Abo
  • Services:
Anzeige
Kingdom Come Deliverance
Kingdom Come Deliverance (Bild: Warhorse)

Kingdom Come Deliverance: Der Mittelalter-Simulator

Kingdom Come Deliverance
Kingdom Come Deliverance (Bild: Warhorse)

Schwerter und Schlachten, aber keine Drachen oder Magie: Das Rollenspiel Kingdom Come Deliverance soll eine weitgehend authentische Mittelalterwelt bieten. Golem.de hat mit den Entwicklern gesprochen.

"In unserem Spiel ist sehr vieles historisch korrekt - viel mehr als in einem Assassin's Creed", sagt Daniel Vavra, der Entwicklungsleiter des Rollenspiels Kingdom Come Deliverance. Der Vergleich mit der Reihe von Ubisoft bietet sich durchaus an, denn beide legen viel Wert auf eine zeitgeschichtlich korrekte Darstellung der Spielwelt - nur dass das Entwicklerstudio Warhorse mit Kingdom Come noch ein paar Schritte weitergeht.

Anzeige

Das aus Prag stammende Studio setzt etwa auf Kämpfe, bei denen der Spieler nicht nur einfach sein Schwert irgendwie schwingen muss. Stattdessen kann er es schwingen oder zustechen und dabei auch noch verschiedene Körperteile treffen. "Bei uns zählen die Treffer wirklich, wir haben eine echte Kollisionsabfrage, was sonst für so gut wie jedes andere Spiel zu rechenintensiv und aufwendig ist", sagt Vavra.

Mindestens genauso wichtig ist die Ausrüstung. Wer einen der 16 belegbaren Plätze mit dem für einen bestimmten Gegnertyp falschen Helm oder einem ungeeigneten Harnisch bestehen will, hat unter Umständen ein Problem. Oder, falls der Feind sich vertan hat, einen Vorteil: Ein Hieb auf den Schädel soll einen Kampf quasi sofort entscheiden können.

Grafisch macht Kingdom Come Deliverance bereits einen hervorragenden Eindruck. Die auf Satellitendaten basierende Welt sieht prächtig aus, Hütten und Wege und andere Strukturen wirken authentisch, Schlösser werden echten Vorbildern nachgebaut, alles macht einen stimmigen Eindruck.

Kleiner Schönheitsfehler: Auf der E3 hat das Spiel noch extrem geruckelt. Allerdings haben die Entwickler natürlich mit der Optimierung noch nicht einmal begonnen. Unterstützer sollen die Messeversion in ein paar Wochen auch ausprobieren können, wie Vavra sagt - derzeit steht ihnen nur eine etwas ältere Fassung zur Verfügung.

Das Spiel basiert auf der Cryengine, die allerdings in enger Zusammenarbeit mit Crytek an die Bedürfnisse des Spiels angepasst wird. Die Herausforderung erklärt einer der Entwickler im Gespräch mit Golem.de.

Animationen von und für Star Citizen 

eye home zur Startseite
Baron Münchhausen. 26. Jun 2015

Genau dieses "wir arbriten mit x zusammen" und der ganze Eindruck vom "hier wird mit...

Phreeze 26. Jun 2015

und es sieht schonmal top aus ! Auch wie man sich Tränke mixt etc. Die Videoupdates sind...

eno 26. Jun 2015

Negativ. Chivalry: Medieval Warfare ist die Standalone Version bzw. der Abkömmling der...

ichbinsmalwieder 25. Jun 2015

Cool :-)



Anzeige

Stellenmarkt
  1. Panasonic Industrial Devices Europe GmbH, Lüneburg
  2. Schaeffler Technologies AG & Co. KG, Herzogenaurach
  3. Berliner Stadtreinigungsbetriebe (BSR), Berlin
  4. ING-DiBa AG, Frankfurt, Nürnberg


Anzeige
Top-Angebote
  1. (u. a. ROG Strix GTX1080-8G-Gaming, ROG Strix GTX1070-8G-Gaming u. ROG Strix Radeon RX 460 OC)
  2. (u. a. London Has Fallen, The Imitation Game, Lone Survivor, Olympus Has Fallen)

Folgen Sie uns
       


  1. Streaming

    Netflix-Nutzer wollen keine Topfilme

  2. Star Wars Rogue One VR Angespielt

    "S-Flügel in Angriffsposition!"

  3. Kaufberatung

    Die richtige CPU und Grafikkarte

  4. Android

    Google kann Größe von App-Updates weiter verringern

  5. Exilim EX-FR 110H

    Casio stellt Actionkamera für die Nacht vor

  6. Webmailer

    Mit einer Mail Code in Roundcube ausführen

  7. A1 Telekom Austria

    Im kommenden Jahr hohe Datenraten mit LTE

  8. Pebble am Ende

    Pebble Time 2 und Core wegen Übernahme gecancelt

  9. Handheld

    Nintendo zahlt bis zu 20.000 US-Dollar für 3DS-Hacks

  10. Großbatterien

    Sechs 15-Megawatt-Anlagen sollen deutsches Stromnetz sichern



Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Anzeige
Gigaset Mobile Dock im Test: Das Smartphone wird DECT-fähig
Gigaset Mobile Dock im Test
Das Smartphone wird DECT-fähig

Civilization: Das Spiel mit der Geschichte
Civilization
Das Spiel mit der Geschichte
  1. Civilization 6 Globale Strategie mit DirectX 12
  2. Take 2 GTA 5 saust über die 70-Millionen-Marke
  3. Civilization 6 im Test Nachhilfestunde(n) beim Städtebau

Oculus Touch im Test: Tolle Tracking-Controller für begrenzte Roomscale-Erfahrung
Oculus Touch im Test
Tolle Tracking-Controller für begrenzte Roomscale-Erfahrung
  1. Microsoft Oculus Rift bekommt Kinomodus für Xbox One
  2. Gestensteuerung Oculus Touch erscheint im Dezember für 200 Euro
  3. Facebook Oculus zeigt drahtloses VR-Headset mit integriertem Tracking

  1. Re: Bei den heutigen Kinopreisen

    david_rieger | 13:27

  2. Nachvollziehbare Argumentation

    IncredibleAlk | 13:27

  3. Re: 2 Wochen vor Kino erstmal die Raubkopier...

    SjeldneJordartar | 13:26

  4. Re: Das war mein Kündigungsgrund

    peterbarker | 13:26

  5. Re: Welche Nummer?

    chefin | 13:25


  1. 13:10

  2. 12:25

  3. 11:59

  4. 11:44

  5. 11:38

  6. 11:05

  7. 10:53

  8. 10:23


  1. Themen
  2. A
  3. B
  4. C
  5. D
  6. E
  7. F
  8. G
  9. H
  10. I
  11. J
  12. K
  13. L
  14. M
  15. N
  16. O
  17. P
  18. Q
  19. R
  20. S
  21. T
  22. U
  23. V
  24. W
  25. X
  26. Y
  27. Z
  28. #
 
    •  / 
    Zum Artikel