Abo
  • Services:
Anzeige
Allnet-Starter kostet 9,95 Euro im Monat.
Allnet-Starter kostet 9,95 Euro im Monat. (Bild: Klarmobil)

Klarmobil Allnet-Starter: Freiminuten, Gratis-SMS und Datenflatrate für 10 Euro

Allnet-Starter kostet 9,95 Euro im Monat.
Allnet-Starter kostet 9,95 Euro im Monat. (Bild: Klarmobil)

Klarmobil hat mit Allnet-Starter einen neuen Tarif für monatlich 9,95 Euro gestartet. Dafür wird das Mobilfunknetz der Deutschen Telekom verwendet und im Preis sind neben einer gedrosselten Datenflatrate Freiminuten und Gratis-SMS enthalten.

Allnet-Starter von Klarmobil ist ab sofort mit einer Laufzeit von mindestens zwei Jahren zum Monatspreis von 9,95 Euro verfügbar. Im Preis sind 100 Freiminuten für Telefonate in alle deutschen Netze enthalten. Zudem gibt es 100 SMS, die an beliebige deutsche Netze ohne Aufpreis versendet werden können. Der Kunde kann also im Durchschnitt jeden Tag drei Minuten telefonieren und drei SMS versenden, ohne dass weitere Kosten auf ihn zukommen.

Anzeige

Der Tarif richtet sich an Nutzer, die zwar regelmäßig mobil anrufen und SMS versenden, aber es nicht so intensiv nutzen, dass sich eine Flatrate lohnt. Wenn das Inklusivvolumen aufgebraucht ist, kostet jede weitere Telefonminute innerhalb Deutschlands 9 Cent pro Minute. Ebenfalls 9 Cent kostet der Versand jeder weiteren Kurzmitteilung, sobald das im Tarif enthaltene Volumen verbraucht ist. Für die Abfrage der eigenen Mailbox fallen pauschal keine Kosten an.

Datenflatrate wird ab 200 MByte im Monat gedrosselt

Der Tarif umfasst eine mobile Datenflatrate, die ab Erreichen eines monatlichen Volumens von 200 MByte für den Rest des Monats auf GPRS-Geschwindigkeit gedrosselt wird. Der Nutzer kann das mobile Internet weiterhin ohne Aufpreis nutzen, muss sich aber mit längeren Wartezeiten begnügen, bis Webseiten, E-Mails oder App-Daten geladen sind. Bis zum Erreichen der Drosselungsgrenze erhält der Kunde bis 7,2 MBit/s im Download. Eine Nachbuchung des ungedrosselten Datenvolumens ist nicht möglich.

Das Allnet-Starter-Startpaket kostet einmalig 9,95 Euro, die Mindestlaufzeit beträgt zwei Jahre. Bei Mitnahme einer Rufnummer gibt es eine Gutschrift in Höhe von 25 Euro, die nicht ausgezahlt werden kann. Damit sollen die Kosten für den Kunden kompensiert werden, wenn er eine Rufnummer von einem anderen Anbieter mitnimmt. Für den Tarif nutzt Klarmobil das Mobilfunknetz der Deutschen Telekom.


eye home zur Startseite
lachesis 23. Mai 2013

Klingt ja nicht übel. Hat sonst noch jemand damit Erfahrungen sammeln können?

lachesis 23. Mai 2013

Hi, wo findet man denn das Angebot?? Klingt nämlich super! Leider bin ich aber natürlich...

nEmai 23. Mai 2013

Auf meiner Bestellung und auch online stehen 24 Monate Mindestlaufzeit. Irgendwo muss man...

nEmai 23. Mai 2013

Bei dem beworbenen Tarif bekommst du D1, zumindest wenn einen der Support nicht dreist...

soulflare 23. Mai 2013

Ich sehe Artikel dieser Art auch kritisch. Ich hatte das bei den Kommentaren zu dem Anti...



Anzeige

Stellenmarkt
  1. cambio CarSharing MobilitätsService GmbH & Co KG, Bremen
  2. Dataport, Hamburg
  3. OSRAM GmbH, Garching bei München
  4. Robert Bosch GmbH, Stuttgart


Anzeige
Top-Angebote
  1. (u. a. London Has Fallen, The Imitation Game, Lone Survivor, Olympus Has Fallen)
  2. (u. a. Der Hobbit 3, Der Polarexpress, Ice Age, Pan, Life of Pi)
  3. (u. a. 96 Hours Taken 3 6,97€, London Has Fallen 9,97€, Homefront 7,49€, Riddick 7,49€)

Folgen Sie uns
       


  1. Gigaset Mobile Dock im Test

    Das Smartphone wird DECT-fähig

  2. Fire TV

    Amazon bringt Downloader-App wieder zurück

  3. Wechselnde Standortmarkierung

    GPS-Probleme beim iPhone 7

  4. Paketlieferungen

    Schweizer Post fliegt ab 2017 mit Drohnen

  5. Apple

    Akkuprobleme beim neuen Macbook Pro

  6. Red Star OS

    Sicherheitslücke in Nordkoreas Staats-Linux

  7. Elektroauto

    Porsche will 20.000 Elektrosportwagen pro Jahr verkaufen

  8. TV-Kabelnetz

    Tele Columbus will Marken abschaffen

  9. Barrierefreiheit

    Microsofts KI hilft Blinden in Office

  10. AdvanceTV

    Tele Columbus führt neue Set-Top-Box für 4K vor



Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Anzeige
Named Data Networking: NDN soll das Internet revolutionieren
Named Data Networking
NDN soll das Internet revolutionieren
  1. Geheime Überwachung Der Kanarienvogel von Riseup singt nicht mehr
  2. Bundesförderung Bundesländer lassen beim Breitbandausbau Milliarden liegen
  3. Internet Protocol Der Adresskollaps von IPv4 kann verzögert werden

Final Fantasy 15 im Test: Weltenrettung mit der Boyband des Wahnsinns
Final Fantasy 15 im Test
Weltenrettung mit der Boyband des Wahnsinns
  1. Square Enix Koop-Modus von Final Fantasy 15 folgt kostenpflichtig

Seoul-Incheon Ecobee ausprobiert: Eine sanfte Magnetbahnfahrt im Nirgendwo
Seoul-Incheon Ecobee ausprobiert
Eine sanfte Magnetbahnfahrt im Nirgendwo
  1. Transport Hyperloop One plant Trasse in Dubai

  1. Re: Rechtslage in der Schweiz?

    MadMonkey | 09:13

  2. Re: Apples Probleme

    Niaxa | 09:13

  3. Re: Achtung: Google Authenticator und neue Handys

    avatar | 09:10

  4. Re: Zum richtigen Zeitpunkt gekauft

    Niaxa | 09:10

  5. Re: Henne-Ei-Problem?

    olifaessler | 09:09


  1. 09:10

  2. 08:29

  3. 07:49

  4. 07:33

  5. 07:20

  6. 17:25

  7. 17:06

  8. 16:53


  1. Themen
  2. A
  3. B
  4. C
  5. D
  6. E
  7. F
  8. G
  9. H
  10. I
  11. J
  12. K
  13. L
  14. M
  15. N
  16. O
  17. P
  18. Q
  19. R
  20. S
  21. T
  22. U
  23. V
  24. W
  25. X
  26. Y
  27. Z
  28. #
 
    •  / 
    Zum Artikel