Abo
  • Services:
Anzeige
Das Kindle Fire HD von Amazon ist vor allem für die digitalen Inhalte von Amazon angepasst.
Das Kindle Fire HD von Amazon ist vor allem für die digitalen Inhalte von Amazon angepasst. (Bild: David McNew/Getty Images)

Verfügbarkeit und Fazit

Das Kindle Fire HD gibt es als 7- und als 8,9-Zoll-Tablet. Die größere Version ist nur in den USA verfügbar. Das 7-Zoll-Tablet kann über die Webseite von Amazon gekauft werden. Mit 16 GByte Speicher und Werbung auf dem Anmeldebildschirm kostet es 200 Euro. Für 15 Euro mehr gibt es das gleiche Tablet auch ohne Werbung. Die Version mit 32 GByte kostet 250 Euro mit Werbung, ohne Werbung 15 Euro mehr.

Fazit

Dem fast gleichpreisigen Nexus 7 ist das Kindle Fire HD weitgehend ebenbürtig. Der Bildschirm des Kindle Fire HD ist beispielsweise besser, die Ruckler im Browser gibt es aber auf dem Nexus 7 nicht.

Anzeige

Amazons Tablet ist eindeutig auf dessen Onlineangebot und die Nutzung seines Cloud-Speichers ausgerichtet. Ohne Amazon-Account lässt sich das Kindle Fire HD kaum nutzen - es können beispielsweise keine Apps installiert werden. Versierte Android-Benutzer werden sich wenig mit der von Amazon angepassten Version des Betriebssystems anfreunden können. Für diese Zielgruppe ist es aber auch gar nicht konzipiert worden.

Die Werbung auf dem Anmeldebildschirm nervt deutlich weniger als das Gesamtkonzept der Benutzeroberfläche, das auf den ersten Blick an einen Onlineshop erinnert.

Amazons Ausrichtung auf seine eigenen digitalen Inhalte hat aber auch seine Vorteile. Dort gekaufte E-Books, Musik, Videos oder Apps sind auf dem Kindle Fire HD wegen der konsequenten Rubrizierung auf dem Homescreen schnell auffindbar. Geht der lokale Speicher aus, lassen sie sich in die Amazon-Cloud auslagern. In Deutschland können außerdem Amazons Zahlungssysteme genutzt werden. Das Einkaufen bei Amazon ist auf dem Kindle Fire HD also sehr viel komfortabler als auf Android-Geräten. Dort müssen erst mühsam einzelne Apps, etwa die Kindle App, installiert werden, bevor Amazons digitale Angebote genutzt werden können.

Wer also ein umfassendes Angebot von digitalen Inhalten jenseits von iTunes und ganz ohne Computer nutzen will, sollte sich das Kindle Fire HD ansehen. Es ist ein ordentliches, wenn auch durchschnittliches Gerät mit ein paar Macken, das für diese Zwecke sehr gut geeignet ist.

 Ruckeliger Silk-Browser

eye home zur Startseite
lemgostanislaw 02. Nov 2012

Gemessen an der Weltbevölkerung von 7 Milliarden sind wenige Millionen sicherlich eine...

Anonymer Nutzer 02. Nov 2012

http://ebay.de

MReynolds 02. Nov 2012

Kann man das Kindle Fire HD eigentlich auch ohne Amazonaccount (sinnvoll) nutzen? Was...

jack-jack-jack 01. Nov 2012

spiegelt es oder nicht ? spiegelt es weniger als andere ? in den Specs steht immerhin...

dependent 01. Nov 2012

kann ich auch nicht bestätigen, zumal mir der Kundenservice die Werbung kostenfrei...



Anzeige

Stellenmarkt
  1. DRÄXLMAIER Group, Garching
  2. KKH Kaufmännische Krankenkasse, Hannover
  3. DRÄXLMAIER Group, Vilsbiburg bei Landshut
  4. Robert Bosch GmbH, Stuttgart-Feuerbach


Anzeige
Top-Angebote
  1. 59,90€
  2. 22,99€

Folgen Sie uns
       


  1. Open Data

    Thüringen stellt Geodaten kostenfrei zur Verfügung

  2. Whistleblowerin

    Obama begnadigt Chelsea Manning

  3. Stadtnetz

    Straßenbeleuchtung als Wifi-Standort problematisch

  4. Netzsperren

    UK-Regierung könnte Pornozensur willkürlich beschließen

  5. Kartendienst

    Google Maps soll künftig Parksituation anzeigen

  6. PowerVR Series 8XE Plus

    Imgtechs Smartphone-GPUs erhalten ein Leistungsplus

  7. Projekt Quantum

    GPU-Prozess kann Firefox schneller und sicherer machen

  8. TV-Kabelnetz

    Tele Columbus will höhere Datenrate und mobile Conversion

  9. Fingerprinting

    Nutzer lassen sich über Browser hinweg tracken

  10. Raumfahrt

    Chinas erster Raumfrachter Tianzhou 1 ist fertig



Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Anzeige
Bundestagswahl 2017: Verschont uns mit Digitalisierungs-Blabla 4.0!
Bundestagswahl 2017
Verschont uns mit Digitalisierungs-Blabla 4.0!
  1. Verfassungsbeschwerde Journalisten klagen gegen Datenhehlerei-Paragrafen
  2. Bundestagswahlkampf 2017 Die große Angst vor dem Internet
  3. Digitale Agenda Verkehrsminister Dobrindt fordert Digitalministerium

Macbook Pro 13 mit Touch Bar im Test: Schöne Enttäuschung!
Macbook Pro 13 mit Touch Bar im Test
Schöne Enttäuschung!
  1. Schwankende Laufzeiten Warentester ändern Akku-Bewertung des Macbook Pro
  2. Consumer Reports Safari-Bug verursachte schwankende Macbook-Pro-Laufzeiten
  3. Notebook Apple will Akkuprobleme beim Macbook Pro nochmal untersuchen

Lauri Love: Love gegen die Vereinigten Staaten von Amerika
Lauri Love
Love gegen die Vereinigten Staaten von Amerika

  1. Was macht dann Drillisch?

    Apfelbrot | 06:52

  2. Re: Wir müssen unsere Schreib-Methoden ändern

    Apfelbrot | 06:51

  3. Re: nicht eher O2?

    Spaghetticode | 06:51

  4. Re: Schaden trägt nur der Leser!

    rocketfoxx | 06:31

  5. "Deutschland Lizenz"...

    katze_sonne | 06:19


  1. 06:01

  2. 22:50

  3. 19:05

  4. 17:57

  5. 17:33

  6. 17:00

  7. 16:57

  8. 16:49


  1. Themen
  2. A
  3. B
  4. C
  5. D
  6. E
  7. F
  8. G
  9. H
  10. I
  11. J
  12. K
  13. L
  14. M
  15. N
  16. O
  17. P
  18. Q
  19. R
  20. S
  21. T
  22. U
  23. V
  24. W
  25. X
  26. Y
  27. Z
  28. #
 
    •  / 
    Zum Artikel