Kindle Fire HD: Gravis verkauft Amazon-Tablets
Gravis-Filiale zum iPad-3-Start am Ernst-Reuter-Platz in Berlin (Bild: Gravis)

Kindle Fire HD Gravis verkauft Amazon-Tablets

Amazons Tablets und E-Book-Reader der Kindle-Serie können bald auch in Ladengeschäften von Gravis angeschaut und gekauft werden. Amazon und der Apple-Händler Gravis sind dazu eine Kooperation eingegangen.

Anzeige

Kindle-Geräte nicht bei Amazon kaufen, sondern vor Ort bei einem Händler - das war bisher nur bei Staples und Karstadt möglich. Amazon ändert das jetzt: Der neue Kindle, Kindle Fire und Kindle Fire HD werden in den deutschlandweit 28 Filialen des Apple-Händlers Gravis ausgestellt. Die Amazon-Geräte können vor Ort ausprobiert und gekauft werden. Los geht es laut Gravis am 25. Oktober 2012. An dem Tag erscheinen die Tablets auch in Deutschland.

Amazons Android-basierte 7-Zoll-Tablets Kindle Fire und Kindle Fire HD für 160 respektive ab 200 Euro sind zwar kleiner, aber auch deutlich günstiger als das iPad 3. Auch Google bietet mit dem Nexus 7 seit kurzem ein eigenes 7-Zoll-Tablet an. Es wird erwartet, dass Apple bald mit einem eigenen kleineren iPad folgt, um auf das Interesse an kleineren Tablets zu reagieren. Noch wurde ein iPad Mini zwar nicht offiziell angekündigt, wenn es kommt, dann wird es bei Gravis aber direkt mit den Kindles vergleichbar sein.

Jörg Mugke, Geschäftsführer von Gravis, will durch die Kooperation mit Amazon seine Position als "Anbieter von digitalen Lifestyle-Produkten" ausbauen. Durch die Partnerschaft mit weiteren Herstellern kann Gravis unabhängiger vom Hersteller Apple werden, der in Deutschland seine Präsenz mit eigenen Shops ausbaut.


ChMu 28. Sep 2012

So so, man geht davon aus? Offensichtlich? 3-4 Millionen Chips? Aha. Wer ganau sagt das...

ck (Golem.de) 27. Sep 2012

Danke, der Meldungstext wurde entsprechend verändert - bei Karstadt soll es Kindles laut...

Kommentieren



Anzeige

  1. Support-Spezialist (m/w)
    bintec elmeg GmbH, Nürnberg
  2. SAP HCM Key User / Spezialist (m/w) Entgeltabrechnung
    Dürr AG, Bietigheim-Bissingen
  3. (Senior) Softwareentwickler (Microsoft) (m/w)
    arvato Systems S4M GmbH, Köln
  4. Software Supporter (m/w) für den internationalen Kunden HelpDesk
    TONBELLER AG, Bensheim

 

Detailsuche


Folgen Sie uns
       


  1. Googles nächstes Smartphone

    Neue Details zum kommenden Nexus 6

  2. Freisprecheinrichtung

    Erst iOS 8.1 soll Bluetooth-Probleme im Auto lösen

  3. Toughbook CF-LX3

    Panasonics leichtes Notebook mit der Lizenz zum Runterfallen

  4. Honda Connect

    Nvidias Tegra fährt mit Android in Japan

  5. Smartphones

    Sonys Xperia Z3 und Xperia Z3 Compact sind da

  6. Pavlok

    Gewollte Stromschläge vom Fitness-Wearable

  7. Apple

    iOS hat noch immer WLAN-Probleme

  8. Samsung

    Galaxy Note 4 wird teurer und kommt früher

  9. News-Aggregator

    Reddit plant eigene Kryptowährung

  10. Sway

    Microsoft zeigt neues Präsentations-Tool



Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de



In eigener Sache: Golem.de sucht Videoredakteur/-in
In eigener Sache
Golem.de sucht Videoredakteur/-in
  1. Golem pur Golem.de startet werbefreies Abomodell
  2. In eigener Sache Golem.de definiert sich selbst

Ello: Das Anti-Facebook, nächster Versuch
Ello
Das Anti-Facebook, nächster Versuch
  1. Soziale Netzwerke Offline-Freund bleibt wichtiger als Online-Freund
  2. Soziale Netzwerke Beschäftigte wollen nicht mit dem Chef befreundet sein
  3. Echtzeit-Überwachung BND prüft angeblich Einsatz von SAPs Hana-Datenbank

Elektromagnetik: Der Dietrich für den Dieb von heute
Elektromagnetik
Der Dietrich für den Dieb von heute

    •  / 
    Zum Artikel