Abo
  • Services:
Anzeige
Die Anonabox ist keine Eigenentwicklung, wie zunächst behauptet.
Die Anonabox ist keine Eigenentwicklung, wie zunächst behauptet. (Bild: Anonabox.com)

Kickstarter-Projekt: Streit um die Platine in der Anonabox

War die Platine im erfolgreichen Kickstarter-Projekt Anonabox eine Eigenentwicklung oder nicht? Der Initiator behauptete das, auf Reddit behaupteten viele das Gegenteil. Inzwischen hat August Germar seine Aussagen zurückgenommen.

Anzeige

Über 500.000 US-Dollar hat das Projekt Anonabox auf Kickstarter eingesammelt, weitaus mehr als die 7.500 US-Dollar, die der Initiator August Germar aus Chicago für die Realisierung anvisiert hatte. Die Anonabox soll automatisch das Heimnetzwerk mit dem Anonymisierungsnetzwerk Tor verbinden.

Die Platine in dem WLAN-Router sollte eine Eigenentwicklung sein, auf der die Linux-basierte Firmware OpenWRT läuft. Auf Reddit haben Nutzer eine Platine eines chinesischen Herstellers entdeckt, die mit der von Germar identisch sein soll. Dieser beharrte darauf, dass er sie mit einem befreundeten Elektriker entwickelt habe. Es ist nicht die einzige Diskrepanz, die das erfolgreiche Projekt zwischenzeitlich dubios erscheinen ließ.

Verräterische Seriennummer

In einer Abbildung der in der Anonabox verbauten Platine bei Wired ist eine Seriennummer zu sehen: WT3020-V1.0. Die ist ebenfalls auf einer Platine eines chinesischen Herstellers eingebrannt. Der einzige Unterschied zwischen den beiden ist, dass die Platine in der Anonabox 16 MByte Flashspeicher hat, während die andere nur 8 MByte Flashspeicher mitbringt. Auf diesen Unterschied berief sich Germar in einer ausführlichen Diskussionsrunde bei Reddit. Nur mit dem zusätzlichen Speicher würde Tor richtig funktionieren.

Eine Google-Suche nach der Seriennummer offenbart aber ein Produkt des chinesischen Unternehmens Gainstrong - ebenfalls ein Router, dessen Gehäuse eine frappierende Ähnlichkeit mit dem der Anonabox aufzeigt.

50 statt 20 US-Dollar

Auch hier gibt es aber einen Unterschied: Das chinesische Produkt hat einen zusätzlichen USB-Port, der der Anonabox fehlt. Das sei eine gute Idee, schrieb Germar zu dem Vorwurf, er überlege, selbst einen solchen hinzuzufügen. Während das Produkt von Gainstrong für 20 US-Dollar zu haben ist, will Germar etwa 50 US-Dollar verlangen.

Auf der Kickstarter-Webseite sind vier Versionen der Platine zu sehen, die angeblich in einer vierjährigen Entwicklungsphase immer kleiner wurden. Auch hier entdeckten die Reddit-Poster, dass mindestens eine davon ebenfalls von einem anderen Hersteller stammt.

Schließlich haben Reddit-Leser noch den Quellcode der OpenWRT-Firmware durchforstet und einen SSH-Zugang entdeckt, dessen Passwort auch gleich geknackt wurde. Allerdings befindet sich die Firmware laut Webseite noch in der Entwicklung.

Entlarvt

Inzwischen hat Germar gegenüber Wired zugegeben, tatsächlich eine bereits existierende Platine mit Wissen des ursprünglichen Herstellers Gainstrong für seine Zwecke umfunktioniert und die Produktion in Auftrag gegeben zu haben. Auch das Gehäuse stammt von Gainstrong und sei nicht von ihm selbst entwickelt worden.

Germars langes Beharren darauf, er habe die Platine selbst entwickelt, wirft kein gutes Licht auf sein Projekt. Auf Reddit drohen bereits einige Nutzer, ihre Spenden für Anonabox zurückzuziehen und das Projekt zu melden. Denn in den AGB des Crowdfunders steht ausdrücklich, dass Kunden nicht belogen werden dürfen. Germar hatte auf Reddit sogar versprochen, das Layout seiner Platine bei Github zu veröffentlichen. Noch hat Kickstarter nicht reagiert, das Projekt darf bislang weiterhin bis Mitte November 2014 Spenden einsammeln.


eye home zur Startseite
Dwalinn 16. Okt 2014

Es ist nicht das selbe Produkt wenn ich das richtig verstanden habe.

