei einer Laufzeit von zwei Jahren monatlich 19,85 Euro. Im Preis sind eine Telefonflatrate in alle deutschen Netze sowie eine Datenflatrate enthalten.

Die Datenflatrate wird ab einem Volumen von 500 MByte auf GPRS-Geschwindigkeit gedrosselt. Bis dahin stehen bis zu 7,2 MBit/s zur Verfügung. Der SMS-Versand kostet innerhalb Deutschlands 9 Cent pro Nachricht und der Anschlusspreis beträgt 19,95 Euro. Der Tarif ähnelt den E-Plus-Tarifen, die über Yourfone.de, Simyo und demnächst über Blau.de angeboten werden und pro Monat jeweils 5 Cent mehr kosten.

Allnet-Spar-Flat kostet ohne Mindestvertragslaufzeit 5 Euro mehr

Die Allnet-Spar-Flat kann auch ohne Mindestvertragslaufzeit gebucht werden. Dann erhöhen sich bei identischer Leistung die monatlichen Kosten auf 24,85 Euro. Auch dieser Tarif ist 5 Cent günstiger als die Angebote von Yourfone.de und Simyo. Klarmobil zahlt bei der Mitnahme der Rufnummer einen Bonus von einmalig 30 Euro, der allerdings nicht ausgezahlt werden kann.

Als Tarifoption steht die Internet-Flat 1000 zur Verfügung, die monatlich 4,95 Euro kostet. Dafür steht pro Monat ein ungedrosseltes Datenvolumen von 1 GByte bereit. Für nochmals 9,95 Euro mehr im Monat gibt es eine sogenannte SMS Flatrate. Dabei handelt es sich aber nur um ein SMS-Kontingent. Innerhalb Deutschlands dürfen darüber bis zu 3.000 SMS verschickt werden.

Handy-Spar-Tarif und Surf-Spar-Tarif 

ww 23. Mai 2012

die sperren auch den zugang zu manchen telefon chatlines, obwohl sie ueber eine...

San_Tropez 23. Mai 2012

Tut mir leid aber das ist eben der richtige Begriff dafür. Du kannst es gerne Unfair Use...

knaxx 23. Mai 2012

jaja, wer lesen kann ist klar im Vorteil (und postet dann keinen Blödsinn, den er später...

zomi 23. Mai 2012

Ohne Werbung machen zu wollen, aber der Vollständigkeit halber: Bei Deutschlandsim gibt...

Kommentieren


Handy-Katalog.com / 24. Mai 2012

Allnet Flat für 19,90 Euro/mtl. bei blau.de



Anzeige

  1. Oracle RightNow Administrator (m/w)
    Media-Saturn E-Business Concepts & Services GmbH, Ingolstadt
  2. Projektleiter (m/w) Java
    USU AG, Bonn (Home-Office möglich)
  3. Entwickler (m/w) SAP WM / LES (Warehouse Management)
    PAUL HARTMANN AG, Heidenheim
  4. Business Intelligence Experte (m/w)
    Sparkassen Rating und Risikosysteme GmbH, Berlin

 

Detailsuche


Folgen Sie uns
       


  1. MPAA und RIAA

    Film- und Musikindustrie nutzte Megaupload intensiv

  2. F-Secure

    David Hasselhoff spricht auf der Re:publica in Berlin

  3. "Leicht zu verdauen"

    SAP bietet Ratenkauf und kündigt vereinfachte GUI an

  4. Test The Elder Scrolls Online

    Skyrim meets Standard-MMORPG

  5. AMD-Vize Lisa Su

    Geringe Chancen für 20-Nanometer-GPUs von AMD für 2014

  6. Bärbel Höhn

    Smartphone-Hersteller zu Diebstahl-Sperre zwingen

  7. Taxi-App

    Uber will trotz Verbot in weitere deutsche Städte

  8. First-Person-Walker

    Wie viel Gameplay braucht ein Spiel?

  9. Finanzierungsrunde

    Startup Airbnb ist zehn Milliarden US-Dollar wert

  10. Spähaffäre

    Snowden erklärt seine Frage an Putin



Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Anzeige
IMHO - Heartbleed und die Folgen: TLS entrümpeln
IMHO - Heartbleed und die Folgen
TLS entrümpeln

Die Spezifikation der TLS-Verschlüsselung ist ein Gemischtwarenladen aus exotischen Algorithmen und nie benötigten Erweiterungen. Es ist Zeit für eine große Entrümpelungsaktion.

  1. Bleichenbacher-Angriff TLS-Probleme in Java
  2. Revocation Zurückziehen von Zertifikaten bringt wenig
  3. TLS-Bibliotheken Fehler finden mit fehlerhaften Zertifikaten

Owncloud: Dropbox-Alternative fürs Heimnetzwerk
Owncloud
Dropbox-Alternative fürs Heimnetzwerk

Kaputte Zertifikate durch Heartbleed und der NSA-Skandal: Es gibt genügend Gründe, seinen eigenen Cloud-Speicher einzurichten. Wir erklären mit Owncloud auf einem Raspberry Pi, wie das funktioniert.


Test LG L40: Android 4.4.2 macht müde Smartphones munter
Test LG L40
Android 4.4.2 macht müde Smartphones munter

Mit dem L40 präsentiert LG eines der ersten Smartphones mit der aktuellen Android-Version 4.4.2, das unter 100 Euro kostet. Dank der Optimierungen von Kitkat überrascht die Leistung des kleinen Gerätes - und es dürfte nicht nur für Einsteiger interessant sein.

  1. LG G3 5,5-Zoll-Smartphone mit 1440p-Display und Kitkat
  2. LG L35 Smartphone mit Android 4.4 für 80 Euro
  3. Programmierbare LED-Lampe LG kündigt Alternative zur Philips Hue an

    •  / 
    Zum Artikel