Kinect: Preissenkung nicht in Europa
Kinect für die Xbox 360 wird in den USA etwas günstiger. (Bild: Microsoft)

Kinect Preissenkung nicht in Europa

In den USA und einigen anderen Regionen senkt Microsoft den Preis des Kinect-Sensors für die Xbox 360. Für Europa und Japan ist hingegen keine Preissenkung geplant.

Anzeige

Xbox-Live-Chef Larry "Major Nelson" Hyrb hat eine Preissenkung für den Kinect-Sensor für die Xbox 360 angekündigt. Die gilt aber nicht für Deutschland - "Es gibt keine Preissenkungspläne für EMEA und Japan", heißt es in Hyrbs Blog.

  • Der Kinect-Sensor für die Xbox 360 (Bild: Microsoft)
Der Kinect-Sensor für die Xbox 360 (Bild: Microsoft)

In den USA kostet der Kinect-Sensor statt 149,99 US-Dollar fortan 109,99 US-Dollar, US-Händler verkaufen ihn auch schon für etwas weniger. Umgerechnet sind das etwa 88 Euro zuzüglich Steuer. Rechnet man die Mehrwertsteuer hinzu, entspricht das rund 105 Euro. Der momentan in Deutschland zu bezahlende Preis ist mit 110 Euro nur geringfügig höher.

Eine Preissenkung für den im Grunde baugleichen Kinect für Windows wurde nicht in Aussicht gestellt. Der kostet mit fast 200 Euro immer noch unverhältnismäßig viel mehr und bringt im Moment nur Entwicklern etwas, die Anwendungen mit dem Kinect for Windows Commercial SDK für Microsofts Bewegungssteuerung anpassen wollen. Kinect-fähige Spiele und kommerzielle Software für Windows 7 gibt es noch nicht.


Kommentieren



Anzeige

  1. Project Manager als Rollout-Koordinator (m/w)
    Daimler AG, Stuttgart
  2. Abteilungsleiter (m/w) IT-Technik, Einkauf und externe IT-Entwicklungen
    Fonds Finanz Maklerservice GmbH, München
  3. Testmanagement Prozessmanager (m/w)
    dSPACE GmbH, Paderborn
  4. Projektmanager (m/w)
    ckc ag, Region Braunschweig/Wolfsburg

 

Detailsuche


Folgen Sie uns
       


  1. Oracle

    Larry Ellison tritt als CEO zurück

  2. Mitbewohner geärgert

    Böser Streich mit Facebook-Werbung

  3. Square Enix

    Final Fantasy 13 erscheint für PC

  4. Entlassungen

    Telekom verkleinert Online-Innovationsabteilung stark

  5. Buchpreisbindung

    Buchhandel erzwingt höheren Preis bei Amazon

  6. PC-Spiele mit 4K, 5K, 6K

    So klappt's mit Downsampling

  7. Piratenpartei

    Berliner Landeschef Lauer verlässt die Partei

  8. Paketverwaltung

    Apt mit Lücken bei der Validierung

  9. Amazon-Tablet

    Neues Fire HD mit 6 Zoll für 100 Euro

  10. Chipsätze

    Ericsson stellt Modem-Entwicklung für Smartphones ein



Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de



Smartphone-Diebstahl: Sicher ist nur, wer schnell reagiert
Smartphone-Diebstahl
Sicher ist nur, wer schnell reagiert
  1. Google Zukunft des Projekts Android Silver ungewiss
  2. Sicherheitslücke bei Android AOSP-Browser soll über Javascript angreifbar sein
  3. Android-Versionen Kitkat verbreitet sich langsamer als Jelly Bean

Mobile Encryption App angeschaut: Telekom verschlüsselt Telefonie
Mobile Encryption App angeschaut
Telekom verschlüsselt Telefonie
  1. Magenta Mobil Deutsche Telekom startet neues Tarif-Portfolio
  2. Telekom Störungen bei der IP-Telefonie
  3. Quartalsbericht Telekom macht weiter keine genauen Angaben zu FTTH

Galaxy Note Edge im Hands On: Das erste Smartphone mit sinnvoll gebogenem Display
Galaxy Note Edge im Hands On
Das erste Smartphone mit sinnvoll gebogenem Display
  1. Phicomm Passion im Hands On Anständiges Full-HD-Smartphone mit 64-Bit-Prozessor
  2. Interview mit John Carmack "Gear VR ist das Tollste, was ich in 20 Jahren gemacht habe"
  3. Nokia Lumia 735 Das OLED-Weitwinkel-Selfie-Phone

    •  / 
    Zum Artikel