Roboterarm Baccus: Ergänzung für Partyroboter
Roboterarm Baccus: Ergänzung für Partyroboter (Bild: I Heart Engineering/Screenshot: Golem.de)

Kickstarter Open-Source-Roboterarm Baccus hebt Bierdosen

Keine Lust mehr, das Bier selbst einzuschenken? Dann erledigt das der Roboterarm Baccus. Die Entwickler haben ein Crowdfunding-Projekt gestartet, um den Arm serienreif zu machen.

Anzeige

Baccus Open Source Robot Arm heißt der Roboterarm, den das New Yorker Unternehmen I Heart Engineering entwickelt hat und der ein Bierglas füllen und heben kann. Der Arm sei dafür gedacht, Menschen mit Getränken zu beliefern, schreiben die Entwickler in ihrem Blog. Entsprechend sei er darauf ausgelegt, circa 330 Gramm zu heben - das Gewicht einer 0,33-Liter-Getränkedose.

Sanft einschenken

Sein Handgelenk sei mit zwei Freiheitsgraden ausgestattet, so dass er sanft einschenken könne. Das mache den Arm zu "einer idealen Ergänzung für den Partyroboter". Außerdem solle Baccus in der Forschung und Lehre eingesetzt werden. Anhand des Open-Source-Arms ließen sich Themen wie Bewegungsplanung studieren.

Die New Yorker haben bereits einen funktionsfähigen Prototyp des Arms. Mit Hilfe eines Kickstarter-Projekts wollen sie ihn serienreif machen. Dazu gehört, eine stabilere Basis zu konstruieren, damit der Arm nicht umkippt, wenn er eine Bierdose hebt. Außerdem wollen sie einen Controller mit USB-Schnittstelle entwickeln, um die Motoren besser ansteuern zu können.

Per Crowdfunding sollen 11.000 US-Dollar zusammenkommen. Das Projekt endet am 15. Oktober 2012. Als Belohnung für die Spender gibt es unter anderem Poster und T-Shirts. Wer knapp 200 US-Dollar gibt, bekommt einen Roboterarm mit einem Freiheitsgrad, der sich somit um die eigene Achse drehen kann. Für knapp 800 US-Dollar soll es den Baccus Junior geben, der fünf Freiheitsgrade hat und Objekte von der Größe eines Tennisballs heben kann. Das Luxusmodell, der Baccus mit sechs Freiheitsgraden, der die Bierdose heben kann, ist für eine Spende von knapp 1.200 US-Dollar zu haben - allerdings voraussichtlich erst im Februar 2013.

ROS-Entwickler

I Heart Engineering betreibt einen Onlineshop für Roboter. Im Programm ist unter anderem der Open-Source-Roboter Turtlebot, den die New Yorker auch selbst bauen. Außerdem entwickeln sie am Robotic Operating System (ROS) mit. Das Open-Source-Betriebssystem nutzen unter anderem Turtlebot und der von Willow Garage entwickelte Personal Robot 2 (PR2).

Auch der Roboterarm Baccus ist der Open-Source-Idee verpflichtet: Hardware wie Software stehen laut I Heart Engineering unter einer BSD-Lizenz.


repstosw 21. Sep 2012

Ja, gibt es schon, der sieht aus wie eine leicht modifzierte Lynxmotion Version: http...

wp (Golem.de) 21. Sep 2012

Ist es. Sollte 2013 heißen. Ist korrigiert - danke für den Hinweis, wp (Golem.de)

Morpf 20. Sep 2012

Das Ärmchen scheint mit der Dose aber schon nah an der Belastungsgrenze zu sein, so wie...

attitudinized 20. Sep 2012

Da ist das 300 $ Model klar im Vorteil, 6 Freiheitsgrade könnten in der Luxusversion doch...

Kommentieren



Anzeige

  1. IT-Spezialist für Banken (m/w), CISA
    CASIS Wirtschaftsprüfung, Hamburg
  2. Stabsbereichsleiter (m/w) Informationssicherheit
    gkv informatik, Wuppertal
  3. Embedded Software Engineer (m/w)
    OMICRON electronics GmbH, Klaus (Österreich)
  4. IT-System-Engineer (m/w) AD und Exchange
    Sharp Electronics GmbH, Hamburg

 

Detailsuche


Spiele-Angebote
  1. NEU: Call of Juarez: Gunslinger [PC Code - Steam]
    2,55€
  2. NEU: I Am Alive [Download]
    3,40€
  3. Aktion: The Witcher 3: Wild Hunt + Comicbuch

 

Weitere Angebote


Folgen Sie uns
       


  1. Xbox One

    Windows 10 für Spieler und ein neues Halo

  2. #Landesverrat

    Justizminister Maas schmeißt Generalbundesanwalt raus

  3. Piranha Bytes' Elex

    Der Held hat einen Namen

  4. Stratolaunch Carrier

    Größtes Flugzeug der Welt soll 2016 erstmals starten

  5. Android-Schwachstelle

    Stagefright-Exploits wohl bald aktiv

  6. Steam VR

    Augmented Reality für die Zukunft, Virtual Reality für jetzt

  7. Physik-Engine

    Havok FX kehrt zurück

  8. King's Quest - Episode 1 im Test

    Lang lebe der Adventure-König

  9. Android-Verbreitung

    Anteil der Lollipop-Smartphones noch unter 20 Prozent

  10. Spielentwicklung

    Echtwelt-Elemente in Spielen



Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de



SIOD: Wenn die Anzeige auch in der Zeitung blinkt
SIOD
Wenn die Anzeige auch in der Zeitung blinkt
  1. Electric Skin Nanoforscher entwickeln hautähnliches Farbdisplay
  2. Pixars Inside Out im Dolby Cinema Was blenden soll, blendet auch
  3. Panasonic FZ300 Superzoom-Kamera arbeitet mit f/2,8-Objektiv und 4K-Auflösung

Windows 10 im Tablet-Test: Ein sinnvolles Windows für Tablets
Windows 10 im Tablet-Test
Ein sinnvolles Windows für Tablets
  1. Microsoft DVD-Player-App für Windows 10 nicht für jeden gratis
  2. Windows 10 Startmenü macht nach 512 Einträgen schlapp
  3. Windows 10 Erzwungene Updates können Treiberfehler verursachen

New Horizons: Pluto wird immer faszinierender
New Horizons
Pluto wird immer faszinierender
  1. Die Woche im Video Trauer, Tests und Windows 10
  2. New Horizons Gruß aus den Pluto-Bergen
  3. Raumfahrt New Horizons wirft einen kurzen Blick auf den Pluto

  1. Re: Meine langjährige Erfahrung als ..

    Tzven | 04:17

  2. Re: Man sollte sich zwar nicht "freuen", aber...

    Wallbreaker | 03:40

  3. Re: Auch wenn die Ermittlungen ein Skandal sind

    spiderbit | 03:36

  4. Re: Hersteller gefragt!

    Wallbreaker | 03:20

  5. Re: "Zeitgemäßes Spielprinzip"

    Subotai | 03:18


  1. 21:11

  2. 18:59

  3. 18:03

  4. 17:14

  5. 17:06

  6. 15:13

  7. 14:45

  8. 14:00


  1. Themen
  2. A
  3. B
  4. C
  5. D
  6. E
  7. F
  8. G
  9. H
  10. I
  11. J
  12. K
  13. L
  14. M
  15. N
  16. O
  17. P
  18. Q
  19. R
  20. S
  21. T
  22. U
  23. V
  24. W
  25. X
  26. Y
  27. Z
  28. #
 
    •  / 
    Zum Artikel