Früheres Angebot von Kino.to
Früheres Angebot von Kino.to (Bild: Kino.to)

Kino.to Durchsuchungen und Festnahmen bei Sharehoster und ISP

Nach zwei weiteren Festnahmen in Verbindung mit dem Fall Kino.to hat die GVU nun die Vorwürfe gegen die beiden Männer erläutert. Sie sollen wie nach dem Modell von Megaupload einen Sharehoster betrieben und bis zuletzt kassiert haben.

Anzeige

Bereits in der vergangenen Woche wurde der in Deutschland betriebene Sharehoster Skyload.net geschlossen. Ein Betreiber des Dienstes sowie ein bei einem nicht genannten Provider in Frankfurt Beschäftigter wurden verhaftet sowie die Server beschlagnahmt. Dies bestätigte nun die GVU in einer per E-Mail verbreiteten Erklärung.

Nach Darstellung der GVU war der seit dem 13. Februar 2010 aktive Dienst Skyload ein enger Partner von Kino.to. Er diente dabei offenbar als einer der Hoster, über welche die bei Kino.to abrufbaren Streams und Downloads von Kinofilmen und Fernsehserien abrufbar waren. Auch nach der Schließung des Portals soll Skyload weitergemacht haben, bis in den Februar 2012 hinein, schreibt die GVU. Auch zwei Nachfolgedienste von Kino.to soll der Hoster mit Daten versorgt haben.

Wie beim Geschäftsmodell von Megaupload sollen die Betreiber von Skyload über Premiumdienste Geld verdient haben. Zahlende Benutzer bekamen schnellere Downloads ohne Wartezeiten zwischen den Abrufen. Wie auch bei Megaupload soll Skyload die Benutzer mit "Provisionen" belohnt haben, welche besonders beliebte Dateien hochluden, meint die GVU.

Auch die Werbung bei Skyload soll von der bei solchen Diensten üblichen zweifelhaften Qualität gewesen sein: Die Weiterleitung zu Abofallen soll die Regel gewesen sein. Im Prozess gegen die Betreiber von Kino.to, der zu mehrjährigen Freiheitsstrafen führte, war bereits bekanntgeworden, dass die Verurteilten über ein komplexes System an allen Einnahmen über Premium-Accounts und Werbung mitverdienten.


hazzle 20. Feb 2012

Nein, der Betreiber hat die Filme selbst bereitgestellt. Das ist weder eine Grauzone...

Kommentieren



Anzeige

  1. Referatsleiter/in ABS Workflow and Batch Services in ABS Cross Functional Services
    Allianz Managed Operations & Services SE, Stuttgart
  2. Spezialist (m/w) Entwicklung Systemsoftware
    Torqeedo GmbH, Gilching (Großraum München) / Fürstenfeldbruck
  3. Teamleiter (m/w) im Software-Qualitätsmanagement
    Interhyp AG, München
  4. Software Application Engineer E-Commerce (m/w)
    Home Shopping Europe GmbH, Ismaning (Raum München)

 

Detailsuche


Folgen Sie uns
       


  1. Managed Apps

    Unternehmen können App-Store von Windows 10 anpassen

  2. Elektronikdiscounter

    Wie Preisvergleichsdienste ausgehebelt werden

  3. Open Data

    Cern befreit LHC-Kollisionsdaten

  4. Multimediabibliothek

    FFmpeg dank Debian wieder in Ubuntu

  5. Valve Software

    Neue Richtlinien für Early Access

  6. US-Musiker

    Nikki Sixx kritisiert Labels für magere Streaming-Profite

  7. Telemonitoring

    Generali will Fitnessdaten von Versicherten

  8. 3D-NAND

    Intel entwickelt Speicherbausteine für 2-TByte-SSDs

  9. Amazon Travel

    Amazon bereitet Hotelbuchungen vor

  10. Technik-Test Assassin's Creed Unity

    Paris - die Stadt der Liebe zu Details



Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de



Zbox Pico im Test: Der Taschenrechner, der fast alles kann
Zbox Pico im Test
Der Taschenrechner, der fast alles kann

SE Android: In Lollipop wird das Rooten schwer
SE Android
In Lollipop wird das Rooten schwer
  1. Lollipop Android 5.0 für deutsche Nexus-Geräte ist da
  2. Android 5.0 Lollipop wird für Nexus-Geräte verteilt
  3. Android 5.0 Aktuelles Moto G ist erstes Smartphone mit Lollipop-Update

Schlaf gut, Philae: Die aufregenden letzten Tage des Kometenlanders
Schlaf gut, Philae
Die aufregenden letzten Tage des Kometenlanders
  1. Rosetta-Mission Philae ist im Tiefschlaf
  2. Philae Kometen-Lander driftet ab
  3. Philae Erstes Raumschiff landet auf einem Kometen

    •  / 
    Zum Artikel