Dwalinn 16. Okt 2014

Ich muss sagen ich mag die 18 Staffel bisher. Nicht die Besten folgen, aber ich werde wie...

Dudeldumm 16. Okt 2014

Hier der Link zum Original: http://www.aliexpress.com/item/New-2014-300Mbps-WT3020A...



Anzeige

Stellenmarkt
  1. Deutsche Telekom AG, Darmstadt
  2. STEMMER IMAGING GmbH, Puchheim bei München
  3. EVI Audio GmbH, Straubing
  4. T-Systems International GmbH, Leinfelden-Echterdingen


Anzeige
Top-Angebote
  1. (u. a. Fallout 4 USK 18 für 19,99€ inkl. Versand, The Expendables Trilogy Limited Collector's...
  2. 99,99€ - Rabatt wird im Warenkorb abgezogen (Vergleichspreis ab ca. 125€)
  3. 75,99€ - Rabatt wird im Warenkorb abgezogen (Vergleichspreis ab ca. 90€)

Folgen Sie uns
       

Anzeige
Whitepaper
  1. Mehr dazu im aktuellen Whitepaper von IBM
  2. Mit digitalen Workflows Geschäftsprozesse agiler machen
  3. Sicherheitskonzeption für das App-getriebene Geschäft


  1. Up- und Download

    Breites Bündnis ruft nach flächendeckender Gbit-Versorgung

  2. Kurznachrichtendienst

    Twitter bewertet sich mit 30 Milliarden US-Dollar

  3. Microsoft

    Besucher können die Hololens im Kennedy Space Center nutzen

  4. MacOS 10.12

    Fujitsu warnt vor der Nutzung von Scansnap unter Sierra

  5. IOS 10.0.2

    Apple beseitigt Ausfälle der Lightning-Audio-Kontrollen

  6. Galaxy Note 7

    Samsung tauscht das Smartphone vor der Haustür aus

  7. Falcon-9-Explosion

    SpaceX grenzt Explosionsursache ein

  8. Die Woche im Video

    Schneewittchen und das iPhone 7

  9. 950 Euro

    Abmahnwelle zu Pornofilm-Filesharing von Betrügern

  10. Jailbreak

    19-Jähriger will iPhone-7-Exploit für sich behalten



Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Anzeige
Oliver Stones Film Snowden: Schneewittchen und die nationale Sicherheit
Oliver Stones Film Snowden
Schneewittchen und die nationale Sicherheit
  1. US-Experten im Bundestag Gegen Überwachung helfen keine Gesetze
  2. Neues BND-Gesetz Eco warnt vor unkontrolliertem Zugriff auf deutschen Traffic
  3. Datenschützerin Voßhoff Geheimbericht wirft BND schwere Gesetzesverstöße vor

Fitbit Charge 2 im Test: Fitness mit Herzschlag und Klopfgehäuse
Fitbit Charge 2 im Test
Fitness mit Herzschlag und Klopfgehäuse
  1. Fitbit Ausatmen mit dem Charge 2
  2. Polar M600 Sechs LEDs für eine Pulsmessung
  3. Xiaomi Mi Band 2 im Hands on Fitness-Preisbrecher mit Hack-App

Osmo Mobile im Test: Hollywood fürs Smartphone
Osmo Mobile im Test
Hollywood fürs Smartphone
  1. Osmo Mobile DJI präsentiert Gimbal fürs Smartphone
  2. Hasselblad DJI hebt mit 50-Megapixel-Luftbildkamera ab
  3. DJI Flugverbotszonen in Drohnensoftware lassen sich ausschalten

  1. Re: macOS ist fertig

    MrUNIMOG | 01:39

  2. Re: Hübsches kleines Ding

    sg-1 | 01:19

  3. Re: Wenns blöd läuft dann richtig...

    Carsten W | 01:01

  4. Re: Untypisch

    MrUNIMOG | 00:35

  5. Re: Auch Win 7 ist ein Problem

    cpt.dirk | 00:11


  1. 15:10

  2. 13:15

  3. 12:51

  4. 11:50

  5. 11:30

  6. 11:13

  7. 11:03

  8. 09:00


  1. Themen
  2. A
  3. B
  4. C
  5. D
  6. E
  7. F
  8. G
  9. H
  10. I
  11. J
  12. K
  13. L
  14. M
  15. N
  16. O
  17. P
  18. Q
  19. R
  20. S
  21. T
  22. U
  23. V
  24. W
  25. X
  26. Y
  27. Z
  28. #
 
    •  / 
    Zum Artikel