Kim Schmitz Megaupload hatte viele Nutzer in US-Regierungsstellen

Laut Kim Schmitz sollen viele Nutzerkonten des Sharehosters Megaupload zu US-Regierungsvertretern gehören. Er hoffe, dass die Daten der Nutzer bald freigegeben würden, sagt Schmitz.

Anzeige

Eine größere Zahl von Megaupload-Nutzern soll aus US-Regierungsstellen kommen. Das hat Megaupload-Gründer Kim Schmitz alias Kim Dotcom in einem Interview mit dem Onlinemagazin Torrentfreak gesagt: "Stellen Sie sich vor: Wir fanden heraus, dass eine große Anzahl von Mega-Nutzerkonten von US-Regierungsbeamten, einschließlich des Justizministeriums und des US-Senats, stammt."

Schmitz und das Anwaltsteam seines Unternehmens versuchen derzeit, die beschlagnahmten Megaupload-Nutzerdaten freizubekommen. Dabei werde auch versucht, die Daten zumindest zeitweise nutzbar zu machen. "Ich hoffe, wir werden bald die Erlaubnis bekommen, ihnen und dem Rest unserer Nutzer Zugang zu ihren Dateien zu geben", sagte Schmitz. Millionen private Nutzerdaten wie Bilder und Dateien aus Büroanwendungen würden mit Sicherheit keine Urheberrechte verletzen.

Schmitz und vier seiner Mitarbeiter wurden im Januar 2012 verhaftet und warten in Neuseeland und in den Niederlanden auf ein Auslieferungsverfahren. Schmitz ist seit kurzem auf Kaution frei, sein Vermögen wurde eingefroren.

Auch die digitale Bürgerrechtsorganisation Electronic Frontier Foundation (EFF) will den Megaupload-Nutzern helfen, wieder an ihre Dateien zu kommen und hat dafür Ende Januar 2012 die Aktion Megaretrieval gestartet. EFF-Anwalt Julie Samuels erklärte, die EFF sei besorgt, dass das Eigentum so vieler gesetzestreuer Nutzer von Megaupload.com eingezogen wurde und die Regierung nichts unternehme, um ihnen zu helfen. "Wir denken, es ist wichtig, dass diese Benutzer eine Stimme bekommen und gehört werden, während diese Sache weiter voranschreitet."


Peter Brülls 14. Mär 2012

Ja, war und ist natürlich legal. Physisches Produkt und Erschöpfungsgrundsatz...

Peter Brülls 14. Mär 2012

Tja, da fängt es schon an. So einfach ist die Illegalität eines...

Abseus 14. Mär 2012

Nicht von der Hand zu weisen? Die werden mit Sicherheit löschen was das Zeug hält!

widardd 13. Mär 2012

immer wieder ein großartiger satz, und herrlich wie er gleichzeitig jede form von strafe...

d333wd 13. Mär 2012

... er hätte sich ein Flugauto kaufen sollen. :-D ~d333wd

Kommentieren



Anzeige

  1. IT-Trainee (m/w)
    Allianz Deutschland AG, Stuttgart
  2. (Junior-)Projektleiter ERP (m/w)
    SOG Business-Software GmbH, Hamburg
  3. SPS-Programmierer Steuerungen / Automatisierungslösungen (m/w)
    über CAPERA Consulting, Nordhessen
  4. Softwareentwickler ASP.NET (m/w)
    MWG-Biotech AG, Ebersberg (Großraum München)

 

Detailsuche


Folgen Sie uns
       


  1. IBM Power8

    Mit 96 Threads pro Sockel gegen Intels Übermacht

  2. Printoo

    Arduino kannste jetzt knicken

  3. Cloud-Dienste

    Streem verspricht unbegrenzten Speicherplatz

  4. Streaming

    HBO-Serien für US-Kunden von Amazon Prime

  5. Theo de Raadt

    OpenSSL ist nicht reparierbar

  6. Xplore XC6 DMSR

    Blendend hell und hart im Nehmen

  7. Programmiersprache

    Go 1.3 kommt für Solaris, Plan 9 und NaCL

  8. Arin

    IPv4-Adressen in Nordamerika nähern sich dem Ende

  9. Flappy 48

    Zahlen statt Vögel

  10. Port 32764

    Netgear will angebliche Router-Lücke schließen



Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Anzeige
Windows XP ade: Linux ist nicht nur ein Lückenfüller
Windows XP ade
Linux ist nicht nur ein Lückenfüller

Wenn der Support für Windows XP ausläuft, wird es dringend Zeit, nach einer sicheren und vor allem kostenlosen Alternative zu suchen. Linux ist dafür bestens geeignet. Bleibt nur noch die Qual der Wahl.

  1. Freedesktop-Summit Desktops erarbeiten gemeinsam Wayland und KDBus
  2. Open Source Linux 3.15 startet in die Testphase
  3. Linux-Kernel LTO-Patch entfacht Diskussion

First-Person-Walker: Wie viel Gameplay braucht ein Spiel?
First-Person-Walker
Wie viel Gameplay braucht ein Spiel?

Walking-Simulator-Spiele nennen sie die einen, experimentelle Spiele die anderen. Rainer Sigl hat einen neuen Begriff für das junge Genre der atmosphärisch dichten Indie-Games erfunden: First-Person-Walker - Spiele aus der Ich-Perspektive mit wenig Gameplay.

  1. A Maze 2014 Tanzen mit der Perfect Woman
  2. Festival A Maze Ist das noch Indie?
  3. Test Cut The Rope 2 für Android Grün, knuddlig und hungrig nach Geld

Techniktagebuch auf Tumblr: "Das Scheitern ist viel interessanter"
Techniktagebuch auf Tumblr
"Das Scheitern ist viel interessanter"

Im Techniktagebuch schreiben zwei Dutzend Autoren über den Alltag mit Computern, Handys und anderen Geräten. Im Gespräch mit Golem.de erläutert die Initiatorin Kathrin Passig, warum nicht jeder Artikel eine Pointe und nicht jeder Autor ein hohe Technikkompetenz haben muss.


    •  / 
    Zum Artikel