Kindle-Hardware: Amazon arbeitet an 3D-Smartphone
Amazon-Chef Jeff Bezos (Bild: Mario Tama/Getty Images)

Kindle-Hardware Amazon arbeitet an 3D-Smartphone

Amazons Lab126 hat ein Smartphone mit 3D-Display und Eye-Tracking in Vorbereitung. Damit könnte ein weiteres Amazon-Gerät "fast zum Selbstkostenpreis" erscheinen.

Anzeige

Amazon arbeitet an einem Smartphone mit 3D-Display. Wie das Wall Street Journal von Insidern erfahren hat, sind noch ein weiteres Smartphone und ein Streaming-Audio-Gerät in der Hardware-Sparte Lab126 des Internethändlers in Vorbereitung.

Das 3D-Smartphone soll auch Eye-Tracking bieten. Möglich sei aber auch, dass die Geräte wegen zu hoher Kosten oder mangelnder Performance nicht auf den Markt kommen. Amazon hat einen Kommentar zu dem Bericht abgelehnt.

Smartphones mit Displays für räumliche Darstellung ohne 3D-Brille sind nicht neu: Das Optimus 3D von LG erschien im Jahr 2011 für 600 Euro. Es hatte einen 4,3-Zoll-Touchscreen mit einer Auflösung von 480 x 800 Pixeln und konnte auch 3D-Aufnahmen mit zwei 5-Megapixel-Kameras machen.

Ebenfalls im Sommer 2011 brachte HTC ein Android-Smartphone mit 3D-Touchscreen auf den Markt: das Evo 3D zu einem Preis von 700 Euro.

Amazon entwickelt laut einem früheren unbestätigten Bericht auch eine Set-Top-Box für Streaming-Videos, die noch 2013 erscheinen soll. Bloomberg erwartet, dass das Gerät Kindle TV heißen wird. Amazon will so mehr Nutzer für sein Video-on-Demand-Angebot gewinnen. Das Project wird bei Amazon von dem früheren Cisco-Vice-President Malachy Moynihan geleitet, der auch bereits neun Jahre bei Apple gearbeitet hat. Weitere Entwickler sind der frühere Tivo- und Vudu-Techniker und der frühere ReplayTV-Mitarbeiter Chris Coley.

"Unser Ansatz ist, hart zu arbeiten, um günstiger zu sein. Wir verkaufen Geräte fast zum Selbstkostenpreis und können so eine Menge anspruchsvolle Hardware zu einem sehr niedrigen Preis anbieten", sagte Firmengründer und Konzernchef Jeff Bezos im Oktober 2012. "Und unser Ansatz funktioniert."


elgooG 11. Mai 2013

Damit man wenn man damit eine Zeit lang auf einer Zugfahrt hantiert orientierungslos und...

Kommentieren



Anzeige

  1. Abteilungsleiter/in
    Robert Bosch GmbH, Renningen
  2. Software-Entwickler Java / JavaScript (m/w)
    TONBELLER AG, Bensheim
  3. Software-Entwickler/in für IT-Lösungen im Bereich Vernetztes Fahrzeug / Telematiksysteme
    ESG Elektroniksystem- und Logistik-GmbH, München
  4. Projektleiter Software Standardisierung (m/w) Schwerpunkt Fördertechnik
    Dürr Systems GmbH, Bietigheim-Bissingen

 

Detailsuche


Folgen Sie uns
       


  1. Software Development Kit

    Linux-Support und geringere Latenz für Oculus Rift

  2. Big Brother Awards

    Österreich prämiert die EU Kommission und Facebook

  3. iFixit

    Touch-ID-Sensor im iPad mini 3 mit Klebstoff befestigt

  4. Illegales Streaming

    Razzien gegen Betreiber von Kinox.to

  5. Android 4.4.2

    Kitkat-Update für Motorola Razr HD wird verteilt

  6. Galaxy Note 4

    4,5 Millionen verkaufte Geräte in einem Monat

  7. Archos 50 Diamond

    LTE-Smartphone mit Full-HD-Display für 200 Euro

  8. Test Dreamfall Chapters Book One

    Neue Episode von The Longest Journey

  9. iPad Air 2 im Test

    Toll, aber kein Muss

  10. Nocomentator

    Filterkiste blendet Sportkommentare aus



Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de



Windows 10 Technical Preview ausprobiert: Die Sonne scheint aufs Startmenü
Windows 10 Technical Preview ausprobiert
Die Sonne scheint aufs Startmenü
  1. Build 9860 Windows 10 jetzt mit Info-Center für Benachrichtigungen
  2. Microsoft Neue Fensteranimationen für Windows 10
  3. Windows 10 Microsoft will nicht an das unbeliebte Windows 8 erinnern

Sony Alpha 7S im Test: Vollformater sieht auch bei Dunkelheit nicht schwarz
Sony Alpha 7S im Test
Vollformater sieht auch bei Dunkelheit nicht schwarz
  1. FPS 1000 Kamera soll 18.500 Frames pro Sekunde aufnehmen
  2. Bericht Sony will 4K-Superzoom-Kamera entwickeln
  3. Minikamera Ai-Ball Die WLAN-Kamera aus dem Überraschungsei

IT-Gipfel 2014: De Maizière nennt De-Mail "nicht ganz zufriedenstellend"
IT-Gipfel 2014
De Maizière nennt De-Mail "nicht ganz zufriedenstellend"
  1. Digitale Agenda 38 Seiten Angst vor festen Zusagen
  2. E-Mail Ende-zu-Ende-Verschlüsselung für Yahoo Mail

    •  / 
    Zum Artikel