Kim Dotcom: Megabox kommt nicht mehr 2012
Megabox soll über Adware finanziert werden. (Bild: Kim Dotcom)

Kim Dotcom Megabox kommt nicht mehr 2012

Dotcoms Musikvermarktungsdienst Megabox wird nicht wie geplant im Jahr 2012 fertig. Megabox startet erst einige Monate nach dem neuen Sharehoster Mega, der am 20. Januar 2013 online gehe soll.

Anzeige

Kim Dotcom hat in einem Interview mit Torrentfreak erklärt, dass der Musikvermarktungsdienst Megabox nicht wie geplant 2012 starten könne. Es werde noch einige Monate dauern, sagte Dotcom.

"Megabox startet einige Monate nach Mega", sagte Dotcom Torrentfreak. Mehr könne er im Moment nicht bekanntgeben. Mega ist der geplante Nachfolger des vom FBI geschlossenen Sharehosters Megaupload.

Megabox wird von der portugiesischen Firma Triworks entwickelt. "Die Musik wird kostenlos für die Anwender sein, die die Megakey App installieren. Alle anderen, die die App nicht mögen, können die Musik einfach kaufen", so Dotcom.

Laut Dotcom haben einige Topstars ihre Beteiligung für den Start von Megabox zugesagt. Torrentfreak hat ein enges Verhältnis zu Dotcom und hat ihn bereits mehrfach exklusiv interviewt.

Im September 2012 hatte Dotcom Details zu Megabox verraten. Das kostenlose Musikhören über Megabox soll über die Adware Megakey finanziert werden. Diese funktioniert ähnlich wie ein Adblocker und tauscht einige Anzeigen auf Webseiten aus, so dass die Einnahmen aus der Werbung bei Dotcom und den Musikern landen.

90 Prozent der Einnahmen sollen an die Künstler ausgeschüttet werden.

Im Making-of-Video zu Megabox wurden als teilnehmende Künstler The Black Keys, Rusko, Two Fingers und Will.i.am genannt. Zudem tauchen Namen wie Radiohead, Blur und Rihanna in dem Video auf.

Der Launchtermin für Mega ist der 20. Januar 2013. Die umstrittene Durchsuchungsaktion gegen Dotcom fand vor einem Jahr am gleichen Datum statt. Dotcom und vier seiner Mitarbeiter wurden verhaftet und warten weiter auf ein Auslieferungsverfahren, Rechner und Speicher wurden beschlagnahmt und die Plattform Megaupload vom FBI offline genommen.

Mega soll ein globales Cloud-Dateisystem werden, bei dem alle Daten automatisch im Browser ver- und entschlüsselt werden. Mit Mega sollen sich mehrere Uploads gleichzeitig abwickeln und auch nach einem Abbruch fortsetzen lassen.


deltachaos 29. Dez 2012

Ja, sehe ich genauso. Ich werde die Benutzer die diese Software (genau wie AdBlocker...

volkskamera 27. Dez 2012

Das habe ich in "seinen" Servernews schon gefragt und habe mir eine blutige Nase durch...

Kommentieren



Anzeige

  1. Java-Entwickler/in Systemintegration IT-Organisation und Softwareentwicklung
    HESSISCHER RUNDFUNK, Frankfurt
  2. Technischer Kundenbetreuer (m/w) am Service-Desk für Videokommunikation
    MVC Mobile VideoCommunication GmbH, Kronberg (bei Frankfurt am Main)
  3. Junior-Berater / Junior-Software-Ingenieur (m/w) IT-Lösungen im Bereich Automotive / Customer Management
    Capgemini Deutschland GmbH, Stuttgart, Frankfurt am Main
  4. System Administrator (m/w)
    hmmh multimediahaus AG, Bremen

 

Detailsuche


Folgen Sie uns
       


  1. Age of Wonders 3

    Erweiterung Golden Realms mit Halblingen

  2. Programmierschnittstelle

    Nvidias Cuda 6.5 für mehr Tempo und ARM64

  3. Laufzeitumgebung

    Teile von Unity werden quelloffen

  4. Megaupload

    Kim Dotcoms Vermögen bleibt weiter eingefroren

  5. Router

    AVM schließt Sicherheitslücke in MyFritz-App

  6. AntMe V2

    Programmieren lernen mit Ameisen

  7. Android

    Motorola arbeitet an einem 7-Zoll-Tablet

  8. Oculix

    Netflix mit Oculus Rift und Leap Motion steuern

  9. Frequenzen für Mobilfunker

    Wechsel von DVB-T auf DVB-T2 soll 2016 starten

  10. Xbox One

    Microsoft bietet Reparatur oder Umtausch an



Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de



Test Ultimate Evil Edition: Diablo 3 zum Dritten
Test Ultimate Evil Edition
Diablo 3 zum Dritten
  1. Activision Blizzard World of Warcraft fällt auf 6,8 Millionen Abonnenten
  2. Diablo 3 auf PS4 angespielt 20 Minuten in der neuen Hölle
  3. Sacred 3 Angespielt Kein Warten beim Laden

Banana Pi im Test: Bananen sind keine Himbeeren
Banana Pi im Test
Bananen sind keine Himbeeren
  1. Eric Anholt Freier Grafiktreiber für Raspberry Pi von Broadcom
  2. Raspberry Pi Compute Module ist lieferbar
  3. PiUSV im Test Raspberry Pi per USV sauber herunterfahren

Deutschland: E-Sport ist mehr als eine Randerscheinung
Deutschland
E-Sport ist mehr als eine Randerscheinung
  1. Dead Island 2 angespielt Nur ein kopfloser Zombie ist ein guter Zombie
  2. Grey Goo angespielt Echtzeit-Innovation mit grauer Tentakel-Schmiere
  3. No Man's Sky Wie aus einer Telefonnummer ein Universum entsteht

    •  / 
    Zum Artikel